Wirtschaft

Philips trennt sich von Unterhaltungselektronik-Sparte

Der niederländische Elektronikkonzern Philips verkauft seine Unterhaltungselektronik-Sparte nahezu komplett. Die Marke wird allerdings weiter existieren.

Philips Standort Hamburg

© Philips

Philips Standort Hamburg

Philips unternimmt einen weiteren großen Schritt zur Unternehmenssanierung. Der Niederländer trennt sich laut einer Pressemitteilung nahezu komplett von seiner traditionsreichen Sparte für Unterhaltungselektronik. Der Konzern verkauft den im Haus unter "Consumer Lifestyle" zusammengefassten Teil der Sparte an seinen langjährigen japanischen Partner Funai. Der Markenname bleibt der Sparte erhalten: Funai hat sich die Rechte daran für vorerst fünfeinhalb Jahre gesichert mit der Option, sie um weitere fünf Jahre erwerben zu können.

Test: 55-Zoll-TV Philips 55PFL8007K

Der Bereich "Consumer Lifestyle" umfasst die Bereiche Audio, Video, Multimedia und Zubehör. Der 30-prozentige Anteil am TV-Joint-Venture TP Vision, das Philips mit dem chinesischen Konzern TPV Technology im vergangenen Jahr gegründet hat, bleibt laut Unternehmensauskunft bei den Niederländern.

Mehr zum Thema

Philips Hauptquartier
Unternehmen

Philips verkauft die Sparte für Unterhaltungselektronik nun doch nicht an Funai. Grund ist Vertragsverletzung. Philips ist bereits auf der Suche nach…
CES 2014
CES 2014 - Endlich kommen die 4K-Inhalte

Ultra High Definition (UHD) ist das TV-Topthema der CES 2014. Alle namhaften Hersteller präsentieren UHD-TV-Modelle, die im Laufe des Jahres auf den…
Philips Standort Hamburg
Markt

Der niederländische Konzern Philips trennt sich endgültig von seinem TV-Geschäft. Die Marke Philips bleibt jedoch erhalten.
HD+, Bilanz
Pay-TV

Die Kundenzahl der Abo-Plattform HD+ wächst stetig, die Senderanzahl ebenfalls. Nun stellt man bei Festplattenaufnahmen für einzelne Sender sogar…
HD+ Logo
Pay-TV

Neben ProSieben MAXX HD und RTL NITRO HD soll zu Ostern auch der neue Sender TCL HD auf HD Plus starten. Die Pay-TV-Plattform von Astra wird dann 20…