DSLR

Pentax K-50 und K-500 angekündigt: Moderate Modellpflege

Pentax stellt mit der 16-Megapixel-DSLR K-50 das Nachfolgemodell zur robusten, wetterfesten K-30 vor. Die neue Pentax K-500 ist eine preisgünstigere Alternative ohne Gehäuseabdichtung.

Pentax K-50 DSLR K-500

© Pentax

Pentax K-50 DSLR K-500

Die Pentax K50 zum Gehäusepreis von 650 Euro und die Pentax K-500 samt Standard-Zoom 18-55 mm im Kit für 500 Euro sind weitgehend baugleich. Die Pentax K-50 zeichnet sich aus durch 81 Dichtungen zum Schutz vor Staub und Feuchtigkeit sowie der Frostschutz bis -10°C. Dieser Wetterschutz wird bei der billigeren Pentax K-500 gespart. Die Gehäuse mit Chassis aus Magnesium-Legierung mit praktisch unveränderten Abmessungen von 129 x 97 x 70 mm erinnern wieder etwas mehr klassische SLRs. Die bewährte Technik haben K-50/K-500 bis auf ein Detail von der K-30 geerbt.

So bleibt es in der Pentax K-50 und K-500 beim 16-Megapixel-CMOS-Sensor. Neu ist dass er im Zusammenwirken mit dem "Prime M"-Bildprozessor in den neuen Modellen jetzt für maximal ISO 51.200 gut ist statt bislang ISO 25.600. Pentax verspricht, dass sich das Bildrauschen beim neuen Höchstwert in Grenzen hält. Geblieben beim Sensor ist die in drei Richtungen arbeitende, objektivunabhängige Bildstabilisierung per Sensor-Shift. Damit können die Pentax K-50 und K-500 Dreh-, Kipp- oder Schwenkbewegungen während des Auslösens und mit dem "Composition Adjustment"-Modus in Maßen sogar einen schrägen Horizont ausgleichen.

Beibehalten wird in der Pentax K-50 und K-500 der für diese Kameraklasse ungewöhnlich große Glasprismen-Sucher mit annähernd 100-Prozent-Bildfeld, einer angenehmen Vergrößerung von effektiv 0,61x und Sucheranzeigen am unteren Bildrand. Für die Live-View-Bildkontrolle bei Foto und Video kommt der unveränderte - leider immer noch fest integrierte - 3"-LCD-Monitor mit 307.000 RGB-Pixel Auflösung zum Einsatz.

Das "Safox IX+"-Phasendetektions-AF-System mit 11 Messfeldern, darunter 9 Kreuzsensoren, der K-30 lag im Test mit Reaktionszeiten von 0,42 s und 0,62 s ordentlich im Rennen und darf auch in der Pentax K50 und K-500 weiter seinen Dienst tun. Pentax ist stolz auf eine spezielle Diffraktions-Linse, die den Einfluss unterschiedlicher chromatischer Aberrationen bei Objektiven auf die Genauigkeit der Phasendetektions-Messung verringern soll.

Zu hoffen bleibt, dass der Live-View-Kontrast-AF in den beiden Neuen schneller als in 1,07 s wie bei der Pentax K-30 reagiert. Bei JPG-High-Speed-Aufnahmen im JPG-Format kam die Pentax K-30 im Test mit 5,6 B/s nahe an die versprochenen maximal 6 B/s, die auch K50/K-500 bringen sollen.

Für die Belichtung stehen bei den neuen Modellen Pentax K-50 und Pentax K-500 die üblichen Optionen vom "Auto-Picture"- Modus mit automatischer Motivprogramm-Wahl bis hin zur gänzlich manuellen Steuerung zur Wahl. Gemessen wird per 77-Feld-, mittenbetonter oder Spot-Messung auf dem Sensor. Eine Pentax-Besonderheit ist das Hyper-Programm-System. Es erleichtert unabhängig vom gerade gewählten Aufnahmemodus den Zugriff auf die Aufnahmeparameter mittels zweier Einstellräder vorn und hinten rechts an der Kamera.

Eine "Dynamic-Range"-Funktion verbessert die Detailzeichnung in Lichtern und Schatten. Die "RAW-/Fx"-Taste links oben am Objektivträger kann auch bei K-50/K-500 schnell für einzelne Aufnahmen das DNG/RAW-Format aktivieren oder aber vom Fotografen mit einer Funktion eigener Wahl belegt werden.

Die Verschlusszeiten reichen von 1/6000 bis zu 30 s. Full-HD-Videoaufnahmen sind unverändert mit 1920 x 1080 Pixel und maximal 30 B/s im Mobilgräte-kompatiblen MP4-Format möglich, allerdings nur mit Mono-Ton. Der integrierte Blitz mit LZ 12 leuchtet 28-mm-Weitwinkel aus und erlaubt kabellose TTL-Steuerung über externe Systemblitze.

Kaufberatung Systemkameras: Worauf Sie beim DSLR-Kauf achten sollten

Am praktischen Bedienkonzept mit eigenen Elementen für den direkten Zugriff auf wichtige Funktionen sowie übersichtlichen Menüs für die anderen Einstellungen gab es für Pentax keinen Änderungsgrund. Bilder können von Pentax K-50 und K-500 nicht nur gleich bei der Aufnahme, sondern später auch bei der Wiedergabe in Ruhe mit Digital-Effekten verfremdet werden. Die praktische Möglichkeit, statt des serienmäßigen Lithium-Ionen-Akkus D-Li109 mit Hilfe des optionalen Batteriehalters D-BH109 die Kamera durch vier Mignon-Batterien (AA) mit Strom zu versogen, bieten auch K-50/K-500.

Preis und Verfügbarkeit

Ab Juli soll die Pentax K50 als Gehäuse in mattschwarz, mattweiß oder rot zum Preis von 650 Euro, ein Kit mit dem wetterfesten Standard-Zoom smc DA L 3,5-5,6/18-55 mm AL WR für 700 Euro und ein Doppel-Kit zusätzlich mit dem Tele-Zoom smc DA L 4-5,6/50-200 mm ED WR für 800 Euro in den Handel kommen.

Eine Besonderheit der K-50 ist die Möglichkeit zur individuellen Farbkonfiguration Mittels eines Kamerakonfigurators auf der Pentax Ricoh Imaging-Webseite, ähnlich dem der Q10. Hier kann man sich aus insgesamt 120 Farbkombinationen und 4 Objektivfarben (weiß, schwarz, rot, rosa) seine eigene Farbvariante auswählen. Diese kann dann beim Fotohändler bestellt und nach etwa vier bis sechs Wochen abgeholt werden.

Kaufberatung: Top 5 der Redaktion - DSLRs bis 3.000 Euro

Die ausschließlich schwarze Pentax K-500 soll nur im Kit mit dem gleichen Standard-Zoom voraussichtlich zum Preis von 500 Euro erhältlich sein.

Mit dem Pentax smc DA L 3,5-5,6/18-55 mm AL WR und auch dem Tele-Zoom smc DA L 4-5,6/50-200 mm ED WR, die zunächst nur im Kit erhältlich sind, erweitert Pentax sein Angebot an wetterfesten Objektiven im Einsteigerbereich.

Download: Technische Daten

Bildergalerie

Pentax K-50 - oben
Galerie

Bildergalerie

Pentax K-500 - oben
Galerie
Pentax K-50 - Farben

© Pentax

Wie schon die Q10 so kann auch die K-50 farblich individuell bestellt werden.

Mehr zum Thema

Pentax Q10
Systemkameras

Pentax stellt mit der Q10 weiterhin die kleinste und leichteste digitale Systemkamera der Welt, auch wenn ihr rundlicheres Gehäuse geringfügig…
Pentax 645D
Für Wissenschaft und Forschung

Ricoh Japan kündigt eine Variante der digitalen Mittelformat-SLR Pentax 645D für die Infrarot-Fotografie an.
Pentax K5II
Kamerasoftware

Die neue Firmware für das Pentax-Spitzenmodell K5II bringt verbesserte Stabilität und regelbaren LCD-Kontrast.
Pentax Q7
Spiegellose Systemkamera

Zuwachs für die kompakten Systemkameras der Q-Familie: Die neue Pentax Q7 verspricht mit größerem 1/1,7-Zoll-Sensor eine höhere Bildqualität.
Pentax K-3 - DSLR  Topmodell
DSLR

Die Pentax K-3 ist das neue APS-C-Spitzenmodell von Pentax. Die DSLR kommt mit 24-Megapixel-Sensor und neuen Sensor-Shift-Funktionen.