Digitale Fotografie - Test & Praxis
SENSORTECHNIK

Pelican Imaging Array-Kamera - Aus 25 mach 1

Mit einer matrixartigen Mikrolinsen-Anordnung statt herkömmlichem Bildsensor will das amerikanische Start-Up-Unternehmen Pelican Imaging die Bildqualität von mobilen Endgeräten wie Fotohandys und Tablett-PCs verbessern.

Das Aufmacher-Bild zeigt ein konventionelles Fotohandy (links) im Vergleich zum Pelican-Fotohandy (rechts)

© Pelican Imaging

Das Aufmacher-Bild zeigt ein konventionelles Fotohandy (links) im Vergleich zum Pelican-Fotohandy (rechts)

Da das Mikrolinsenmodul kein klassisches Objektiv benötigt, kann es auch besonders flach gehalten werden. 5 x 5 in einer Fläche angeordnete Mikrolinsen erfassen jeweils ein eigenes Bild vom Motiv unter leicht versetztem Bildwinkel wie eine plenoptische oder Lichtfeld-Kamera. "Ein Lichtfeld enthält die komplette Information eines jeden Lichtstrahles, der den originalen dreidimensionalen Raum durchläuft. Dieser mächtige Informationsgehalt ermöglicht es, nach der Aufnahme die originale Szene aus verschiedenen Perspektiven und mit beliebigem Fokus digital zu rekonstruieren", beschreibt das Kieler Unternehmen Raytrix, das kommerzielle Lichtfeldkameras anbietet, das Prinzip und demonstriert ein Ergebnis <www.raytrix.de/index.php/multiview-demo.html> auf seiner Internetseite.

Die zusätzlichen Richtungs- und 3D-Tiefeninformationen gewinnt eine Lichtfeldkamera aus den Unterschieden zwischen den einzelnen Bildern. Die interne Software errechnet aus den einzelnen Daten mittels spezieller Softwarealgorithmen ein Gesamtbild. Da das Sensormodul von Pelican Imaging auch Bewegungen erkennt, soll auch eine Kamerasteuerung durch bewegte Gesten möglich sein.

Insgesamt reklamiert Pelican Imaging 12 Patente bei Optik, Sensor und Bildrekonstruktionsalgotrithmen für sich. Zu Verfügbarkeit und Preis der neuartigen Module machte Pelican noch keine Angaben.

Bild: Das Aufmacher-Bild zeigt ein konventionelles Fotohandy (links) im Vergleich zum Pelican-Fotohandy (rechts) © Pelican Imaging

www.pelicanimaging.com

www.raytrix.de 

Refokussierung: Schärfeverlagerung ist auch nach der Aufnahme möglich.

© Raytrix

Refokussierung: Schärfeverlagerung ist auch nach der Aufnahme möglich.

Mehr zum Thema

Titelbild der ColorFoto 4/2017 mit Jahres-CD
Die Welt der Fotografie

Moderne Systemkameras sind unser Top-Thema in ColorFoto 4/2017. Lesen Sie die Tests von neun Modellen von Fujifilm, Panasonic, Leica und Sigma.
Sony A9 Preis Ausstattung Release
Neuer Angriff auf die Spitzenklasse

Die Alpha-Serie erhält ein neues Flaggschiff: Die spiegellose Vollformatkamera Sony A9 geht in direkte Konkurrenz zu den Profi-DSLRs von Canon und…
Snap Photo Collage Microsoft
Windows 10 App

Microsoft verschenkt die Snap Photo Collage-App im Store für Windows 10 und 8.1. Sie sparen damit rund 3 Euro, das Angebot ist zeitlich begrenzt.
Canon EOS M100 Preis Release
Spiegellose Systemkamera

Die neue Canon EOS M100 positioniert sich als kompakte, spiegellose Systemkamera im Einsteigersegment. Hier alle Daten zu Preis, Release und Features.
DxO OpticsPro 11 Essential
RAW-Konverter für PC und Mac

Top-Aktion für Fotografen: Die Lightroom-Alternative DxO Optics Pro 11 gibt es vorübergehend kostenlos. So erhalten Sie die Gratis-Lizenz.