Paypal-Identitätsdiebstahl

Sicherheitsexperten entdecken täglich 750 neue Phishing-Seiten

Sicherheitsexperten entdecken täglich 750 neue Paypal-Phishing-Seiten. Nutzer sollten ob der Gefahren für Identitätsdiebstahl also besonders vorsichtig sein.

Paypal: Sicherheitsexperten entdecken täglich 750 neue Phishing-Seiten

© Eleven

Paypal: Sicherheitsexperten entdecken täglich 750 neue Phishing-Seiten

Wie das Sicherheitsunternehmen Eleven meldet, werden täglich 750 neue Phishing-Webseiten entdeckt. Online-Kriminelle versenden vorgeblich von Paypal stammende Mail-Benachrichtigungen, die sie mehr oder weniger ungezielt, also Spam-artig verbreiten. Da Paypal zu den meistgenutzen Online-Zahlungsmethoden gehört, rechnen sich die Täter eine gewissen Wahrscheinlichkeit aus, damit neue potenzielle Opfer zu erreichen.

Klickt ein Mail-Empfänger auf einen in einer solchen Nachricht enthaltenen Link, der auf den ersten Blick zur Paypal-Website zu führen scheint, landet er auf einer Phishing-Seite. Dazu handelt es sich meist um eine manipulierte Kopie des echten Anmeldeformulars. Die Online-Kriminellen nutzen gehackte Websites, um in neu erstellten Unterverzeichnissen ihre Phishing-Seiten unterzubringen. Teilweise setzen sie auch eigene Websites mit so genannten Vertipper-Domains ein.

Das Berliner Sicherheitsunternehmen Eleven, das zu Commtouch gehört, meldet in seinem Security Blog, dass täglich 750 neue Phishing-Seiten entdeckt werden, die auf Paypal-Kunden zielen. Die URL-Datenbank Commtouch GlobalView weist mehr als 270.000 neue Paypal-Phishing-Seiten pro Jahr aus, das sind über 22.000 jeden Monat.

Internet-Nutzer sollten darauf achten, dass Web-Formulare, in sie persönliche Daten eintragen, nur über SSL-verschlüsselte Verbindungen aufgerufen werden. Die Web-Adressen beginnen mit https:// statt mit http:// wie normale Seiten. Der Web-Browser kennzeichnet solche Websites etwa durch einen farbigen Hintergrund der Adresszeile oder ein Schlosssymbol. Außerdem sollte der Browser so eingestellt sein, dass er vor bekannten Betrugsseiten warnt.

Mehr zum Thema

Wikileaks-Logo
FinFisher Finspy

Mit Spy Files 4 veröffentlicht Wikileaks Details zum neuen Staatstrojaner Finspy von FinFisher. Dieser wurde als Datenlieferant für Geheimdienste…
Sexy Frau räkelt sich auf Ledersofa
The Fappening 2

Am Wochenende sind erneut Nacktbilder weiblicher Promis aufgetaucht, die aus deren iCloud-Accounts entwendet wurden. Jennifer Lawrence trifft es dabei…
Dropbox, Filesharing, Online-Dienst
Cloud-Passwörter geleakt

Unbekannte sollen die Daten von 7 Millionen Dropbox-Nutzern im Netz veröffentlicht haben. Der Cloudspeicher-Dienst versichert, dass die eigenen…
Facebook-Logo
Verbraucherzentrale reicht's

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt…
E-Mails am PC: nicht immer sicher!
"Ihre Aktion ist erforderlich"

Eine vermeintliche E-Mail von Paypal (Betreff: "Ihre Aktion ist erforderlich") wegen der SEPA-Umstellung ist ein Phishing-Angriff. Vorsicht!