Digitale Fotografie - Test & Praxis

Panasonic Profi-Camcorder - Kamera für die dritte Dimension

Das Thema 3D ist auf der CES in Las Vegas überall zu hören. Entsprechend passt Panasonics, eigentlich für eine Konsumermesse ungewöhnliche Vorstellung eines

image.jpg

© Archiv

Das Thema 3D ist auf der CES in Las Vegas überall zu hören. Entsprechend passt Panasonics für eine Konsumermesse eigentlich ungewöhnliche Vorstellung eines 3D-Camcorders aus dem Profilager gut hier hin. Der Full-HD-Camcorder setzt auf ein Zweilinsen-System. Damit soll die Einstellung des Konvergenzpunkts für unterschiedliche Brennweiten weit einfacher sein als mit den bisher üblichen 3D-Systemen. Panasonic verspricht Funktionen für eine automatische Korrektur von horizontalen und vertikalen Verschiebungen. Aufgezeichnet wird der rechte und linke Full-HD Videostream des Zweilinsen-Camcorder auf SDHC/SD-Speicherkarten in einem Doppellaufwerk. Damit ist der nur 3 Kilo schwere Camcorder insgesamt kompakter und leichter als die bisher üblichen Rig-Systeme. Zudem dürfte die Handhabung deutlich einfacher sein. Die 3D-Kamera soll bereits ab April bestellbar sein. Ab Herbst wird dann für 21000 Dollar in der Reihenfolge der Bestelleingänge geliefert. www.panasonic-broadcast.de

Mehr zum Thema

Kryptowährungen
Fork

Die Macher von Litecoin Cash haben die offizielle Wallet als Download freigegeben. Coinomi kündigt einen passenden LCC-Support an. Der Kurs steigt…
Bitcoin Kurs
Kryptowährungs

Der Bitcoin-Kurs hält sich über 11.000 US-Dollar. Die Stimmung bei Investoren ist positiv. Zudem bekommt der Bitcoin-Code bald ein Update.
Windows 10 startet nicht Hilfe - fotolia 89448631
Antimalware Scan Interface

Ein Fehler in Windows 10 schränkt den Nutzen von Antiviren-Programmen deutlich ein. Ein Update ist bereits verfügbar – spielen Sie es unverzüglich…
Lexware Buchhaltung Screenshot
Büro-Software

98,0%
Die Lexware Buchhaltung 2018 bringt alles mit was Kleinbetriebe zur Buchhaltung benötigen. Ein Pluspunkt ist die…
McAfee-Coins
Kyptowährungen

Der Bitcoin erholt sich seit Anfang Februar rasend schnell. Kursverluste gibt es dafür bei Altcoins wie Ethereum, Ripple, IOTA und Co. zu verzeichnen.