Systemkamera

Panasonic Lumix GX1 - Kompakt-Systemkamera für Anspruchsvolle

Mit der Lumix GX1 bringt Panasonic eine neue Micro Four Thirds-Systemkamera im Kompakt-Design. Ausgerüstet mit dem aus der G3 bekannten 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor bietet die GX1 ergänzend zur intelligenten Automatik zahlreiche manuelle Einstellmöglichten für ambitionierte Fotografen. Damit wird sie - anders als GF2 und GF3 - zum lang erwarteten echten Nachfolgemodell der Lumix GF1.

Panasonic Lumix GX1 - Kompakt-Systemkamera für Anspruchsvolle

© Panasonic

Panasonic Lumix GX1 - Kompakt-Systemkamera für Anspruchsvolle

Der Live-MOS-Sensor mit jetzt 16 Megapixel samt weiterentwickeltem Bildprozessor Venus Engine soll noch schneller reagieren und ermöglicht jetzt maximal ISO 12800. Panasonic verspricht für die höheren Empfindlichkeiten ein gegenüber dem alten 12-Megapixel-Sensor um 200 Prozent verbessertes Rauschverhältnis und nennt eine Reaktionszeit von 0,09 s für die Fokussierung von 2 m auf "unendlich" mit dem neuen Powerzoom X 14-42 mm. Mit einem neuen Schlitzverschluss sind Bildserien mit maximal 4,2 B/s bei 16-Megapixel-Auflösung möglich. Der kontinuierliche Autofokus mit AF-Tracking funktioniert auch bei Full-HD-Videoaufnahmen mit 1920 x 1080i, die mit Stereoton möglich sind. Die Video-Aufzeichnung kann im AVCHD- oder MP4-Format erfolgen.

Schon von G3 und GF3 bekannt sind Features wie die Definition des AF-Zielpunktes durch Antippen auf dem 3"-Touchscreen-LCD-Monitor im 3:2-Format mit 153.333 RGB-Bildpunkten. Falls gewünscht kann dabei direkt auch ausgelöst werden. Auch der 1-Punkt ("Nadelspitzen")-AF für die detailgenaue Fokussierung fehlt nicht. Neu ist die flexible AFF-Option, die von automatisch Einzel- auf kontinuierlichen AF umschaltet, wenn sich das erfasste Motiv bewegt.

Die intelligente Automatik mit der Koordinierung zahlreicher Funktionen wie automatischer Motivprogramm-Wahl, Gesichtserkennung und AF-Tracking funktioniert im Foto- und Video-Modus. Neben der Touchscreen-Bedienung bietet die GX1 für die wichtigen Funktionen und Einstellungen auch Tasten für den direkten Zugriff, ähnlich wie schon die GF1. Oben auf der GX1 liegt das Haupteinstellrad für die Wahl der automatischen, manuellen und von Nutzer gespeicherten Belichtungsfunktionen sowie Direkt-Starttasten für die intelligente Automatik und Video. Beide sind damit aus jeder anderen Einstellung heraus sofort aktivierbar. Leider fehlt der GX1 der Direktschalter für Serienbelichtungen und Belichtungsreihenautomatik, wie ihn die GF1 hat.

Das Haupt-Bedienungselement auf der Rückseite ist das Dreh- und Klickrad für den rechten Daumen, mit dem Werte gewählt und bestätigt werden. Es wird flankiert von insgesamt 11 Bedienungsknöpfen, darunter zwei vom Nutzer belegbare Funktionstasten sowie dem Schieber für die Aktivierung des integrierten Mini-Blitzes mit LZ 7,6(ISO 160).  Der Touchscreen bietet zudem noch zwei weitere belegbare Funktionstasten in Form von virtuellen Touch-Buttons.

Die Modellpflege zeigt sich bei der GX1 in zahlreichen kleinen Details.So kann eine Funktionstaste mit der automatischen Zeit- und/oder Blendenwertanpassung belegt werden, mit der sich manuell vorgewählte, aber zur Unter- oder Überlichtung führende Werte auf Knopfdruck soweit wie für eine richtige Belichtung gerade nötig anpassen lassen. Praktisch ist auch die große elektronische Wasserwaage, die sich ins Monitorbild einblenden lässt und anzeigt, ob und wie weit die Kamera gekippt oder geneigt wird. Dem guten Kamerahalt dient ein deutlich ausgearbeiteter, ergonomisch geformter Handgriff mit rutschfester Oberfläche. Auch die übrigen Gehäuseelemente der GX1 wie Einstellrad und Tasten vermitteln einen soliden Eindruck.

Oben auf der Lumix GX1 findet sich ein traditioneller System-Zubehörschuh. Er nimmt wie schon bei der GF1 nicht nur Panasonic-Systemblitzgeräte auf, sondern auch einen als Zubehör erhältlichen elektronischen Sucher. Die größere Anschluss-Steckleiste an der GX1 deutet schon daraufhin, dass es sich um einen neuen Sucher handelt. Der um 90° hochklappbare Live-View-Aufstecksucher LVF-2 entspricht mit 480.000 RBG-Bildpunkten, 100-Prozent-Bildfeld und einer schönen Suchervergrößerung von 0,7x effektiv dem fest integrierten Sucher der G3 und löst endlich das alte Guckloch von GF1 und LX5 ab.

Die Lumix DMC-GX1 wird in Deutschland ab Januar 2012 als Gehäuse in Schwarz für 600 Euro und als Kit mit dem Pancake-Powerzoom (H-PS14042) in Titan-Silber für 830 Euro erhältlich sein.

Download: Tabelle

Panasonic Lumix GX1

© Panasonic

Panasonic Lumix GX1

© Panasonic

Panasonic Lumix GX1

© Panasonic

Panasonic Lumix GX1

© Panasonic

Panasonic Lumix GX1

© Panasonic

Mehr zum Thema

Sony A7 II
Vollformat-Systemkamera

Die neue Sony A7 II soll die Kritikpunkte an der Vorgängerin beheben und kommt mit 5-Achsen-Bildstabilisierung und besserem Autofokus.
Canon EOS 5DS und 5DS R
50-Megapixel-DSLR

Canon hat neue Spiegelreflexkameras mit einem 50,6-Megapixel-Vollformat-Sensor vorgestellt. Die beiden Modelle Canon EOS 5DS und EOS 5DS R…
Fujifilm X-T10 mit Aufklappblitz
Spiegellose Systemkamera

Der Nachfolger der X-T1 wird kleiner und günstiger. Die spiegellose Systemkamera mit 16,3 Megapixeln soll ab Sommer erhältlich sein.
Canon EOS-1D X Mark II
Profi-DSLR

Die neue Canon EOS-1D X Mark II bringt zahlreiche Verbesserungen. Wir haben alle Details zu Features, Preis und Verkaufsstart.
Sony Alpha 6300
Systemkamera

Die neue Sony Alpha 6300 soll beim Autofokus gleich zwei Rekorde in der Klasse der APS-C-Systemkameras brechen.