VST-Instrument

Padshop - Steinbergs neuer VST Granularsynthesizer

Steinberg hat mit Padshop ein neues VST-Instrument vorgestellt. Der neue Synthesizer von den Begründern der virtuellen Studio-Technologie beruht auf granularer Synthese und bietet einen Poly- und einen Mono-Mode.

Steinberg Padshop

© Steinberg

Steinberg Padshop

Padshop bezieht seine Stärke aus einer hochmodernen granularen Synthese-Engine und bietet zwei unabhängige Sound-Layer, die individuell bearbeitet werden können. Jeder Layer verfügt über zwei LFOs (Low Frequency Oscillator) mit einer Auswahl von sechs verschiedenen Wellenformen und zwei ADSR Hüllkurven zur Steuerung verschiedener Sound-Parameter. Außerdem zwölf verschiedene Filtertypen und eine Effektsektion mit Delay- und Modulationseffekten. Jeder der beiden Oszillatoren kann bis zu acht verschiedene Grain Streams generieren. Der integrierte Step-Modulator steuert Oszillatoren, Filter, Lautstärke und Panning und erzeugt rhythmische Modulationen, die zum Host-Tempo synchronisiert oder manuell angepasst werden können. Die 10-stufige Modulationsmatrix erlaubt das Zuweisen von Modulationsquellen und Zielparametern. Sie unterstützt außerdem Note Expression, Steinbergs Technologie zum Editieren von Controller-Werten auf Notenebene, die in Cubase 6 eingeführt wurde.Das User-Interface von Padshop bietet Zugang zu Parametern und Sounds. Darunter sind mehr als 400 Sound-Presets sowie Hunderte von Samples im SoftGrain Wave ROM, die als Oszillatorquellen verwendet werden können und die Basis für eigene Sounds bilden. Padshop kann in jeder VST 3 Host-Applikation verwendet werden und läuft unter Mac OS X Lion und Windows 7. Das Programm ist ab dem 29. Februar 2012 als Download-Version im Steinberg Online-Shop verfügbar. Für den Betrieb wird ein Steinberg USB-eLicenser Dongle benötigt.Die unverbindliche Preisempfehlung für Padshop beträgt EUR 49,99 inklusive deutscher Mehrwertsteuer.

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild
Vorsicht vor FLV-Videos

Der VLC Player hat seit über zwei Monaten Sicherheitslücken, durch die Angreifer via Flash- oder MPEG-Videos Schadcode ausführen können.
Google TV-Stick Chromecast
Chromecast für VLC

Der VLC Player 3.0 soll Chromecast-Support mitbringen. Dies geht aus Patch-Notes eines anscheinend großen Updates für den Media Player hervor.
Screenshot: Leawo Blu-Ray-Player
PowerDVD-Alternative gratis

Der Software-Hersteller Leawo bietet seinen Blu-Ray Player ab sofort kostenlos an. Zuvor wurde die Software für 60 US-Dollar vertrieben.
VLC Player: Logo auf orangenem Grund
VLC-Update als Download

Der VLC Media Player 2.2.0 steht als Download bereit. Das Update bietet viele neue Funktionen wie das Rotieren von Handy-Videos und einen verbesserten…
Kodi-Logo XBMC
Wegen Förderung von Piraterie

Die beliebte Media-Player-App Kodi (XBMC) gibt es nicht mehr im App-Store von Amazon. Der Grund: Förderung von Piraterie.