Mobiler Desktop-Ersatz von Packard Bell

Packard Bell EasyNote DT85: 18,4-Zoll-Notebook für unter 800 Euro

Mit dem EasyNote DT85 stellte Packard Bell am Dienstag ein Multimedia-Notebook mit schickem Design vor, das auch potentere Desktop-Rechner schnell vergessen machen soll.

Packard Bell EasyNote DT85

© Archiv

Packard Bell EasyNote DT85

Das EasyNote DT85 von Packard Bell verfügt über ein 18,4-Zoll Display, welches durch sein Seitenverhältnis von 16:9 und seiner Full HD-Auflösung 1.920 x 1.080 auch Filmen in HD-Qualität vollends gerecht werden soll. Die Hintergrundbeleuchtung des Displays mit Packard Bells so genannter Diamond View LED-Technik soll dabei für einen tiefen Kontrast und leuchtende Farben sorgen. Um das Display auch entsprechend mit hochauflösendem Filmmaterial füttern zu können, integrierte Packard Bell in sein DTR-Notebook ein Blu-ray-Laufwerk. Für satten Sound zeichnet ein Stereo-Lautsprechersystem mit Dolby-Sounds "Room-Technologie" verantwortlich. Über einen HDMI-Anschluss kann das EasyNote DT85 von Packard Bell mit jedem beliebigen HD-Fernseher oder Audio/Video-Geräten wie Monitoren oder Projektoren verbunden werden. Optional ist zudem für das EasyNote DT85 eine Fernbedienung erhältlich. Des Weiteren stehen dem Anwender vier USB-Anschlüsse, ein TV-Tuner, ein 5-in-1-Kartenleser sowie eine Webcam mit 1,3 Megapixel über dem Display zum Networking und Chatten zur Verfügung.

Die Leitungskomponenten des EasyNote DT85

Intern angetrieben wird das EasyNote DT85, basierend auf Intels Centrino-2-Technologie, von einem Intel Core 2 Duo-Prozessor, unterstützt von bis zu 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher. An Grafikleistung hat der Käufer die Wahl zwischen Nvidias mobiler Power-Grafik GeForce GT 240M (1GB dedizierter Speicher) oder der wenig spielbaren GeForce G210M (512 MB dedizierter Speicher), die lediglich für eine ordentliche HD-Wiedergabe gerüstet ist. Die Festplattenkapazität lässt sich auf bis zu 1,25TB aufstocken. Das EasyNote DT85 von Packard Bell ist ab sofort zu einem Einzelhandelspreis je nach Ausstattung ab 800 Euro erhältlich. Die Verfügbarkeit und technische Ausstattung könne aber laut Packard Bell von Land zu Land variieren.

Mehr zum Thema

Geforce GTX 1060
Einsteiger-Grafikkarte

Nvidia könnte mit der Geforce GTX 1050 die vierte Pascal-Grafikkarte für Endverbraucher planen. Es kursieren angebliche Specs, ein Release-Datum im…
Raspberry Pi
Überraschungserfolg

Die Macher des Raspberry Pi feiern 10 Millionen verkaufte Exemplare des Mini-PCs und veröffentlichen ein neues Starter-Kit.
Geforce GTX 1050 Ti: Release und Preise bekannt
Für Einsteiger

Nvidia hat die beiden Grafikkarten-Chips Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti vorgestellt. Release ist ab 25. Oktober zu Preisen ab 125 Euro.
Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Grafikkarten

Die neue GPU-Einstiegsklasse von Nvidia steht mit Geforce GTX 1050 (Ti) ab 125 Euro an. AMD senkt gleichzeitig seine Preise für die direkten…
Medion Akoya P5360 E
Performance-PC-System

Der Medion Akoya P5360 E steht ab Donnerstag bei Aldi Nord. Der PC mit Intel-CPU, AMD Radeon RX 460 und Windows 10 auf SSD stellt sich im…