Academy Awards 2014

Gravity räumt bei den Oscars ab

Das Weltraumdrama "Gravity" stach bei den 86. Academy Awards die übrigen Favoriten aus und wurde mit sieben Oscars der Abräumer des Abends. Die Trophäe für den besten Film ging jedoch an eine andere Produktion.

Gravity

© Warner Bros.

Gravity

Mit zehn Nominierungen war "Gravity" als einer der Top-Favoriten bei der Oscarverleihung angetreten. Und tatsächlich konnten die Macher des Films am Ende des Abends sieben Trophäen mit nach Hause nehmen. Freuen konnte sich besonders Regisseur Alfonso Cuaron, der den Oscar für die beste Regie erhielt. Dazu kamen Preise für die beste Kamera, den besten Schnitt und die besten visuellen Effekte. Auch die Verantwortlichen für Ton, Tonschnitt und Filmmusik durften jubeln. Hauptdarstellerin Sandra Bullock ging allerdings leer aus. Sie musste sich Cate Blanchett geschlagen geben, die für ihre Rolle in "Blue Jasmine" den Oscar als beste Hauptdarstellerin erhielt.

Der Oscar in der Top-Kategorie bester Film gewann "12 Years a Slave". Das Drama um einen freien Afro-Amerikaner, der in die Sklaverei verschleppt wird, zählte mit neun Nominierungen ebenfalls zu den großen Favoriten. Immerhin drei Oscars konnte der Film am Ende verbuchen. Lupita Nyong'o erhielt den Preis als beste Nebendarstellerin, die Trophäe für das beste adaptierte Drehbuch ging ebenfalls an "12 Years a Slave".

Download: Alle Oscargewinner 2014

Als bester Hauptdarsteller wurde Matthew McConaughey für seine Rolle in "Dallas Buyers Club" ausgezeichnet. Sein Filmkollege Jared Leto erhielt den Preis als bester Nebendarsteller. Ein dritter Oscar ging an den Film für das beste Make-Up und die besten Frisuren.

Oscars 2014: Das war unsere Prognose

Der beste fremdsprachige Film kommt in diesem Jahr aus Italien. Regisseur Paolo Sorrentino durfte sich über den Oscar für seinen Film "La Grande Bellezza - Die große Schönheit" freuen. Bester Animationsfilm ist "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren". Der Film stellte mit "Let It Go" außerdem den besten Filmsong.

Während die Macher von "Gravity" über ihre sieben Auszeichnungen jubeln durften, gingen andere Mitfavoriten völlig leer aus. Ebenfalls für zehn Oscars nominiert war "American Hustle", der am Schluss jedoch keine der Trophäen erhielt. Auch "Captain Phillips" und "Nebraska" mit je sechs, sowie "The Wolf of Wall Street" mit fünf Nominierungen gingen in der Oscarnacht leer aus.

Mehr zum Thema

Stromberg
Jetzt im Kino

Christioph Maria Herbst schlüpft wieder in seine Parade-Rolle Stromberg und Lars von Trier schokiert mit harten Sex-Szenen. Welche Filme sonst noch…
Am Set von
Kurzfilmwettbewerb Kaliber 35

Die Regisseurin und Drehbuchautorin Sabina G. Kufner hat beim Kurzfilmwettbewerb Kaliber35 in München mit "Abseits der Grillzone" einen der begehrten…
Der Sci-Fi-Thriller Elysium startet am 15. August 2013.
Science-Fiction-Thriller

"Elysium" mit Matt Damon und Jodie Foster verbindet Gesellschaftskritik und Science-Fiction. Wir präsentieren die deutschen Trailer und Szenenfotos…
American Hustle: Ab 13. Februar 2014 im Kino.
Filmpreisverleihung

Die Filmpreise der Hollywood Foreign Press Association gelten als wichtiger Gradmesser für die Oscar-Verleihung im März. Welche Filme und…
Prime Instant Video: Am 26. Februar geht Amazons Video-on-Demand-Dienst online.
Streaming für Prime-Kunden

Amazon startet für Prime Kunden den Streaming-Dienst Prime Instant Video nun auch in Deutschland. Der Preis kann sich im Vergleich zu Watchever & Co.…