Digitale Fotografie - Test & Praxis

Olympus µ-Tough 6010 - Viren-Übertrager

Mit 1709 Exemplaren der µ-Tough 6010 sind nun auch erstmals Digitalkameras mit Computer-Viren verseucht. Darüber informierte Olympus Japan letzte Woche, wie

image.jpg

© Archiv

Mit 1709 Exemplaren der µ-Tough 6010 sind nun auch erstmals Digitalkameras mit Computer-Viren verseucht. Darüber informierte Olympus Japan letzte Woche, wie digitalcamera.jp meldet.Ob auch Kameras außerhalb Japans betroffen sind, geht aus der Meldung nicht hervor.

Auf der deutschen Olympus-Seite ist keine Hinweise zu finden. Der Virus sitzt im internen Speicher der Kameras. Er beeinträchtigt allerdings nicht die Funktion der Kamera, sondern kann Windows-PCs beim Direktanschluss der Kamera über USB infizieren. Ernste Schäden seien aber bislang nicht bekannt geworden.

Auf der Olympus-Seite kann durch Eingabe der Seriennummer ermittelt werden, ob eine Kamera betroffen ist. Formatieren des internen Speichers löscht den Virus in der Kamera. Bei infizierten PCs hilft nur ein Anti-Viren-Programm.

http://translate.google.com/translate?js=y&prev=_t&hl=en&ie=UTF-8&layout=1&eotf=1&zn=en&u=http%3A%2F%2Fwww.olympus.co.jp%2Fjp%2Fsupport%2Fcs%2Finfo%2Fif20100608.cfm&sl=ja&tl=en

Mehr zum Thema

Wir zeigen, wie Sie Fehler beim Windows Update vermeiden.
Bugfixes und mehr

Am Donnerstag veröffentlichte Microsoft via Windows Update den Patch KB4020102 für Windows 10. Hier erfahren Sie, was er mitbringt.