Digitale Fotografie - Test & Praxis

Olympus µ-Tough 6010 - Viren-Übertrager

Mit 1709 Exemplaren der µ-Tough 6010 sind nun auch erstmals Digitalkameras mit Computer-Viren verseucht. Darüber informierte Olympus Japan letzte Woche, wie

image.jpg

© Archiv

Mit 1709 Exemplaren der µ-Tough 6010 sind nun auch erstmals Digitalkameras mit Computer-Viren verseucht. Darüber informierte Olympus Japan letzte Woche, wie digitalcamera.jp meldet.Ob auch Kameras außerhalb Japans betroffen sind, geht aus der Meldung nicht hervor.

Auf der deutschen Olympus-Seite ist keine Hinweise zu finden. Der Virus sitzt im internen Speicher der Kameras. Er beeinträchtigt allerdings nicht die Funktion der Kamera, sondern kann Windows-PCs beim Direktanschluss der Kamera über USB infizieren. Ernste Schäden seien aber bislang nicht bekannt geworden.

Auf der Olympus-Seite kann durch Eingabe der Seriennummer ermittelt werden, ob eine Kamera betroffen ist. Formatieren des internen Speichers löscht den Virus in der Kamera. Bei infizierten PCs hilft nur ein Anti-Viren-Programm.

http://translate.google.com/translate?js=y&prev=_t&hl=en&ie=UTF-8&layout=1&eotf=1&zn=en&u=http%3A%2F%2Fwww.olympus.co.jp%2Fjp%2Fsupport%2Fcs%2Finfo%2Fif20100608.cfm&sl=ja&tl=en

Mehr zum Thema

CCleaner Malware erkennen entfernen
Malware auf Avast-Server

Der CCleaner-GAU geht weiter: Die verteilte Malware soll Tech-Unternehmen ausspionieren. Zudem reicht ein Update als Schutz doch nicht mehr aus.
The Pirate Bay
Mining statt Anzeigen

The Pirate Bay schürfte ungefragt mit der CPU seiner Kunden Kryptowährung. AdBlock Plus entwickelt ein Filter-Update, das die Nutzer schützt.
Goldschürfen mining gold
Harte Zeiten für Gamer

Gamer hoffen auf günstigere Grafikkartenpreise, vorerst wohl vergeblich. Nicht nur Ethereum-Mining treibt den Preis nach oben, sondern auch…
Hacker Cyberangriff Malware - Sicherheit (Symbolbild)
Erpressungs-Trojaner

Der Erpressungs-Trojaner nRansom fordert Nacktbilder statt Bitcoins. Sicherheitsexperten berichten, dass nRansom Daten jedoch gar nicht verschlüsselt.
Hewlett-Packard
CEO will agilere Firma

Die Unternehmensschwester von HP Inc, - HP Enterprise - soll Gerüchten zufolge 5.000 Mitarbeitern kündigen. Geplant ist der Stellenabbau noch 2017.