Storage

OCZ Synapse - Performanceschub für Windows 7

Hersteller OCZ bietet mit der Synapse-SSD-Serie eine Caching-Lösung für Windows 7 an. Die für SATA 6 Gb/s ausgelegten 2.5 Zoll SSD arbeiten über eine Caching-Software mit der bereits installierten Festplatte zusammen und sollen die Performance wesentlich verbessern.

OCZ Synapse - Performanceschub für Windows 7

© ocz

OCZ Synapse - Performanceschub für Windows 7

Die Firma OCZ, Hersteller von Storage-Lösungen, hat mit der Synapse-Serie nach dem RevoDrive Hybrid eine zweite, flexiblere Caching-SSD auf den Markt gebracht. Das RevoDrive Hybrid beherbergte auf einem Board für PCI-Express sowohl eine 1 TByte HDD als auch eine 100 GByte SSD. Per Dataplex Software wurden die am meisten verwendeten Daten auf der SSD gespeichert.

Das neue System in Form der Synapse-Serie erlaubt wesentlich mehr Flexibilität. Sie integriert eine bereits vorhandene Festplatte samt installiertem Windows 7 per Software in eine Hybrid-Lösung die, laut Hersteller, die Kombination von HDD und SSD wesentlich beschleunigt.

Die OCZ Synapse gibt es mit 64 und 128 GByte Kapazität. Der SandForce-2281-Controller steuert dabei 8 MLC-NAND-Chips von Micron.  Allerdings wird für das Caching jeweils lediglich die Hälfte des Speicherplatzes verwendet, der Rest fällt dem Over-Provisioning zum Opfer. Hier ist also der Bereich für Garbage-Collection, Wear-Leveling, und Bad-Block-Mapping zugunsten einer langen Lebensdauer besonders groß gewählt worden.

Nachdem das Synapse-Laufwerk an einem SATA 3-Port angeschlossen ist und der Rechner neu gestartet wurde, wird die 64 GByte Variante in der Datenträgerverwaltung als normales 32 GByte Laufwerk angezeigt, die 128 GByte Variante entsprechend mit 64 GByte. Nun muss die Dataplex-Software von OCZ installiert werden. Sie entscheidet im Endeffekt, welche Daten auf der SSD beschleunigt werden. Nach einem weiteren Neustart sieht Windows die SSD weder im Gerätemanager noch in der Datenträgerverwaltung.

Jetzt gilt es, die SSD anzulernen, was optimal gecached werden sollte. Wie auf dem Chart zu sehen  dauert das seine Zeit.  Mit fortgeschrittenen Caching-Algorithmen lernt das System während des normalen Arbeitens die optimale Verteilung der Daten und erreicht so seine maximale Performance.OCZ gibt für die Laufwerke eine maximale Leserate von 550 MByte/s an , das Schreiben soll bis zu 490 MByte/s schnell sein. OCZ Synapse kostet in der 64-GByte-Variante rund 130 Euro, das Modell mit 128 GByte Kapazität wird für zirka 210 Euro gelistet.

Synapse Vergleichschart

© ocz

Mehr zum Thema

Samsung-SSD
SSD 840 Evo langsam

Der Bugfix-Download für die Samsung SSD 840 (Evo) Reihen soll Mitte Oktober bereitstehen. Medien sind dem Performance-Problem auf die Schliche…
Samsung SSD 840 EVO
Performance Restoration Software

mance-Problemen der vergangenen Wochen annimmt.
SSD-Reihe 850 Evo von Samsung
Solid State Drive mit V-NAND

Samsung hat mit der SSD-Reihe 850 Evo neue Solid State Drives vorgestellt, die 3D-Vertical-NAND-Flash (V-NAND) nutzt. Dadurch wird bessere Haltbarkeit…
M6e PCIe Black Edition - Produktbild
CES 2015

Auf der CES 2015 hat Plextor die SSD M6e PCIe Black Edition präsentiert. Das neue Solid State Drive soll auch mit der neuen Software PlexTurbo 2.0…
Samsung 850 Pro SSD
Firmware-Update EXM02B6Q

Am 15. Februar veröffentlichte Samsung für die SSD 850 Pro das Firmware-Update EXM02B6Q. Nach Problemen wurde der Download zurückgezogen.