Systemkameras

Nikon D5200: Neue 24-Megapixel-DSLR für Amateure

Nikons neue Mittelklasse-DSLR D5200 kommt mit 24-Megapixel-CMOS-Sensor im APS-C-Format und schwenk- und drehbarem Monitor. Videos kann sie in Full-HD mit maximal 1920 x 1080/30p aufnehmen.

Nikon D5200

© Nikon

Nikon D5200

Mit 24 Megapixeln bietet die neue Nikon-DSLR für gut 800 Euro einen deutlichen Auflösungsgewinn in der Spiegelreflex-Mittelklasse gegenüber den Vorgängermodellen D5000 und D5100 . So macht die Nikon D5200 nun der knapp 1.300 Euro teuren Sony SLT A77 und der A65 für knapp 900 Euro Konkurrenz.

Für die nötige schnelle Datenverarbeitung ist in der D5200 der neue Bildprozessor Expeed 3 ebenso zuständig wie für die verbesserte Full-HD-Videoaufnahmefunktion mit bis zu 1920 x 1080/30p oder 60i und Stereoton. Die Reserven der ISO-Empfindlichkeit reichen über den Standardbereich ISO 100-6.400 bei manueller Einstellung bis ISO 25.600.

Verwandschaft zur Nikon D7000

Das AF-System der D5200 nutzt wie schon das der D7000 39 Messfelder und neun Kreuzsensoren. Beim Fotografieren oder Filmen mit Live-View arbeitet die D5200 mit Kontrast-Autofokus auf dem Sensor. Der permanente Autofokus (AF-F) und die Schärfenachführung halten beim Filmen auch bewegte Motive immer im Fokus. Hybrid-AF mit Phasendetektion auf dem Sensor beherrscht die neue Nikon-Mittelklasse-DSLR nicht. Auch das Matrix-Belichtungsmesssystem der D5200 mit 2.016 RGB-Pixel-Sensor gleicht dem der D7000.

Test: Nikon-System: Die Vollformatkameras D700, D800/E, D3x und D4

Neben den üblichen Belichtungs-Modi von automatischer Motiverkennung bis zur manuellen Zeit- und Blendenwahl bietet die D5200 sieben spezielle Effekte (Selektive Farbe, Miniatureffekt, High Key, Low Key, Silhouette, Farbzeichnung und Nachtsicht), deren Wirkung im Live-View-Bild in Echtzeit vor der Aufnahme kontrolliert werden können. Ein integrierter HDR (High Dynamic Range)-Modus und die Funktion >>Active D-Lighting<< helfen bei der Bewältigung kontrastreicher Motive.

Großer Monitor, kleiner Sucher, viele Optionen

Der 3-Zoll-LCD-Monitor der D5200 mit 307.000 RGB-Pixeln ist dreh- und schwenkbar. Der Penta-Spiegelsucher zeigt 95 Prozent des Bildfeldes, sein Bild fällt mit einer Vergrößerung von effektiv 0,52x etwas klein aus. Intuitive Menüführung und gute Ergonomie sollen das Fotografieren und Filmen mit der 129 x 98 x 78 mm großen und 555 g schweren D5200 erleichtern.

Von gespeicherten Filmszenen können direkt in der Kamera Start- und Endpunkt festgelegt und einzelne Filmbilder als Fotos gespeichert werden. Der optionale Funkadapter WU-1a erlaubt ganz zeitgemäß die drahtlose Bildübertragung von der Kamera auf mobile Apple oder Android-Geräte. Damit kann die Nikon D5200 auch vom Smartphone oder Tablet-PC fernausgelöst werden.

Test: Nikon-System: Modelle für Aufsteiger

Sie ist ebenfalls kompatibel zur Funkfernsteuerung WR-T10 und zum Empfänger WR-R10, mit denen viele Kamerafunktionen aus der Ferne eingestellt werden können. Die optionalen GP-1-Einheit zur Aufzeichnung der Geo-Koordinaten des Aufnahmeortes passt auch zur D5200.

Die Nikon D5200 soll ab Dezember in den Farben Schwarz, Rot und Bronze zum Preis von 810 Euro für das Gehäuse angeboten werden. Diverse Zoom-Kits gibt es ab 900 Euro aufwärts.

Technische Daten

Download: Tabelle

Nikon D5200 verschiedene Farben

© Nikon

Die Nikon D5200 kommt in den Farben Schwarz, Rot und Bronze.
Nikon D5200 in Rot

© Nikon

Der LCD-Monitor ist dreh - und schwenkbar.
Nikon D5200 LCD Info

© Nikon

Der 3-Zoll Monitor der D5200 löst mit 307.000 RGB-Pixeln auf.

Mehr zum Thema

Nikon Pure Photography
Kamera

Nikon wird eine neue SLR bringen. Eine spezielle Nikon-Internetseite macht mit zwei Videos das Gerücht zur Gewissheit.
Nikon Df - Retro DSLR Release Preis Verfügbarkeit
DSLR

Nikon hat sein Geheimnis gelüftet: Die neue Nikon Df kombiniert den Retro-Look analoger Nikon-F-Modelle mit der Technik aktueller Profi-DSLRs.
Nikon D4S - DSLR
DSLR

Im Web sind neue Details zur Nikon D4S bekannt geworden. Demnach wird die neue Top-DSLR nur mit dezenten Neuerungen aufwarten.
Nikon D3300 - Einsteiger DSLR
DSLR

Mit der D3300 stellt Nikon auf der CES 2014 sein runderneuertes DSLR-Einstiegsmodell vor - mit neuem Sensor, Prozessor und Kit-Zoom.