Systemkameras

Nikon 1 J2: Kleine Modellpflege

Nikon bringt mit der 1 J2 eine vor allem in Sachen Monitor und Schnelligkeit verbesserte Variante seiner spiegellosen Systemkamera auf den Markt. Mit dem neuen kompakten Zoomobjektiv 3,5-5,6/11-27,5 mm soll sie 520 Euro kosten.

Nikon 1 J2, Kamera, Foto

© Nikon

Nikon 1 J2, Kamera, Foto

Nikon bringt mit der 1 J2 eine vor allem in Sachen Monitor und Schnelligkeit verbesserte Variante seiner spiegellosen Systemkamera auf den Markt. Mit dem neuen kompakten Zoomobjektiv 3,5-5,6/11-27,5 mm soll sie 520 Euro kosten.

Die in wesentlichen technischen Daten unveränderte Nikon 1 J2 mit 10 Megapixel-CMOS-Sensor im Nikon-CX-Format (13,2 x 8,8 mm) wird durch die schnelle Reaktion des Expeed-3-Bildprozessors, weitere Möglichkeiten der Bildgestaltung und die auf 307.000 RBG-Pixel verdoppelte Auflösung des 3"-LCD-Monitors aufgewertet. Der Expeed-3-Prozessor mit Doppelkern soll laut Nikon "600 Megapixel pro Sekunde" bearbeiten können. Er kontrolliert auch das hybride Autofokussystem mit automatischer Umschaltung zwischen Phasendetektions- und Kontrast-AF je nach Motiv. Mit voller Auflösung sind Serien mit 10 B/s mit AF oder maximal 60 B/s bei Vorfokussierung möglich.

Der neue Kreativmodus der Nikon 1 J2 erschließt über eine eigene Funktionstaste mehrere Aufnahmemodi, Filter und Aufnahmeeinstellungen. Ihre Wirkung lässt sich in der Vorschau schon vor der Aufnahme beurteilen. Dazu gehören Funktionen wie Weichzeichnung, Einfach-Panorama oder Nachtporträt. Aufnahmefunktionen wie "Bewegter Schnappschuss" und "Smart Photo Selector" hatte auch die Nikon 1 J1 schon. Über die Kreativmodi hinaus bietet die Nikon 1 J2 die Basisfunktionen Programm-, Blenden-, Zeitautomatik und manuelle Einstellungen. Während der Aufnahme von Full-HD-Videos 1920 x 1080 können jederzeit, auch ohne Unterbrechung des Filmens, Fotos in voller Auflösung gemacht werden.

Die Nikon 1 J2 ist außer in Schwarz und Weiß auch in Silber, Rot, Pink und Orange mit gebürsteten Metall- oder strukturierten Oberflächen erhältlich. Im Kit mit dem neuen, kompakten Nikkor 3,5-5,6/11-27,5-mm-Zoom (=30-74 mm KB) ist die Kamera ab September für 520 Euro erhältlich, mit 10-30-mm-Zoom kostet sie 540 Euro. Der Preis für das Objektiv allein soll bei 190 Euro liegen. Eine Besonderheit: Mit einer Drehung des Objektivs kann die Kamera eingeschaltet werden, durch Einziehen des Objektivs aus.

Zur 1 J2 und auch der 1 J1, jeweils mit angesetztem 3,5-5,6/10-30-mm-Zoom, passt das optional für 800 Euro neu angebotene Unterwassergehäuse WP-N1 für Tauchtiefen bis zu 40 m.

Nikon 1 J2, Unterwassergehäuse

© Nikon

Mehr zum Thema

Sony A7 II
Vollformat-Systemkamera

Die neue Sony A7 II soll die Kritikpunkte an der Vorgängerin beheben und kommt mit 5-Achsen-Bildstabilisierung und besserem Autofokus.
Canon EOS 5DS und 5DS R
50-Megapixel-DSLR

Canon hat neue Spiegelreflexkameras mit einem 50,6-Megapixel-Vollformat-Sensor vorgestellt. Die beiden Modelle Canon EOS 5DS und EOS 5DS R…
Fujifilm X-T10 mit Aufklappblitz
Spiegellose Systemkamera

Der Nachfolger der X-T1 wird kleiner und günstiger. Die spiegellose Systemkamera mit 16,3 Megapixeln soll ab Sommer erhältlich sein.
Canon EOS-1D X Mark II
Profi-DSLR

Die neue Canon EOS-1D X Mark II bringt zahlreiche Verbesserungen. Wir haben alle Details zu Features, Preis und Verkaufsstart.
Sony Alpha 6300
Systemkamera

Die neue Sony Alpha 6300 soll beim Autofokus gleich zwei Rekorde in der Klasse der APS-C-Systemkameras brechen.