Bildbearbeitung

Nik Collection: Google senkt Preise und verschenkt Software

Google schnürt ein Paket mit Plug-ins von Nik Software und verkauft dieses künftig deutlich günstiger für nur 149 US-Dollar. Wer bereits in der Vergangenheit Teile des Pakets von Nik gekauft hatte, soll die Software-Sammlung kostenlos erhalten.

Nik Collection by Google

© Nik Software / Google

Nik Collection by Google

Nach der Übernahme von Nik Software durch Google im September 2012 war unklar, wie die Zukunft des erfolgreichen Plug-in-Spezialisten aussehen würde. Der Fokus von Google schien auf dem mobilen Angebot von Nik zu liegen. So steht etwa das mobile Bildbearbeitungstool Snapseed inzwischen kostenlos für iOS und Android zur Verfügung. Nun hat Google auch seine Pläne für die Desktop-Software von Nik offenbart: Unter dem Titel "Nik Collection by Google" werden künftig sechs Plug-in-Sammlungen zusammengefasst - zum nun insgesamt deutlich  günstigeren Preis von 149 US-Dollar. Ein Einzelverkauf findet nicht mehr statt, dafür gibt es nun die Möglichkeit, die Software 15 Tage kostenlos zu testen.

Im Paket enthalten sind die Nik-Tools HDR Efex Pro 2 für die HDR-Bearbeitung, Color Efex Pro 4 mit Filtern für Farbkorrektur, Retuschierung und kreative Bearbeitung sowie Silver Efex Pro 2 , das für die Schwarzweißfotografie gedacht ist. Mit Viveza 2 kann man Farbe und Tonwerte der Bilder selektiv anpassen ohne Masken oder Auswahlen. Für mehr Schärfe im Bild sorgt der Sharpener Pro 3, das bereits den Testsieg bei ColorFoto geholt hat und bisher satte 200 Euro kostete. Das sechste Werkzeug, Dfine 2, dient der Rauschreduzierung.

Ratgeber: Richtig freistellen mit Adobe Photoshop CS6

Zusammen mit der neuen Nik Collection gibt es auch gute Nachrichten für alle, die bereits in der Vergangenheit Nik-Software erworben haben: Alle Käufer eines Nik-Plug-ins erhalten per E-Mail das Angebot, kostenlos auf die volle Nik Collection aufzustocken. Wer in den letzten 30 Tagen Nik-Plug-ins für mehr als 149 US Dollar gekauft hat, erhält zudem einen Teil des Einkaufspreises zurück.

So funktioniert das Upgrade auf die volle Nik Collection

Nutzer von Nik Software, die im November der Übertragung der Kundendaten zugestimmt haben, werden aktuell per E-Mail informiert. Diese führt zum Download einer knapp 100 Megabyte großen Datei, die wahlweise für Mac oder Windows verfügbar ist. Die Software kann direkt installiert werden und beeinträchtigt bereits installierte Nik-Plug-ins nicht. Bei der Installation wird zudem automatisch erkannt welche Bildbearbeitungsprogramme auf dem System sind. So werden die Plug-ins bereits automatisch in die Programme Aperture, Photoshop und Lightroom integriert.

Nik Collection Angebot

© Medienbureau/Screenshot

Registrierte Nik-Kunden erhalten das Upgrade zur vollen Nik Collection kostenlos.

Mehr zum Thema

Photoshop Elements 12, Adobe Premiere
Software

Adobe hat Photoshop Elements 12 und Premiere Elements 12 veröffentlicht. Beide Programme bringen zahlreiche neue Features mit.
Google+ RAW
Fotos im Web

Google arbeitet weiter an den Foto-Funktionen seines sozialen Netzwerks. Nun wurde die RAW-Unterstützung von Google+ verbessert.
Adobe Creative Cloud
Software

Adobe überarbeitet seine Video-Programme und DxO integriert in Optics Pro 9 zwei Nikon-Kameras.
Adobe Creative Cloud Angebot
Software

Bis zum 2. Dezember bietet Adobe einen Jahresvertrag für das Paket aus Photoshop CC und Lightroom 5 für 12,29 Euro im Monat an.
Pixum Fotobuch
Fotodienste

Die neuen Fotobuch-Apps erlauben unter anderem die Bestellung von nahezu allen Produkten via App und versprechen Top-Vergrößerungen von…