Betriebssyteme

Nicht alle Windows 8-Versionen werden freiverkäuflich sein

Microsoft hat bekannt gegeben, dass von den vier Versionen des Betriebssystems Windows 8 nur zwei frei verkäuflich sein werden.

Nicht alle  Windows 8-Versionen werden freiverkäuflich sein

© Archiv

Nicht alle Windows 8-Versionen werden freiverkäuflich sein

Wie berichtet, wird es Windows 8 in vier Versionen geben, im Handel erhältlich sein werden aber nur die Basis-Version Windows 8 und Windows 8 pro, teilt Microsoft mit. Windows RT, die Version für ARM-Prozessoren gibt es nur beim Erwerb entsprechender Geräte und Windows 8 Enterprise wird nur zusammen mit einem Software-Assurance-Vertrag verkauft. Zu den Funktionen und Neuerungen, die somit nur Kunden mit Wartungsvertrag zur Verfügung stehen, gehören die Möglichkeit, Windows vom USB-Stick zu booten (Windows to go), die Verbindung mit dem Firmennetz ohne zusätzlichem VPN-Programm (Directaccess) und die Zwischenspeicherung der so bezogenen Inhalte auf dem eigenen PC (Branchcache). Außerdem der Applocker, mit dem Administratoren den Zugriff auf Dateien und Apps für Nutzer und Gruppen einschränken können sowie Erweiterungen in Microsoft RemoteFX und Windows Server 2012 für virtuelle Desktops, mit denen sich 3D-Grafiken effizient übertragen lassen.

Mehr zum Thema

Windows 10
Nach Windows 10 Update

KB3086786: Dateien von Word, Excel und Powerpoint, die unter Windows 7 erstellt wurden, können nach dem Update auf Windows 10 Probleme machen.
Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…
Windows 10 auf USB-Stick
Kopierschutz, Größe, Fotos & Co.

Schon bald wird Microsoft Windows 10 USB Sticks in den Handel bringen. Mittlerweile gibt es konkrete Infos zu den Datenträgern und Fotos.
Windows 10
"Private Abhöranlage"

"Private Abhöranlage": Die Datenschutzbestimmungen von Windows 10 rufen Verbraucherschützer auf den Plan. Doch ganz hilflos ist der Anwender nicht.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424 installiert nicht

Das kumulative Windows 10 Update KB3081424 installiert sich nicht und zwingt Nutzer zu Reboot-Schleifen. Update: Bugfix mit KB3081436.