Sicherheitslücken behoben

Mehrere Schwachstellen in Newsletter-Diensten behoben

In drei beliebten Newsletter-Diensten haben IT-Experten mehrere potenziell kritische Sicherheitslücken entdeckt und in Absprache mit Herstellern geschlossen.

Sicherheit-Symbolbild

© Sergey Nivens - Fotolia.com

Sicherheit-Symbolbild

Eine Vielzahl an potenziell gefährlichen Sicherheitslücken wurde kürzlich in vielen beliebten Newsletter-, E-Mail-Marketing- und Bulk-SMS-Diensten entdeckt. In Zusammenarbeit mit den Herstellern und dem BSI konnte das IT-Sicherheitsunternehmen Nside die Schwachstellen beheben.

Die kritischste Lücke dürfte wohl die SQL-Injection-Schwachstelle sein, die Zugriff auf die gesamte Kundendatenbank ermöglichte. Außerdem wurde eine Cross-Site-Scripting-Lücke entdeckt, durch die Sitzungscookies gestohlen werden konnten.

Die meisten Schwachstellen wurden bereits behoben. Ob die Lücken bereits aktiv ausgenutzt wurden, ist jedoch nicht bestätigt. Wie Nside in einem Blog-Eintrag erklärt, sei anhand der Sachlage davon auszugehen, dass auch der Umfang der gestohlenen Daten unbekannt sei. Zudem könne man erwarten, dass ähnliche Lücken in der Software weiterer Newsletter-Dienste zu finden seien.

Mehr zum Thema

Las Vegas
Big Data in Casinos

Die Casinos von Las Vegas sind ein totalüberwachtes, hochtechnisiertes Biotop, in dem Betrüger wenig Möglichkeiten haben.
E-Mail,Marketing,Mail
It-Sicherheitsreport

Weil Compliance-Vorschriften zu oft außer Acht gelassen werden werden Angestellte schnell zu "Hired Hackers", wie eine aktuelle Studie von Samsung…
Mehrere IT-Unternehmen fordern eine Reform des
NSA-Spionage

Mehrere IT-Unternehmen haben sich zusammengeschlossen und fordern vom US-Senat eine Reform des "USA Freedom Act". Die Abstimmung solle noch in diesem…
Suche einrichten in Outlook 2010
Job-Angebote per E-Mail

Verbraucherschützer warnen vor E-Mails mit Nebenjob-Angeboten mit Nettoeinkommen bis zu 6000 Euro. Hinter angegebenen Links wartet Malware.
Die Victor-Gewinner 2013
Deutschlands großer IT-Leserpreis

18 Kategorien, über 300 nominierte Firmen und mehr als 21.000 Teilnehmer: Die Wahl zum Victor 2015 hat wieder für viel Spannung gesorgt. Hier sind…