Gartenpflege

John Deere: Neues Modell des automatischen Rasenmähers Tango E5

Pünktlich zur Gartensaison spendiert John Deere seinem automatischen Rasenmäher Tango E5 ein Modellupdate. Der Mähroboter soll seine Arbeit schneller erledigen als seine Vorgänger.

Neues Modell des automatischen Rasenmähers Tango E5 von John Deere

© Deere & Company

Ausgefeilte Technik für den automatischen Rasenmäher Tango.

Ein großer Garten ist etwas Wunderbares. Aber wenn es um die Rasenpflege geht, kann die Größe schnell zum Ärgernis werden. Anstatt den sonnigen Samstag mit der Familie genießen zu können, will der Rasenmäher über die heimische Grünfläche geschoben werden. Für alle, die keinen Spaß daran haben, gibt es eine Lösung: Ein automatischer Rasenmäher.

Zum Frühlingsstart bringt John Deere ein Modellupdate seines Mähroboters Tango E5 heraus. Die 2013er Version wurde gegenüber dem letzten Jahr technisch optimiert und die Mähgeschwindigkeit erhöht.

Die Vorderräder des automatischen Rasenmähers sind nun seitlich abgerundet. Die Hinterräder haben ein neues Reifenprofil erhalten. Beide Veränderungen sollen für einen sanfteren Umgang mit der Rasenfläche und einer besseren Traktion sorgen. Darüber hinaus wurde der Tango E5 mit einem neuen Aufprallschutz ausgestattet. Dieser soll ein Auftreffen auf ein Hindernis wirkungsvoller dämpfen.

Die neuen Räder und der verbesserte Aufprallschutz haben es ermöglicht, die Arbeitsgeschwindigkeit des Tango E5 zu steigern. Während sich das 2012er Rasenmäher-Modell noch mit 26 cm pro Sekunde über den Rasen kämpfte, schafft die neue Version 45 cm/s.

Neu am 2013er Tango E5 sind auch Teile der Elektronik. John Deere hat das Display überarbeitet und die Bedienung komfortabler gestaltet. Ebenso wurde die Software des automatischen Rasenmähers auf den neuesten Stand gebracht.

Doch nicht nur der Mäher wurde überarbeitet, sondern auch die Basis-Station. Für eine bessere Traktion beim Ein- und Ausfahren wurde die Bodenplatte mit einer neuen Spritzgusstechnik gefertigt. Des Weiteren wurden alle Anschlüsse der Ladestation mit einer Abdeckklappe versehen.

Der Mähroboter Tango E5 von John Deere ist ab sofort für einen Preis von rund 2.350 Euro erhältlich. Der Rasenmäher verrichtet seine Arbeit völlig automatisch. Dafür ist es nötig, die zu mähenden Rasenfläche mit einem Begrenzungsdraht abzustecken. Die Einrichtung von Begrenzungsdrähten sollte, laut John Deere, von einem Fachmann durchgeführt werden.

Technische Daten des Tango E5:

  • Gewicht: 15 kg
  • Maße: 775x535x360 cm (LxBxH)
  • empfohlen für Flächen bis 1.800 m² durch 300 mm Schnittbreite
  • für Hanglagen bis 30 %
  • 360-Grad-schwenkbare Vorderräder mit Sicherheitssensoren
  • stufenlos einstellbare Schnitthöhe von 19 bis 102 mm
  • Elektroantrieb mit Li-Ion-Technologie (98 Wh / 3,9 Ah / 25,2 V)
  • Schallemission: 69 dB(A)
  • Messerstopp bei Anheben des Gerätes

Mehr zum Thema

T88881S EcoComfort von Miele
Strom sparen

Wäsche trocknen und dabei Strom sparen? Der Hersteller Miele verspricht genau das mit seinem neuen Solartrockner T8881S EcoComfort.
Philips in.Sight-Kamera
Alles im Blick

Mit der in.Sight-Kamera von Philips hat man seine Wohnräume immer fest im Blick.
Gerüchte zsuammengefasst: Wie steht es um iPhone 5S, iPhone 6 oder das Billig-iPhone?
Apple-Patent

Apple hat am Dienstag ein Patent zum Thema Hausautomatisierung angemeldet. Das neue System soll anhand der Position des Smartphone-Nutzers automatisch…
Smart Home war ein großer Trend auf der diesjährigen CES.
CES-Trends 2014

Auf der CES 2014 war die vernetzte Elektronik und die Heimvernetzung allgegenwärtig. Die Themen Hausautomation und Fitness spielten auf der großen…
Apple steigt in den Smart-Home-Markt ein
Apple-Pläne

Wie die Financial Times berichtet, wird Apple in Kürze eine Software-Plattform für die Heimvernetzung vorstellen. Dabei soll das iPhone zur Zentrale…