Shopping-Malware

Neuer Android-Schädling kauft Apps ein

Ein neu entdeckter Android-Schädling geht selbständig auf Einkaufstour und bestellt automatisch kostenpflichtige Apps. Er gelangt mit gefälschten Apps auf Smartphones und Tablets, die bekannte Namen tragen und über inoffizielle App-Portale angeboten werden.

Angriff auf Android

© G Data

Angriff auf Android

Zum ersten Mal ist ein mobiler Schädling aufgetaucht, der auf eigene Faust einkaufen geht und kostenpflichtig Apps bestellt. Die Malware-Spezialisten des Bochumer Antivirusanbieters G Data berichten im Blog des Unternehmens über ein Trojanisches Pferd namens "MMarketPay.A", das auf Smartphones und Tablet-PCs mit dem Android-System zielt. Der Mobilschädling wird über inoffizielle App-Portale mittels präparierter Apps wie "GO Weather", "Travel Sky" oder "E-Strong File Explorer" verbreitet. Derzeit zielen die Täter wohl auf Kunden des Mobilfunkanbieters China Mobile - immerhin der weltweit größte Provider. Der Schädling verschafft sich Zugang zum App-Store dieses Anbieters. Er lädt von dort kostenpflichtige Apps zulasten des Opfers herunter. MMarketPay.A könnte jedoch auch weitere Malware laden und installieren.G Data schätzt, dass dieser Schädling oder andere ähnlicher Machart auch in Europa auftauchen könnten, um Kunden europäischer Mobilfunk-Provider abzuzocken. Es handele sich um ein neues, lukratives Geschäftsmodell der Online-Kriminalität, das weitere Kreise ziehen könnte. Zum Schutz vor schädlicher Software sollten Sie Apps nur aus offiziellen Bezugsquellen herunter laden, etwa bei Google Play, Ihrem Mobilfunkanbieter oder Smartphone-Hersteller.

Mehr zum Thema

PC Magazin Backup Pro
Backup-Software zur Datensicherung