Notebooks

Neue "Travelmates" von Acer

Die neue TravelMate P6-Serie von Acer richtet sich, zumindest preislich, vor allem an Geschäftskunden. Sie bekommen leistungsfähige Geräte in Größen von 13 bis 15 Zoll.

Acer Travelmate P633

© Acer

Neue "Travelmates" von Acer

Die Notebooks verwenden Intel Core-Prozessoren der dritten Generation, je nach Modell sorgen Intel vPro- und AMT 8.0-Technologie für problemlose Updates. Die Geräte können, unabhängig vom Betriebssystem und dem Softwarestand, per Fernwartung aktualisiert oder gepflegt werden.

Grafiken und Multimedia-Anwendungen sind inzwischen auch im Business-Umfeld weit verbreitet und deshalb werden adäquate Grafiklösungen benötigt. Hier bietet die Acer TravelMate P6-Serie die integrierte Intel HD 4000-Grafik und einen erweiterten Windows Desktop Modus.

Acer ProDock bietet USB 3.0-Ports, Display-Port, DVI-, HDMI- und VGA-Anschlüsse. Die Dockinglösung hat ein kompaktes Design und ermöglicht, das Notebook über nur eine einzige Schnittstelle anzuschließen.

Die Gehäuse sind aus robustem Magnesium-Aluminium, die Display-Scharniere wurden durch eine spezielle Metall-Legierung verstärkt, die Autolock-Funktion sorgt dafür, dass das Notebook beim Transport fest geschlossen ist, um Beschädigungen am Display vorzubeugen.

Sicherheitsmanagement

Das Risiko eines Diebstahls von Daten oder gleich des ganzen Gerätes ist bei Notebooks deutlich höher ist als bei Desktops. Acer ProShield Security bietet umfassende Management- und Sicherheitsfeatures auf einer einheitlichen Kontrolloberfläche. Das Notebook wird von der BIOS- bis hin zur Anwendungsebene vor unerwünschtem Zugriff geschützt. Pre-Boot Authentication (PBA) mit BIOS/HDD-Passwort wird ebenso unterstützt wie eine alternative Windows-Anmeldung mit integriertem Fingerabdruck-Leser. Die TPM (Trusted Platform Module)-Technologie erlaubt eine verschlüsselte Speicherung auf einem Personal Secure Drive (PSD) sowie ein Reporting sicherheitsrelevanter Vorkommnisse und erkennt Veränderungen in der Konfiguration. Mit dem File Shredder lassen sich überflüssig gewordene Dateien und Ordner ohne die Möglichkeit zur Wiederherstellung dauerhaft löschen. Zudem umfasst Acer ProShield eine Lösung zur Fernadministration der Geräte und der Sicherheitsfeatures.

Hard- und Software Sicherung

Der Acer Backup-Manager erleichtert die Sicherung von Daten, womit auch Hardware-Defekte keine Gefahr mehr darstellen. Mit dem Acer Recovery-Manager können dann die Sicherungen jederzeit schnell und unkompliziert auf das Notebook gespielt werden. Das Hardware-basierte Sicherheitssystem Intel Anti-Theft schützt die Daten auch im Falle eines Diebstahls. Darüber hinaus gestattet die Absolute Data Protection (ADP) von Absolute Software die Nachverfolgung des Notebooks im Verlustfall. Miteinander kombiniert, ermöglichen diese beiden Lösungen dem Anwender, die Daten remote zu löschen oder das Notebook bis zum Rückerhalt zu sperren sowie den genauen Standort des Geräts ausfindig zu machen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Notebooks der neuen Acer TravelMate P6-Serie sind ab Juli zu folgenden unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen (inkl. MwSt.) im Handel erhältlich: ab 889 Euro (Acer TravelMate P633), ab 849 Euro (Acer TravelMate P643) bzw. ab 929 Euro (Acer TravelMate P653).

Mehr zum Thema

Acer Aspire V5-571G-53314G50Mass
Amazon Angebot der Woche

Was ALDI kann, können wir schon lange, müssen sich die Verantwortlichen bei Amazon gesagt haben und stellten ein Windows 8-Notebook in die Angebote…
Netbooks am Ende: Die Konkurrenz durch Tablets und Smartphones ist wohl zu groß.
Mini-Laptops am Ende

In Zeiten von Smartphones und iPads erübrigt sich das Netbook für unterwegs. Acer und Asus stellen die Produktion der Mini-Laptops, wie etwa dem…
Tchibo hat ein Tablet, einen All-in-One-PC und ein Windows-8-Notebook.
Tchibo-Angebote mit Tablet, PC & Notebook

Tchibo-Angebote: ab 6. August das Tablet Acer Iconia Tab B1-710, den All-in-One-PC Acer Aspire ZC-605 und das Windows 8 Touch-Notebook Acer Aspire…
Microsoft möchte Alternativen zum Chromebook für rund 200 US-Dollar anbieten.
Günstige Notebooks

Microsoft sagt dem Google Chromebook den Kampf an und will mit Windows-Notebooks, die ab 199 Dollar kosten sollen, eine echte Alternative bringen.
Acer-Cloudbook
Acer Aspire One Cloudbooks

Acer stellt Windows 10 Notebooks vor, die u. a. über Microsoft für unter 200 US-Dollar verkauft werden. Sie sollen Chromebooks Konkurrenz machen.