Mobiles Spielen

Neue Gaming-Notebooks von Schenker

Die neuen Gaming-Notebooks mit High-End-Grafik von Schenker sind mit Nvidia GeForce GTX 660M in stromsparender Optimus-Technologie ausgeführt und sollen über fünf Stunden Akku-Laufzeit im Office-Betrieb erreichen.

Gaming-Noteboock mit Nvidia GeForce GTX 660M von Schenker

© Schenker

Gaming-Noteboock mit Nvidia GeForce GTX 660M von Schenker

Die beiden neuen Schenker Notebooks XMG A522 und XMG A722 werden mit den neuesten Ivy-Bridge-Prozessoren befeuert und verfügen über ein Non-Glare-Display mit Full-HD-Auflösung. Sie lassen sich mit zwei schnellen SATA-6G-Datenträgern bestücken.

Als Festplatten sind 1 TByte oder 600 GB verfügbar, der Arbeitsspeicher kann auf bis zu 24 GB DDR3-RAM ausgebaut werden. Drei nativ vom Intel-Chipsatz unterstützte USB-3.0-Ports ermöglichen einen schnellen Datentrasfer.

Das XMG A722 (17,3-Zoll) ist ab Ende Juli verfügbar und kann ab sofort unter Mysn - Schenker Notebooks individuell konfiguriert und bestellt werden. Die Preisspanne reicht von 849 Euro bis 3.818 Euro. Das 15,6-Zoll-Modell XMG A522 startet bei 819 Euro und wird ab Mitte  August ausgeliefert.

Mehr zum Thema

Medion Akoya E6416
Aldi-Laptops ab 30.07.

Aldi Nord bietet den Laptop Medion Akoya E6416 ab dem 30. Juli 2015 für 399 Euro. Aldi Süd bietet fast das gleiche Modell mit mehr Leistung für 499…
Aldi-Laptop von hinten
Aldi-Laptop ab 30. April 2015

Mit dem Aldi-Laptop Medion Akoya E6416 (MD 99560) wartet ab dem 30. April 2015 ein neues Notebook beim Discounter. Lesen Sie unsere Tester-Meinung.
Medion Akoya E7416 Test
Aldi-Notebook seit 25. Juni

Aldi hat das neue Notebook Medion Akoya E7416 (MD 99585) seit dem 25. Juni im Angebot. Unsere Tester sagen: ein gutes Upgrade für den Januar-Laptop.
Medion Akoya E4214 (MD 99570) auf Aldi-Süd-Website
Neuer Aldi-Laptop für 279 Euro

Aldi Süd bietet den Laptop Medion Akoya E4214 (MD 99570) seit dem 25. Juni für 279 Euro an. Tester sehen angemessene Einsteiger-Ausstattung zum…
Acer-Cloudbook
Acer Aspire One Cloudbooks

Acer stellt Windows 10 Notebooks vor, die u. a. über Microsoft für unter 200 US-Dollar verkauft werden. Sie sollen Chromebooks Konkurrenz machen.