Breitband

Neue FRITZ!Box-Modelle für LTE, Kabel und DSL sowie neue Funktionen

Zur CeBIT 2011 wird erstmals eine FRITZ!Box für die neue Breitbandtechnologie LTE vorgestellt. Neue FRITZ!Box-Modelle für DSL- und Kabelanschluss ergänzen die LTE-Premiere. Und: Geräte, die nicht über WLAN, sondern nur über einen LAN-Anschluss verfügen, werden mit neuen Produkten wie FRITZ!WLAN Repeater 300E und FRITZ!Powerline 500E in das Heimnetz integriert.

Neue FRITZ!Box-Modelle

© avm

Neue FRITZ!Box-Modelle

AVM präsentiert zur CeBIT 2011 eine FRITZ!Box für den neuen Mobilfunkstandard LTE. Die neue FRITZ!Box 6840 LTE vereint erstmals WLAN N, Gigabit, Netzwerkspeicher, Telefonanlage und DECT-Basis für LTE. So sind auch am LTE-Anschluss alle für das Heimnetz wichtigen Leistungsmerkmale einsatzbereit.

Neu ist auch die FRITZ!Box Fon WLAN 7330. Zur Ausstattung gehören ADSL, DECT-Telefonanlage und der Anschluss für Telefon oder Fax. WLAN N und Gigabit-Ethernet erlauben schnelle Datenverbindungen. Drucker, Festplatten und andere Geräte werden über zwei USB-Anschlüsse integriert. Medienserver- und NAS- Funktionalität runden das Ausstattungspaket ab.

Neues von der Cable-Serie, Repeatern & Co.

Nach dem Start der FRITZ!Box 6360 Cable vor wenigen Monaten zeigt AVM erstmals die FRITZ!Box 6320 Cable. Das neue Einstiegsprodukt bietet schnelles WLAN N und Gigabit-Ethernet. Anschlussmöglichkeiten gibt es für Schnurlostelefone (DECT) und analoge Endgeräte. Und mit FRITZ!App können auch Smartphones über den Kabelanschluss telefonieren. Das integrierte Kabelmodem unterstützt den Kabelstandard EuroDocsis 3 mit Geschwindigkeiten von bis zu 220 MBit/s.

Der neue FRITZ!WLAN Repeater 300E ist auch mit einem Gigabit-LAN-Anschluss ausgestattet. Der Repeater 300E verbessert die Funkabdeckung in allen gängigen WLAN-Netzen.

Mit dem neuen FRITZ!Powerline 500E wird jede Steckdose zum Netzwerkanschluss. Das Powerline 500E verlängert das LAN-Kabel über die Stromleitung im Haus. Ebenfalls neu ist das ab sofort erhältliche FRITZ!Fon C3 in klassischer Bauform mit ausgezeichneten Audioeigenschaften.

Heer an neuen Funktionen

Zur CeBIT präsentiert AVM zudem zahlreiche neue Funktionen rund um alle FRITZ!Box-Modelle. So kann die Kindersicherung künftig auch Internetseiten und -Anwendungen filtern. Verbesserungen gibt es auch beim DECT-Funk - die DECT-Repeater-Funktion soll eine FRITZ!Box künftig den Aktionsradius für Schnurlostelefonate deutlich erweitern.

Auch der Wechsel von einer FRITZ!Box zu anderen soll künftig besonders leicht werden, denn die individuellen Einstellungen ziehen automatisch mit um. Für USB-Speicher im Heimnetz und im Internet können künftig unterschiedliche Kennwörter verwendet werden. Der neue FRITZ!Box Ticker informiert auf Smartphones unterwegs über Anrufe und Nachrichten zu Hause. Und mit DS-Lite wird ein weiterer neuer Standard bei IPv6 unterstützt.

Erstmals zeigt AVM auch Szenarien für den Einsatz der FRITZ!Box bei der Hausautomatisierung.

Mehr zum Thema

Umsatz steigt bei Online-Werbung
Wirtschaft

Auf ein Volumen von 5,7 Milliarden Euro wuchs der deutsche Online-Werbemarkt im vergangenen Jahr laut dem Online-Vermarkterkreis (OVK) im…
Strato bietet Appwizard an
Neue Anwendungen

Strato hat seine Powerweb-Pakete erweitert, so dass sich nun auch Prestashop und Sugar CRM über den Appwizard mit wenigen Klicks einrichten lassen.
Die Zahl des Tages: 39,95
Sicherheit im Internet

39,95 Euro kostet der neue Passwortsicherheitsdienst Id|Gard von Uniscon im Jahr. Er verspricht Schutz vor dem Ausspähen von Login-Daten. Seine…
Zahl des Tages: 312
Online-Handel

Der neue Paragraph 312g des Bürgerlichen Gesetzbuches soll verhindern, dass Kunden beim Surfen im Internet in Abo-Fallen tappen.
Candy Crush Saga
Online-Dienste an der Börse

Wir sehen wieder Börsengänge von Internet-Unternehmen. Nach Box, Zalando und Coupons.com steht ein weiterer Kandidat vor der Tür: King.com.