Digitale Fotografie - Test & Praxis

Neue Einsteiger-Camcorder: Toshiba Camileo SX500 und SX900

Toshiba bringt zwei Full-HD-Camcorer mit einer maximalen Fotoauflösung von 12 Megapixeln, wobei der SX 500 allerdings nur ein 10 Megapixel CMOS-Sensor, der

image.jpg

© Archiv

Toshiba bringt zwei Full-HD-Camcorer mit einer maximalen Fotoauflösung von 12 Megapixeln, wobei der SX 500 allerdings nur ein 10 Megapixel CMOS-Sensor, der SX900 dagegen ein 14 Megapixel CMOS-Sensor hat. Die Videoaufzeichnung findet mit 1920 x 1080 und 30 Voll- beziehungsweise 60 Halbbildern in MPEG4 auf SD-Karte (SDHC/SDXC) statt. Das Display ist 2,7 Zoll groß, einen Sucher gibt es nicht.

Der SX500 hat ein 5fach optisches Zoom, der SX900 bietet ein 9fach Zoom. Als Schnittstellen liefern beide HDMI, USB und Composite.

Schon intern sollen die Camcorder erste Nachbearbeitung ermöglichen und dazu eine Ausschneiden/Einfügen-Funktion beherrschen. Für die Nachbearbeitung am Rechner legt Toshiba die MediaImpression 2-Software von Arcsoft bei. Die Preise für die neuen Modelle liefern wir sobald die Markteinführung in Deutschland fest steht. www.toshiba.de

Mehr zum Thema

Windows 10 Mobile Creators Update - Lumia 650
Microsoft

Microsoft rollt ab sofort das Creators Update auch für Windows 10 Mobile aus. Die PC-Version erhält ein kumulatives Update mit zahlreichen Bugfixes.
Amazon Echo Look
Amazon

Für Echo Look kombiniert Amazon seinen Sprachassistenten Alexa mit einer smarten Kamera. Das Ergebnis: Ein sprechender Style-Berater.
Humble Bundle - Happy PC Software Bundle
Happy PC Software Bundle

Humble Bundle hat wieder einmal ein Software-Paket geschnürt, das Happy PC Software Bundle. Gesamtwert der 10 Windows-Tools: 444 Dollar!
Call of Duty WW2 Trailer Deutsch
Video
First-Person-Shooter

Mit Call of Duty WW2 kehrt die CoD-Serie zurück in den 2. Weltkrieg. Sehen Sie hier den Reveal-Trailer mit ersten, actionreichen…
Windows 10 Creators Update Download
Windows 10

Wer das Windows 10 Creators Update manuell installiert, der riskiert PC-Probleme. Microsoft rät daher dazu, geduldig auf den Rollout zu warten.