Für Office und Multimedia

Neue Desktop-PCs von Dell

Dell aktualisiert die Desktop-PCs der XPS- und Vostro-Reihe. Die Desktop-Rechner sind jetzt mit den neuesten Intel-Prozessoren und aktuellen Grafikkarten erhältlich. Darüber hinaus bietet Dell in Kürze Inspiron-R-Special-Edition-Notebooks an.

Neue Desktop-PCs von Dell

© Dell

Neue Desktop-PCs von Dell

Die neuen PCs der Vostro- und XPS-Serien eignen sich laut Hersteller für berufliche und private Anwender, die eine hohe Rechenleistung und gute Multimedia-Fähigkeiten verlangen. Diese Rechner sind jetzt mit den aktuellsten Quad-Core-Prozessoren ("Ivy Bridge") von Intel ausgestattet und haben zusätzlich leistungsfähige Grafiklösungen integriert.

Der XPS 8500...

...ist mit aktuellen Intel-Core-i5- oder Core-i7-Quad-Core-CPUs der Generation "Ivy Bridge" und aktuellen Grafikkarten von NVIDIA oder AMD ausgestattet. Für den Desktop-PC sind auch mSATA-Laufwerke erhältlich, die auf der Solid-State-Technik basieren und das Booten von Windows und den Start oft genutzter Anwendungen deutlich verkürzen. Festplatten mit bis 2 TByte Speicherkapazität und bis zu 16 GByte RAM mit 1.600 MHz Taktfrequenz lassen sich einsetzen. Auch vier USB-3.0-Anschlüsse für einen schnellen Datentransfer sind Teil der Ausstattung. Das sehr kompaktes Gehäuse lässt sich leicht erweitern.

Der Vostro 470...

...im Mini-Tower-Format ist ebenfalls mit der dritten Generation von Intel-Core-i5- und Core-i7-Quad-Core-CPUs ausgestattet. Die Intel-Smart-Response-Technologie beschleunigt den Zugriff auf oft genutzte Anwendungen. Das System kann mit unterschiedlichen Grafikkarten bestückt werden und 2-TByte-Festplatten sowie bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher aufnehmen. Vier USB-3.0-Schnittstellen dienen der flotten Datenübertragung. Der Vostro kann leicht erweitert werden.

Die Multimedia-Notebooks Inspiron 15R und 17R Special Edition...

...bieten zahlreiche Multimedia-Features wie ein Premium-Audio-System. Sie haben ein robustes Gehäuse aus eloxiertem Aluminium. Auch hier werden Intels Core-i7-Quad-Core-Prozessoren ("Ivy Bridge") und aktuelle Grafikkarten verbaut. Optional lassen sich die Notebooks auch mit einem hochauflösendem Display und hintergrundbeleuchteter Tastatur ordern. mSATA-Laufwerke mit Intel-Rapid-Start- und Smart-Response-Technologie für schnelles Booten und Erwachen aus dem Sleep-Modus werden unterstützt.

Als Betriebssystem sind Microsoft Windows 7 Basic (Standard), Home Premium und Professional möglich.

Beide Desktop-PCs können ab sofort über die Webseite von Dell bestellt werden. Der XPS 8500 kostet ab 699 Euro (inklusive Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand), der Vostro 470 ist ab 499 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand) erhältlich.

Die Notebooks Inspiron 15R und 17R Special Edition erscheinen in Kürze in Europa.

Mehr zum Thema

Dell UltraSharp U2412M
Testbericht

89,0%
Um sich von den unzähligen Flachbildschirmen mit TN-Panel abzuheben, setzten einige Hersteller auf mehr Qualität und…
image.jpg
Testbericht

Wir haben den neuen Dell UltraSharp U2312HM Monitor getestet. Er besitzt ein helles und kontrastreiches Bild und ist mit seinem niedrigen…
Philips Monitor 298P4QJEB
CeBIT 2013

Auf der CeBIT 2013 stellt MMD einen neuen Philips-Monitor vor. Der 298P4QJEB bietet das Kinoformat 21:9 und Stereolautsprecher.
Asus PQ321Q
Ultra-HD-Monitor

In den USA bringt Asus den ersten PC-Monitor mit 4K-Auflösung bereits im Juli auf den Markt. Beim europäischen Modell, das ihm August erscheint,…
HP Pavillon Mini Desktop Produktbild
CES 2015

Auf der CES 2015 zeigt Hewlett Packard Monitore mit Auflösungen bis zu 5K und Curved-Displays. Dazu wartet ein Mini-Desktop-PC fürs Home…