Acer Global Press Conference in New York

Neue Acer-Notebooks mit Touch und Taste

Der Kombination aus Touch und Type gehört laut Acer die Zukunft, zumindest bei Windows-8-Geräten. Von denen stellte Acer auf ihrer Global Press Conference in New York gleich eine ganze Reihe vor. Neben zwei neuen Convertible-Geräten mit 15,6-Zoll- und 11,6-Zoll-Display zeigte Acer auch noch einige neue Clamshell-Notebooks mit Touch-Display.

Acer Aspire R7

© Acer

Acer Aspire R7

Das 15,6-Zoll-Notebook Aspire R7 mit einem raffinierten Klappdisplay, mit dem man das Gerät auch als Tablet oder eine Art Mini-All-in-One nutzen kann.  Das  um 180 Grad horizontale drehbare Display ist mittig an einem Arm aufgehängt und wird magnetisch arretiert. Acer nennt diese Konstruktion Ezel-Hinge. Für die Touch-Bedienung kann man das Display so weiter nach vorne ziehen, seine Unterkante liegt dann in der Mitte des Unterbaus (Ezel-Modus). Im Notebook-Modus ist das Display ganz nach hinten geklappt, dann ist auch das Touchpad zugänglich, das hier hinter der Tastatur liegt. Zuletzt gibt es noch einen Tablet-Modus, bei der das nach oben geklappte Display fast flach auf dem Keyboard aufliegt und einen so genannten Display-Modus, bei dem der Screen nach hinten umgeklappt wird, etwa für Präsentationen oder Filme. Die Ausrichtung des Bildschirminhalts erfolgt automatisch.

Wandlungsfähiges Desktop-Replacement-Notebook

Das 15,6 Zoll große IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung machte auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck und auch der Klappmechanismus wirkte sehr stabil. Allerdings ist das Aspire R7 mit einem Gewicht von 2,4 Kilogramm auch kein ausgesprochenes Leichtgewicht sondern eher schon ein Desktop-Replacement. Als Prozessor kommen zunächst noch Core-i5- und i7-Modelle aus der Ivy-Bridge-Familie zum Einsatz, optional gibt es den Acer auch mit einer Nvidia GeForce GT 750M als zusätzlichem Grafikchip. Auch die HDD kann je nach Modell bis zu einem TByte fassen, die Spitzenvarianten des Notebooks können zudem mit einer zusätzlichen SSD aufwarten. Der Startpreis für das Aspire R7 wird laut Acer bei 999 Euro liegen.

Günstiges Hybrid-Tablet mit Haswell-CPU

Die zweite große Neuheit ist das  Aspire P3. Das 11,6-Zoll-Gerät wird von Acer als Convertible-Ultrabook bezeichnet, ist aber eigentlich eher ein Tablet mit Tastatur-Hülle ähnlich dem schon bekannten W700. Das Keyboard kommuniziert dabei ebenfalls via Bluetooth mit dem Rechner. Die Tastaturhülle ist aber nutzerfreundlicher geworden, das Tablet lässt sich leichter entfernen, als bei der optionalen Hülle des W700. Das Aspire P3 ist auch für die Stiftbedienung mit einem N-trig-Digitizer ausgestattet, der Stift selbst kostet aber Aufpreis. Mit 1,39 kg einschließlich Tastaturhülle ist das P3 ein Leichtgewicht, das Tablet allein bringt 750 Gramm auf die Waage.

Bei den Hand-on-Geräten saß ein Intel Core i5-3339Y auf dem Mainboard. Dieser Low-Voltage-Prozessor gehört bereits zur kommenden Haswell-Generation und soll trotz guter Rechenleistung deutlich sparsamer sein, als die aktuelle Ivy-Bridge-Generation, Acer spricht von sechs Stunden Akkulaufzeit. Zudem ist die 3D-Leistung der integrierten Grafik um etwa 50 Prozent höher.  Das 11,6-Zoll-IPS-Display liefert zwar nur die 1366er-Auflösung, dafür ist der Preis mit 699 Euro sehr interessant. Denn das W700 kostet mit Smart-Cover etwa 900 Euro.

Neue Touch-Notebooks ab 399 Euro

Zuletzt wurden auch noch einige neue Aspire V5- und V7-Notebooks mit Touch-Display präsentiert. Die Displaygrößen reichen dabei von 11,6 Zoll über 14 Zoll bis hin zu 15,6 Zoll. Die größeren Modelle sind mit Ivy-Bridge-CPUs bestückt und optional auch mit Nvidia- oder AMD-Grafik erhältlich. Die Spitzenmodelle bieten dann auch Full-HD-IPS-Panels. Das kleine 11,6-Zoll-Modell wird neben Intel-Prozessoren auch AMD-APUs der neuen A-Generation nutzen, die unter dem Codenamen Temash laufen.  Als Einstiegspreis ruft Acer 399 Euro auf, für ein Touch-Notebook sehr günstig.

 

Acer Aspire R7 im Notebook-Modus

© PC Magazin

Das Touchpad liegt beim Acer Aspire R7 über dem Keyboard.
Acer Aspire P3

© PC Magazin

Das Smart-Cover mit Bluetooth-Keyboard ist beim Acer Aspire P3 dabei.
Als Prozessor kommt beim Acer Aspire P3 eine Haswell-CPU zum Einsatz.

© PC Magazin

Als Prozessor kommt beim Acer Aspire P3 eine Haswell-CPU zum Einsatz.
Acer Aspire V5 11,6 Zoll

© Acer

Das 11,6 Zoll Aspire V5 kommt auch mit der neuen Temash-APU von AMD.

Mehr zum Thema

Medion Akoya E6416
Aldi-Laptops ab 30.07.

Aldi Nord bietet den Laptop Medion Akoya E6416 ab dem 30. Juli 2015 für 399 Euro. Aldi Süd bietet fast das gleiche Modell mit mehr Leistung für 499…
Aldi-Laptop von hinten
Aldi-Laptop ab 30. April 2015

Mit dem Aldi-Laptop Medion Akoya E6416 (MD 99560) wartet ab dem 30. April 2015 ein neues Notebook beim Discounter. Lesen Sie unsere Tester-Meinung.
Medion Akoya E7416 Test
Aldi-Notebook seit 25. Juni

Aldi hat das neue Notebook Medion Akoya E7416 (MD 99585) seit dem 25. Juni im Angebot. Unsere Tester sagen: ein gutes Upgrade für den Januar-Laptop.
Medion Akoya E4214 (MD 99570) auf Aldi-Süd-Website
Neuer Aldi-Laptop für 279 Euro

Aldi Süd bietet den Laptop Medion Akoya E4214 (MD 99570) seit dem 25. Juni für 279 Euro an. Tester sehen angemessene Einsteiger-Ausstattung zum…
Acer-Cloudbook
Acer Aspire One Cloudbooks

Acer stellt Windows 10 Notebooks vor, die u. a. über Microsoft für unter 200 US-Dollar verkauft werden. Sie sollen Chromebooks Konkurrenz machen.