Streaming über VPN

Netflix will Proxy-Nutzer ausschließen

Der Streaming-Dienst Netflix will härter gegen Nutzer von VPN- und Proxy-Servern vorgehen. Hintergrund ist die jüngste Expansion des Anbieters.

Netflix Startseite

© Netflix

Wer das US-Angebot von Netflix per VPN oder Proxy-Server nutzt, muss sich darauf gefasst machen, dass diese Zeiten bald vorbei sein könnten. Wie der Streaming-Dienst per Blogeintrag mitteilt, soll der Zugang zu Film-Katalogen außerhalb des Wohnortes strikter gehandhabt werden.

So arbeitet Netflix eigenen Aussagen zufolge an einem System, das weltweit die Nutzung von VPN- und Proxy-Diensten einschränken oder gänzlich unterbinden soll. Dadurch soll es in den nächsten Wochen nicht mehr möglich sein, auf das Angebot fremder Länder zuzugreifen.

Vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Expansion des Unternehmens - Netflix gibt es nun in insgesamt 190 Ländern - sei dieser Schritt bedeutend. Der Dienst strebe an, eines Tages in allen Regionen die gleiche Auswahl an Serien und Filmen anbieten zu können, heißt es in dem Blogeintrag.

Lesetipp: Alle Infos zu Netflix in Deutschland

Bislang verhindert die nach Regionen unterteilte Lizensierung von Inhalten dieses Vorhaben. Generell werden diese Rechte mit den Urhebern gesondert verhandelt. Daher müsse Netflix die Inhalte an die regionalen Lizenzbeschränkungen anpassen und so auch durchsetzen.