Menü

Hardware NEC stellt 23-Zoll-Display SpectraView 231 mit Farbkalibrierung vor

Der japanische IT-Konzern NEC stellte am Montag mit dem SpectraView 231 ein neues PC-Display mit 23 Zoll Bildschirm-Diagonale für professionelle Ansprüche vor. Das IPS-LCD-Panel soll sich demnach vor allem für farbkritische Anwendungen eignen, also für professionelle Kreative in den Bereichen digitale Bild- und Videobearbeitung, Colour Workflow oder DTP.

Das hardwarekalibrierbare Display verfügt laut NEC wie die SpectraView Reference Modelle 241 und 271 über eine 14 Bit LUT (Look Up Tabelle) zur exakten Farbkontrolle sowie eine 3D LUT für präzise Farbraumnachbildung. Mit einer so genannten Digital Uniformity Control (ColorComp) und Backlight Ageing Correction sollen stabile Leistungswerte während der gesamten Monitor-Lebensdauer gewährleistet sein. Mittels IPS-Panel deckt der SpectraView 231 außerdem 75 Prozent des Adobe-RGB-Farbraumes ab.

Selbstredend bietet das Profi-Display eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Als Zusatz-Feature bringt das SpectraView außerdem eine Bild-in-Bild-Funktion mit, die eine simultane Darstellung mehrerer Programmfenster ermöglicht. Für eine umfassende Anschluss-Vielfalt bietet der NEC-Monitor einen DisplayPort, einen VGA-Eingang sowie zwei DVI-D-Schnittstellen.

Zusätzlich gewährleistet der integrierte programmierbare USB-Hub den Anschluss multipler PC-Plattformen. So können mit nur einer Maus und Tastatur zwei Computer gesteuert werden. Des Weiteren darf sich der Käufer auf eine Pivot-Funktionalität freuen sowie auf eine Höhenverstellbarkeit von 15 Zentimetern.

Der NEC SpectraView 231 ist ab sofort in der Farbe Schwarz im Fachhandel zu erwerben. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei rund 980 Euro. Zum Lieferumfang gehören die SpectraView Profiler Software auf CD, ein Stromkabel, DisplayPort-, VGA- und DVI-D-Kabel sowie ein Handbuch. NEC Display Solutions Europe gewährt drei Jahre Garantie.

 
Anzeige
Anzeige
x