Hersteller erweitert Hardwarekatalog

mySN bietet Quadcore-CPUs und Hybrid-Festplatten für Notebook-Konfiguration an

Ab sofort bietet der Leipziger Notebookhersteller mySN seinen Kunden zwei brandneue Komponenten zur Auswahl an, um damit ihre künftigen Notebooks zu konfigurieren. Dabei handelt es sich zum einen um Intels neue mobilen 4-Kern-Prozessoren sowie um so genannte Hybrid-Festplatten, also einer Kombination aus herkömmlicher Magnet-Speicherplatte und SolidStateDisk (SSD).

mySN-Notebook

© Archiv

mySN-Notebook

Ab sofort bietet der Leipziger Notebookhersteller mySN seinen Kunden zwei brandneue Komponenten zur Auswahl an, um damit ihre künftigen Notebooks zu konfigurieren. Dabei handelt es sich zum einen um Intels neue mobilen 4-Kern-Prozessoren sowie um so genannte Hybrid-Festplatten, also einer Kombination aus herkömmlicher Magnet-Speicherplatte und SolidStateDisk (SSD).

Bei den Prozessoren handelt es sich im Einzelnen um Intels Core i7-940XM (4 x 2,13 GHz oder 1 x 3,33 GHz Turbo-Boost, 8 MB L3-Cache), i7-840QM (4 x 1,86 GHz oder 1 x 3,2 GHz Turbo-Boost, 8 MB L3-Cache) und i7-740QM (4 x 1,73 GHz oder 1 x 2,93 GHz Turbo-Boost, 6 MB L3-Cache). Die von mySN verbauten Hybrid-Festplatten verfügen neben herkömmlichen Magnetscheiben mit Kapazitäten von 250, 320 und 500 GB zusätzlich über 4 GB schnellen Flash-Speicher, auf dem der Anwender häufig genutzte Dateien wie zum Beispiel das Betriebssystem abgelegen kann. Dank der Datentransferraten von bis zu 300 MB/s soll sich der Bootvorgang um rund 20 Prozent verkürzen, außerdem reduzieren sich die Startzeiten der darauf abgelegten Programme. Als Aufpreis gegenüber einer herkömmlichen Festplatte mit gleicher Kapazität gibt mySN rund 60 Euro an.

Des Weiteren stattet mySN ab sofort jedes seiner Notebooks mit der Starter-Version von Microsoft Office 2010 aus. Dieses Programm umfasst die Anwendungen Word 2010 und Excel 2010 mit eingeschränktem Funktionsumfang und enthaltener Werbung. Die Software ist jedoch von der Laufzeit her uneingeschränkt nutzbar. Durch den Erwerb einer Microsoft Office 2010 Product Key Card oder eines Produktpaketes mit DVD, kann der User per Eingabe des 25-stelligen Produktschlüssels die vorinstallierte Version von Office Starter je nach Bedarf erweitern. Zur Auswahl stehen Microsoft Office Home and Student 2010, Microsoft Office Home and Business 2010 und Microsoft Office Professional 2010.

mySN-Notebook

© Archiv

Mehr zum Thema

Geforce GTX 1060
Einsteiger-Grafikkarte

Nvidia könnte mit der Geforce GTX 1050 die vierte Pascal-Grafikkarte für Endverbraucher planen. Es kursieren angebliche Specs, ein Release-Datum im…
Raspberry Pi
Überraschungserfolg

Die Macher des Raspberry Pi feiern 10 Millionen verkaufte Exemplare des Mini-PCs und veröffentlichen ein neues Starter-Kit.
Geforce GTX 1050 Ti: Release und Preise bekannt
Für Einsteiger

Nvidia hat die beiden Grafikkarten-Chips Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti vorgestellt. Release ist ab 25. Oktober zu Preisen ab 125 Euro.
Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Grafikkarten

Die neue GPU-Einstiegsklasse von Nvidia steht mit Geforce GTX 1050 (Ti) ab 125 Euro an. AMD senkt gleichzeitig seine Preise für die direkten…
Medion Akoya P5360 E
Performance-PC-System

Der Medion Akoya P5360 E steht ab Donnerstag bei Aldi Nord. Der PC mit Intel-CPU, AMD Radeon RX 460 und Windows 10 auf SSD stellt sich im…