360 deutsche Websites im Visier

Miner-Botnetz attackiert Bundesbank und Bundesgerichtshof

Das Miner-Botnetz, das bereits vor zwei Wochen durch Angriffe auf Pizza-Lieferdienste und Immobilienportale in Deutschland Aufmerksamkeit erregt hat, ist wieder aktiv. Es hat 360 deutsche Websites attackiert, darunter neben Universitäten auch die Bundesbank und den Bundesgerichtshof.

Teile des Miner-Botnetzes

© Kaspersky Lab

Teile des Miner-Botnetzes

Das vor zwei Wochen durch seine Angriffe auf Pizza-Dienste bekannt gewordene Miner-Botnetz hatte Ende letzter Woche ein Pause eingelegt. Seit Mitte dieser Woche ist es wieder recht aktiv und attackiert nun die Websites deutscher Universitäten, Behörden und Unternehmen sowie private Websites. Etwa 360 neue Ziele der DDoS-Angriffe hat das Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab ausgemacht.Über die Hintergründe der Miner-Attacken ist bislang nichts bekannt. Da der Fokus offenbar auf Deutschland liegt und auch die Websites der Bundesbank sowie des Bundesgerichtshofs unter den Angriffszielen sind, gehen die Kaspersky-Fachleute von einer zumindest in Teilen politischen Motivation aus. Reaktionen von offizieller Seite sind bislang nicht bekannt.Kaspersky Lab hat bereits eine Methode entwickelt, mit der die Auswirkungen der Angriffe gedämpft werden können. Auch sollen sich damit die Angreifer-Systeme identifizieren lassen. Details dazu gibt Kaspersky Lab nicht bekannt, betroffene Firmen erhalten jedoch auf Anfrage kostenlose Unterstützung bei der Abwehr der Angriffe.

Mehr zum Thema

Windows Update: Screenshot
Windows Update jetzt ausführen

Windows Update: Microsoft schließt mit Patch KB3079904 eine kritische Sicherheitslücke, mit der Angreifer ein System komplett übernehmen können.…
Whatsapp-Logo
Abofallen und Gewinnspiele

Erhalten Sie per Whatsapp Werbe-Nachrichten zu Whatsapp Gold, klicken Sie getrost auf Löschen. Dahinter verbergen sich Abofallen und dubiose…
Symbolbild: Sicherheit
Kundenpasswörter im Klartext

Bitdefender-Hack: Der Hacker fordert 15.000 US-Dollar, ansonsten würden Nutzerdaten veröffentlicht. Diese speicherte Bitdefender übrigens im…
Flash-Lücke entdeckt
Schädlinge über Flash-Werbung

Yahoo-Webseiten lieferten vom 28. Juli bis 3. August Malware über Flash-Werbung aus. Das entdeckte das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Teslacrypt

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…