DVD- und Blu-ray-Fan Comedian Mike Krüger im Interview

Mike Krüger über seine erste Live-DVD

"Is' das Kunst, oder kann das weg?" heißt das aktuelle Bühnenprogramm von Mike Krüger. Am 20. August erscheint die Show auf DVD, inklusive jede Menge Bonusmaterial sowie einer Audio-CD mit seinen größten Hits. Video-HomeVision sprach mit dem Comedy-Urgestein aus aktuellem Anlass über seine DVD-Premiere, sein Faible für hochwertige Unterhaltungselektronik und seine Pläne für einen neuen "Supernasen"-Film.

Mike Krüger, Comedian, Komiker, DVD, Show

© Archiv

Erstmals auf DVD: Mike Krüger

VHV: Laut Pressemitteilung ist "Is' das Kunst, oder kann das weg?" Ihre erste Live-DVD seit 35 Jahren. Liegt das eventuell daran, dass es vor 35 Jahren noch gar keine DVDs gab?Krüger: (lacht) Ja, das stimmt. Wir haben zwar meine Shows früher auch schon fürs Fernsehen aufgezeichnet. Meisten liefen sie im ZDF. Aber ein Video zum Kaufen gab es damals in der Tat nie. VHV: Sind Sie jetzt mit der Ergebnis des Erstlingswerks zufrieden?Krüger: Ja, sehr. Es hat alles geklappt, was wir uns vorgestellt haben. Und das ist auch gut so, denn das Programm wird am 10. September um 22.15 Uhr auch auf RTL ausgestrahlt. Zum Glück konnte ich mir die Produzenten aussuchen, die Firma Hurricane, die unter anderem auch "Switch" produziert haben. Aufgezeichnet haben wir im Admiralspalast in Berlin, einer super Location und das Publikum war gut drauf - also alles bestens. VHV: Worum geht's eigentlich in "Is' das Kunst, oder kann das weg?" ?Krüger: Der Titel ist entstanden, weil ich kürzlich von Quickborn zurück nach Hamburg gezogen bin. Und auf der Bühne stehen noch einige Kisten herum, aus den ich Sachen hole, die ich mit dem Publikum bespreche und dann auch frage: Was meint Ihr? Ist das Kunst, oder kann das weg? Dazu gibt's jede Menge neue Stand-Ups wie zum Thema Elite-Partner.de, dazu klassische Themen wie fürchterliche Kindheit, Bundeswehr oder Fußball und auch jede Menge neue Songs - also eine bunte Mischung. VHV: Ihrem Terminkalender zufolge sind Sie auch in den nächsten Monaten viel unterwegs. Inwiefern verändert sich das Programm im Lauf der Tournee?Krüger: Es gibt in der Tat immer wieder Änderungen. Auf so einer Tournee fällt einem natürlich immer wieder mal neuer Blödsinn ein. Lothar Matthäus zum Beispiel, den ich auf der DVD ohnehin schon aufs Korn nehme, hat kürzlich bekanntlich wieder für neue Schlagzeilen gesorgt. Daran komme ich nicht vorbei. Somit wird das Programm ein durchgehend aktualisiert. 

VHV: Sie standen schon in den 70er Jahren auf der Bühne. Inwiefern haben sich Comedyshows im Lauf der Zeit verändert?Krüger: Nun, es gab ja schon immer unterschiedliche Arten von Comedyauftritten. Die einen mit mehr Wort, die anderen mit mehr Musik. Bei mir war es so, dass ich früher eigentlich nur Lieder vorgetragen und zwischendurch mal einen Scherz gemacht habe. Heute ist der Anteil eher 60 Prozent Wort und 40 Prozent Musik.Das liegt natürlich auch daran, das heute generell mehr Stand-Up gefragt ist. Und durch "Sieben Tage, sieben Köpfe" habe ich dazu auch einen stärkeren Zugang bekommen, als vorher. Das macht mir viel Spaß und wie man auf der DVD sieht, kommt's auch super an. VHV: Das stimmt, bejubelt werden aber natürlich auch die Klassiker wie "Der Nippel" aus dem Jahr 1980. Singen Sie die alten Lieder eigentlich nach so langer Zeit noch gerne?Krüger: Wenn man solche großen Hits nicht nur gesungen, sondern auch selbst geschrieben und komponiert hat, singt man sie natürlich immer noch sehr gerne. Und das schöne beim "Nippel" ist: Da singt in meinem Programm der ganze Saal und ich kann mich ein wenig ausruhen, weil ich nur Gitarre spielen muss. Und "Mein Gott, Walther" ist, das wissen alle eingefleischten Fans, schon immer der Schlusssong meiner Konzerte. Von daher ist das eigentlich heute schon Kult. VHV: Nun haben Sie mittlerweile im Fernsehen auch durch Hagebau, Krüger-Kaffee, die Bahn und die Bild-Zeitung Berühmtheit erlangt. Werden Sie darauf auch von Fans angesprochen?Krüger: Ja klar. Gerade bei der Bild-Zeitungs-Werbung kommen viele zu mir und sagen: Mike, kannst Du Dir noch mal ne Flasche über'n Kopf hauen? Daher merkt man, dass die Werbung gut funktioniert. Hagebau mache ich mittlerweile im siebten Jahr und es ist nicht abzusehen, wie lange wir das noch machen. Wenn man so erfolgreich Werbung macht, zeigt das natürlich auch, wie gut der eigene Marktwert noch ist. Da freue ich mich natürlich drüber. VHV: Erfreulicherweise sind die Spots immer sehr lustig. Krüger: Ja, lustig muss schon sein. Ernsthafte Werbung wird man, denke ich, von mir nicht mehr sehen. VHV: Noch eine Frage zum Programm: Gibt einen Lieblingsgag?Krüger: Ja, mein Lieblings-Stand-Up ist besagtes Thema Elite-Partner.de. Hier flippen die Zuschauer am meisten aus, und das findet man natürlich dann auch selbst am besten. Also ist das auch mein Lieblingspart auf der DVD. VHV: Apropos DVD: Wie sind eigentlich selbst technisch ausgestattet und schauen Sie selber gern DVDs an?Krüger: Ich bin technisch sehr gut ausgestattet, und das mit voller Absicht, weil ich nichts mehr hasse, als Technik, die nicht funktioniert. Da kann ich ernsthaft böse werden. Daher bin ich nicht nur in meinem Büro, sondern auch zuhause gut ausgestattet und ja, ich schaue auch gern DVDs. Und unterwegs auf Tournee ist es schön, wenn man einen Laptop hat, der DVDs und auch Blu-rays abspielen kann. Ich guck' abends im Hotel gern mal noch einen Film oder eine Serie. Da ist es gut, wenn man ein vernünftiges Equipment besitzt. VHV: Eine andere Frage, was die Zukunft betrifft: Im Internet gibt es die Seite supernasen-fans.de, sogar inklusive einer Petition für einen neuen "Supernasen"-Spielfilm (Anm. d. Red.: erfolgreiche Komödienreihe in den 80er Jahren). Könnten Sie sich das vorstellen?Krüger: Ausgeschlossen ist das nicht. Das ist bisher aber immer an der Zeit und vor allem am Drehbuch gescheitert. Und natürlich an den überhöhten Gagenforderungen von Herrn Gottschalk (lacht). Aber das Hauptthema ist das Drehbuch. Wenn jemand eine gigantische Idee hätte, Thommy oder ich selber, oder wer auch immer, dann würden wir es, glaube ich, tun.  VHV: Film ist also nicht ausgeschlossen, auch wenn die Bühne momentan Ihr Schwerpunkt ist?Krüger: Richtig. Im Moment ist Bühne aber in der Tat der Schwerpunkt.  VHV: Zum Schluss: Kürzlich waren Sie in der ARD-Reihe "Legenden" in der Folge über Rudi Carrell zu sehen, mit dem Sie lange gearbeitet haben. Was würden Sie sich wünschen, was über Sie gesagt würde, wenn eine "Legenden"-Folge über Mike Krüger gedreht wird? Krüger: Eigentlich glaube ich, ganz gut zu wissen, was andere über mich sagen würden, weil ich nur mit Menschen befreundet bin, die mir ehrlich ihre Meinung sagen. Von daher hoffe ich, dass alle auch im Fernsehen ehrlich das sagen, was sie wirklich über mich denken. VHV: Herr Krüger, vielen Dank für das Gespräch.

Links:Mike Krüger Homepage

Supernasen-Fanseite

Mike Krüger, DVD, live, Bühne, Show

© Archiv

Mike Krügers erste Live-DVD
Mike Krüger, DVD, Show, Bühne, Berlin

© Archiv

Mike Krüger bei seiner Show "Is' das Kunst, oder kann das weg?" im Berliner Admiralspalast.

Mehr zum Thema

Robin Hood - Der Rebell
Entertainment

Das Label KSM präsentiert Neuauflagen von Filmklassikern und bringt Lex Barker, Robert Mitchum und James Stewart auf DVD zurück.
Marlon Brando, Tom Hanks und Johnny Depp
Ausgesprochen gut

Manche Filme profitieren über Jahre von nur wenigen Zeilen. Bestimmte Zitate brennen sich ins Gedächtnis der Zuschauer ein. Wir haben die…
Die Schlümpfe 2
Sony Pictures Home Entertainment

Sony Pictures Home Entertainment startet in München für UNICEF zum Blu-ray-Start von "Die Schlümpfe 2" eine Spendenaktion und verkauft…
Multimedia-Receiver JVC
Mobil-Video

Vor Kurzem hat JVC einen hochgerüsteten Multimedia-Manager fürs Auto vorgestellt. Für weniger Geld erhält man ab sofort den kleineren Bruder KW-V…
Amazon Prime Instant Video
Amazon Prime Instant Video

Amazon Prime Kunden haben ab sofort mit Prime Instant Video kostenlosen Zugriff auf rund 12.000 digitale Filme und Serienepisoden.