SkyDrive wird OneDrive

OneDrive startet mit neuen Funktionen und Gratis-Speicher-Aktion

Der Cloud-Dienst SkyDrive heißt ab sofort OneDrive und bietet mit verbessertem Video-Sharing und Kamera-Bakup einige neue Funktionen.

OneDrive startet mit neuen Funktionen

© Microsoft

OneDrive startet mit neuen Funktionen

Die Microsoft Cloud SkyDrive heißt ab sofort offiziell OneDrive. Der Grund für die Namensänderung der Microsoft-Cloud liegt schon ein paar Monate zurück. Ende Juni 2013 war der britische TV-Konzern Sky mit einer Markenrechtsklage gegen Microsofts alten Namen SkyDrive vorgegangen. Microsoft war, in erster Instanz unterlegen und hatte mit dem Kläger eine längere Frist für die Umbenennung ausgehandelt.

Mit dem neuen Namen halten auch einige neue und verbesserte Funktionen Einzug in die Microsoft-Cloud. Grundsätzlich ändert sich jedoch weder für die normalen OneDrive-Nutzer noch für Pro-Kunden des Dienstes etwas. Auf den Cloud-Speicher kann wie bisher per Notebook, PC, Smartphone oder Tablet zugegriffen werden.

Zu den neuen OneDrive-Funktionen gehört unter anderem ein optimiertes Video-Sharing, mit dem Videosleichter gespeichert, angesehen und veröffentlicht werden können. Ein automatisches Kamera-Backup für Android-Geräte  ermöglicht  außerdem ein einfaches Verteilen von aufgenommenen Bildern auf andere Devices. Ebenfalls neu sind die integrierten Web-Office-Apps, mit denen Dokumente gemeinsam bearbeitet werden können.

Nicht geändert hat sich der angebotene Gratis-Speicher des Cloud-Service. Wie bisher gibt es bei der Microsoft-Cloud sieben GByte freien Speicherplatz für jeden Nutzer. Mehr Speicher gibt es auch bei OneDrive gegen eine jährliche Gebühr.  So kosten 50 GByte Speicher  im Jahr 19 Euro, 100 GByte gibt es für 37 Euro und für 200 GByte werden 74 Euro fällig.

Automatisches Speichern auf OneDrive deaktivieren

Der Speicherplatz lässt sich jedoch auch kostenlos um einige GByte erweitern. Mit einer Art Provisionsmodell werden User belohnt, die ihre Freunde und Bekannten zu OneDrive einladen. Pro eingeladene Person, die sich einen OneDrive-Account erstellt, winken dem Nutzer zusätzliche 500 Mbyte Speicher. Weitere 3 GByte spendiert Microsoft, wenn die automatische Kamera-Backup-Funktion aktiviert wird.

Zum OneDrive-Start hat Microsoft bei Twitter außerdem ein Special angekündigt, bei dem 100.000 Nutzer jeweils 100 GByte kostenlosen Extra-Speicher für ein Jahr gewinnen können. Genaue Informationen zu dem Special will Microsoft demnächst über den OneDrive-Twitter-Account @onedrive bekanntgeben.

Mehr zum Thema

Weihnachten: Zeit der Ruhe und Besinnung
In eigener Sache

Die besten Wünsche zum Weihnachtsfest und für den Jahreswechsel.
Silvester Neujahr
In eigener Sache

Das Team von pc-magazin.de wünscht Ihnen einen guten Start ins Jahr 2017.
Wir zeigen, wie Sie die Spiele des Tages gratis sehen können.
Supercup Live Stream

Im Supercup Live Stream sehen Sie FC Barcelona gegen FC Sevilla. Traditionell treffen die Gewinner aus Champions League und Europa League aufeinander.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424 installiert nicht

Das kumulative Windows 10 Update KB3081424 installiert sich nicht und zwingt Nutzer zu Reboot-Schleifen. Update: Bugfix mit KB3081436.
Dwayne
Momente und Trends

YouTube veröffentlicht seinen berühmten Jahresrückblick 2016 mit einem "Rewind"-Video und erinnert an die spannendesten Trends.