SkyDrive wird OneDrive

OneDrive startet mit neuen Funktionen und Gratis-Speicher-Aktion

Der Cloud-Dienst SkyDrive heißt ab sofort OneDrive und bietet mit verbessertem Video-Sharing und Kamera-Bakup einige neue Funktionen.

OneDrive startet mit neuen Funktionen

© Microsoft

OneDrive startet mit neuen Funktionen

Die Microsoft Cloud SkyDrive heißt ab sofort offiziell OneDrive. Der Grund für die Namensänderung der Microsoft-Cloud liegt schon ein paar Monate zurück. Ende Juni 2013 war der britische TV-Konzern Sky mit einer Markenrechtsklage gegen Microsofts alten Namen SkyDrive vorgegangen. Microsoft war, in erster Instanz unterlegen und hatte mit dem Kläger eine längere Frist für die Umbenennung ausgehandelt.

Mit dem neuen Namen halten auch einige neue und verbesserte Funktionen Einzug in die Microsoft-Cloud. Grundsätzlich ändert sich jedoch weder für die normalen OneDrive-Nutzer noch für Pro-Kunden des Dienstes etwas. Auf den Cloud-Speicher kann wie bisher per Notebook, PC, Smartphone oder Tablet zugegriffen werden.

Zu den neuen OneDrive-Funktionen gehört unter anderem ein optimiertes Video-Sharing, mit dem Videosleichter gespeichert, angesehen und veröffentlicht werden können. Ein automatisches Kamera-Backup für Android-Geräte  ermöglicht  außerdem ein einfaches Verteilen von aufgenommenen Bildern auf andere Devices. Ebenfalls neu sind die integrierten Web-Office-Apps, mit denen Dokumente gemeinsam bearbeitet werden können.

Nicht geändert hat sich der angebotene Gratis-Speicher des Cloud-Service. Wie bisher gibt es bei der Microsoft-Cloud sieben GByte freien Speicherplatz für jeden Nutzer. Mehr Speicher gibt es auch bei OneDrive gegen eine jährliche Gebühr.  So kosten 50 GByte Speicher  im Jahr 19 Euro, 100 GByte gibt es für 37 Euro und für 200 GByte werden 74 Euro fällig.

Automatisches Speichern auf OneDrive deaktivieren

Der Speicherplatz lässt sich jedoch auch kostenlos um einige GByte erweitern. Mit einer Art Provisionsmodell werden User belohnt, die ihre Freunde und Bekannten zu OneDrive einladen. Pro eingeladene Person, die sich einen OneDrive-Account erstellt, winken dem Nutzer zusätzliche 500 Mbyte Speicher. Weitere 3 GByte spendiert Microsoft, wenn die automatische Kamera-Backup-Funktion aktiviert wird.

Zum OneDrive-Start hat Microsoft bei Twitter außerdem ein Special angekündigt, bei dem 100.000 Nutzer jeweils 100 GByte kostenlosen Extra-Speicher für ein Jahr gewinnen können. Genaue Informationen zu dem Special will Microsoft demnächst über den OneDrive-Twitter-Account @onedrive bekanntgeben.

Mehr zum Thema

Das Hasso-Plattner-Institut bietet einen Sicherheits-Test an.
Millionen gestohlene Datensätze

Mit seiner E-Mail-Adresse kann man beim Hasso-Plattner-Institut testen lassen, ob eigene Daten Hackern zum Opfer gefallen sind und im Internet…
PC Magazi VPN Pro Logo
In eigener Sache

Auf dieser Seite führen wir Sie zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zur Software PC Magazin VPN Pro.
PC Magazin Data Crypt Logo
In eigener Sache

Auf dieser Seite führen wir Sie zu den Hilfeseiten unseres Shop und zum Programm-Support von PC Magazin Data Crypt.
PC Magazi VPN Pro Logo
In eigener Sache

Auf dieser Seite führen wir Sie zu den Hilfeseiten unseres Shops und zum Programm-Support von PC Magazin VPN Pro.
Die Victor-Gewinner 2013
Leserpreis

Die Leser haben gewählt - PCgo und PC Magazin präsentieren die beliebtesten Marken in 18 Kategorien. Von Foto- und Videobearbeitung bis System-Tools.