Internet Explorer

Microsoft schließt kritische IE-Lücken

Microsoft hat ein wichtiges Sicherheits-Update für den Internet Explorer heraus gegeben. Es beseitigt fünf als kritisch eingestufte Lücken.

Microsoft schließt IE-Lücken

© Frank Ziemann

Microsoft schließt IE-Lücken

Das dritte Microsoft Security Bulletin im September ist außerhalb des üblichen Turnus erschienen und trägt die Bezeichnung MS12-063. Es ist bislang nur in englischer Sprache erschienen und behandelt fünf kritische Sicherheitslücken im Internet Explorer 6 bis 9. Darunter ist auch die als CVE-2012-4969 bekannte Schwachstelle, die bereits für gezielte Angriffe ausgenutzt wird.Die meisten Anwender dürften das zugehörige kumulative Sicherheits-Update für den Internet Explorer (KB2744842) übers Wochenende bereits über das automatische Windows Update erhalten haben. Die von Microsoft Mitte letzter Woche als Notlösung angebotene Fix-it-Lösung 50939 ist damit hinfällig. Sie muss jedoch nicht rückgängig gemacht werden, bevor das IE-Update eingespielt wird.Von alledem nicht betroffen ist der Internet Explorer 10 (IE 10), der mit Windows 8 und Windows Server 2012 ausgeliefert wird. Der darin fest integrierte Flash Player weist jedoch mehrere kritische Sicherheitslücken auf. Adobe hat diese Lücken im August mit zwei Updates beseitigt, die jedoch nicht auf den IE 10 anwendbar sind. Daher hat Microsoft am 21. September ein Update für den Flash Player im IE 10 bereit gestellt, das diese Lücken schließt. Es wird im Normalfall automatisch herunter geladen und installiert.

Mehr zum Thema

Windows Update: Screenshot
Windows Update jetzt ausführen

Windows Update: Microsoft schließt mit Patch KB3079904 eine kritische Sicherheitslücke, mit der Angreifer ein System komplett übernehmen können.…
Whatsapp-Logo
Abofallen und Gewinnspiele

Erhalten Sie per Whatsapp Werbe-Nachrichten zu Whatsapp Gold, klicken Sie getrost auf Löschen. Dahinter verbergen sich Abofallen und dubiose…
Symbolbild: Sicherheit
Kundenpasswörter im Klartext

Bitdefender-Hack: Der Hacker fordert 15.000 US-Dollar, ansonsten würden Nutzerdaten veröffentlicht. Diese speicherte Bitdefender übrigens im…
Flash-Lücke entdeckt
Schädlinge über Flash-Werbung

Yahoo-Webseiten lieferten vom 28. Juli bis 3. August Malware über Flash-Werbung aus. Das entdeckte das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Teslacrypt

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…