Lücken gestopft

Microsoft-Patch außer der Reihe

Nach kurzfristiger Ankündigung hat Microsoft am 29. Dezember ein außerplanmäßiges Security Bulletin veröffentlicht. Es behandelt vier Sicherheitslücken im .NET-Framework, von denen eine von Microsoft als kritisch eingestuft wird. Sicherheits-Updates für alle Windows-Versionen stehen bereit.

Microsoft-Patch außer der Reihe

© Archiv

Microsoft-Patch außer der Reihe

Am 28. Dezember hat die n-runs AG, ein Sicherheitsunternehmen aus Oberursel, Details einer Sicherheitslücke in ASP.NET veröffentlicht. Die Ausnutzung dieser Schwachstelle ermöglicht einen DoS-Angriff (Denial of Service) auf anfällige Web-Server. Neben IIS mit ASP.NET sind auch PHP, Java und andere Systeme anfällig für provozierte Hash-Kollisionen.Diese DoS-Lücke stuft Microsoft jedoch nicht als kritisch ein. Dazu bedarf es einer weiteren Schwachstelle im .NET-Framework, die es einem nicht am System angemeldeten Angreifer ermöglicht ein bestehendes Benutzerkonto zu übernehmen und mit dessen Berechtigungen beliebige Aktionen auszuführen.Von diesen beiden sowie zwei weiteren Sicherheitslücken sind laut Microsofts Security Bulletin MS11-100 alle Windows-Versionen, Client wie Server, betroffen. Im Gegensatz zu einem turnusmäßigen Patch Day ist das Security Bulletin bislang nur in englischer Sprache verfügbar. Sicherheits-Updates für alle unterstützten Ausgaben des .NET-Framework werden über das automatische Windows Update verteilt.

Mehr zum Thema

Windows Update: Screenshot