Bürosoftware

Microsoft Office 2013 auf der Zielgeraden

Microsoft hat bekannt gegeben, dass Office 2013 den Status "RTM" erreicht hat, das heisst, die Bürosoftware kann in die Produktion gehen.

Microsoft Office 2013 auf der Zielgeraden

© Microsoft

Microsoft Office 2013 auf der Zielgeraden

Bis der Nachfolger von Office 2010 dann in die Geschäfte und zum Endkunden kommt, kann es aber noch etwas dauern, Microsoft peilt hier das erste Quartal 2013 an. 

Laut Microsoft ist dies die ehrgeizigste Office-Ausgabe aller Zeiten. Alle Office-Bestandteile von der Desktop-Anwendung über den Server bis zum Cloud-Service wurden überarbeitet. Die neue Oberfläche ist, wie Windows 8, an Touchscreens angepasst ("touch friendly design") worden.  

Ratgeber: So siehtOffice 2013  aus

Bereits jetzt macht Microsoft ein spezielles Angebot: Wer ab dem 19. Oktober 2012 ein Office 2010 kauft, bekommt Office 2013 nächstes Jahr kostenlos. Ob er dann Office 2010 wieder löschen muss oder beides parallel betreiben kann, wird leider nicht gesagt. 

Eine Vorschau auf Office 2013 kann hier betrachtet werden. Dafür ist das Programm "Silverlight" erforderlich, das man sich kostenlos bei Microsoft herunterladen kann.

Mehr zum Thema

Microsoft hat für Office 2016 ein Release-Datum preisgegeben.
Microsoft Office 2016

Microsoft hat für Office 2016 ein Release-Datum preisgegeben. Der Nachfolger von Office 365 könnte zeitgleich mit Windows 10 erscheinen.
Office 365 kostenlos
Office kostenlos

Office 365 ist nun kostenlos für Schüler, Lehrer und Studenten. Für sie stellt Microsoft Word, Excel, Powerpoint und Co. gratis bereit.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Jetzt testen

Microsoft hat auf der Ignite bekanntgegeben, dass die Office 2016 Public Preview ab sofort allen Nutzern als Download zur Verfügung steht.
Windows 10
Nach Windows 10 Update

KB3086786: Dateien von Word, Excel und Powerpoint, die unter Windows 7 erstellt wurden, können nach dem Update auf Windows 10 Probleme machen.
Windows 10
"Private Abhöranlage"

"Private Abhöranlage": Die Datenschutzbestimmungen von Windows 10 rufen Verbraucherschützer auf den Plan. Doch ganz hilflos ist der Anwender nicht.