Micosoft Build 2017

Microsoft präsentiert Mixed Reality Motion Controller

Microsoft hat auf der Build 2017 einen Motion Controller für Mixed-Reality-Brillen vorgestellt. Er benötigt für die Orientierung im Raum keine zusätzliche Hardware.

Microsoft Mixed Reality

© Microsoft

Der Mixed Reality Motion Controller von Microsoft soll zum Start zusammen mit einem Headset von Acer erhältlich sein.

Microsoft hat auf der Entwicklerkonferenz Build 2017 einen neuen Motion Controller für Mixed-Reality-Brillen präsentiert. Der Motion Controller besitzt eine besondere Eigenschaft: Er kann direkt auf die Sensoren eines kompatiblen Headsets zugreifen und benötigt keine zusätzliche Hardware. Andere VR-Brillen, wie zum Beispiel die HTC Vive​, erfordern ein aufwändigeres Setup mit Sensoren, die im Raum aufgestellt werden müssen. Das System von Microsoft verzichtet auf diese Sensoren und ist aus diesem Grund nicht beschränkt auf einen vordefinierten Raum. Microsoft spricht daher bei seinem neuen Projekt nicht von Virtual Reality in "Room Scale", sondern in "World Scale".​

Hardware-Partner von Microsoft sollen passende Headsets entwickeln. 3D-Kameras in den Mixed-Reality-Brillen sollen dabei die Umgebung erfassen. Die Brille errechnet dann anhand der erhaltenen Informationen die Position im Raum. Die Motion Controller unterstützen dabei. Als Entwickler-Plattform dient Microsofts HoloLens​​. ​Den Anfang machen Acer und HP, deren Headsets Entwickler in den USA und Kanada ab sofort in einer Developer-Edition vorbestellen können, wie Microsoft in seinem Windows-Blog​ mitteilt. Sie kosten 299 bzw. 329 US-Dollar.

Lesetipp: Nintendo Switch Station: Dock ab 23. Juni einzeln erhältlich​​

​Später will Acer seine Mixed-Reality-Brille im Bundle mit dem Microsoft-Controller verkaufen. Das Set soll 399 US-Dolar kosten. Im Gegensatz zur HoloLens wird das Headset von Acer allerdings nicht transparent, sondern geschlossen. Wie bei einer normalen VR-Brille werden Inhalte auf einem Display angezeigt. Durch die Kameras in der Brille kann aber auch die Umgebung eingefangen werden, was auch Augmented-Reality-Anwendungen ermöglicht.

Mehr zum Thema

Microsoft möchte Alternativen zum Chromebook für rund 200 US-Dollar anbieten.
Günstige Notebooks

Microsoft sagt dem Google Chromebook den Kampf an und will mit Windows-Notebooks, die ab 199 Dollar kosten sollen, eine echte Alternative bringen.
Die Victor-Gewinner 2013
Deutschlands großer IT-Leserpreis

18 Kategorien, über 300 nominierte Firmen und mehr als 21.000 Teilnehmer: Die Wahl zum Victor 2015 hat wieder für viel Spannung gesorgt. Hier sind…
Acer Predator 21 X mit Curved Display
CES 2017

Acer zeigt auf der CES 2017 das Predator 21 X mit Curved-Display und Eye-Tracking-Technologie - das kann sich sehen lassen, wird aber nicht günstig.
Xbox One S
PS4-Pro-Konkurrent

Es gibt Leaks zu Microsofts Xbox One Nachfolger Project Scorpio. Der ESRAM-Speicher fällt weg, soll aber von Entwicklern weiterhin unterstützt…
Forza auf der Xbox Scorpio
Microsoft enthüllt technische Daten

Microsoft hat wichtige Specs zur Xbox Scorpio verraten. Diese versprechen wie erwartet eine hohe Leistung der Konsole, ein paar Fragen bleiben aber…