Menü

Aldi-Laptop ab 6. Juni 2013 Medion Akoya P7818 (MD99160) - Meinung zum 17-Zoll-Notebook

Das Aldi-Notebook Medion Akoya P7818 (MD99160) kommt ab dem 6. Juni 2013 bei Aldi Süd. Für 499 Euro bekommen Notebook-Interessierte ein entspiegeltes 17-Zoll-Desktop-Replacement. Stimmt die Leistung für den Preis? Lesen Sie hier unsere Meinung.
Neues Aldi-Laptop Medion Akoya P7818 (MD99160) ab 17. Januar 2013: Lesen Sie unsere Meinung zum 17-Zoll-Notebook. © Medion
Neues Aldi-Laptop Medion Akoya P7818 (MD99160) ab 17. Januar 2013: Lesen Sie unsere Meinung zum 17-Zoll-Notebook.

Aldi Süd bringt einen neuen Laptop und hier lesen Sie unsere Meinung: Das Medion Akoya P7818 (MD99160) steht ab dem 6. Juni 2013 für 499 Euro in den Regalen der Discounter-Kette. Im Januar war das Aldi-Notebook noch für 599 Euro im Angebot. Bei dem Gerät handelt es sich um ein stattliches 17-Zoll-Gerät, das drei Kilogramm auf die Waage bringt. Damit eignet sich das P7818 weniger als ständiger Begleiter für unterwegs, sondern vielmehr als eingeschränkt mobiles Desktop-Replacement für zu Hause. Im Grunde genommen handelt es sich beim MD99160-Gerät von Aldi um den Nachfolger des MD99075. Das Gehäuse ist exakt das gleiche, mit ähnlichen Schwächen bei der Verarbeitung.

Für einen um mittlerweile 200 Euro günstigeren Preis als beim MD99075 kommt das neue MD99160  mit einem Intel „Core i3“- anstelle eines Intel „Core i5“-Prozessors. Der Intel Core i3-3110m ist ein Zweikerner und taktet mit 2,4 GHz ohne Turbo-Modus. Beim Vorgängermodell waren es 2,5 GHz, die der Übertakter-Modus je nach Bedarf automatisch auf 3,1 GHz hieven konnte. Beiden Ivy-Bridge-Prozessoren ist Intels HD4000-Grafikeinheit gemein, die für Office-, Windows- und weniger anspruchsvolle Spiele geeignet ist. Zudem dimensioniert Medion beim aktuellen Gerät den Arbeitsspeicher weiterhin mit 8 Gigabyte DDR3-RAM und die Festplatte mit einem Terabyte: genug für den Multimedia-Alltag.

Nutzer müssen neben der CPU auch Abstriche bei der zweiten, dedizierten Grafikkarte machen. War zuvor beim Vorgängermodell eine für viele Spiele ausreichende Geforce GT 645M verbaut, handelt es sich bei der Geforce GT 730M um ein „Rebranding“ – also eine Neuauszeichnung – der Geforce GT 640. Der Chip bietet weniger Leistung. Die etwaigen Spieleeinschränkungen greifen also eher. Ist der Nutzer gewillt, bei aktuellen Titeln auf aufwendige Grafik-Details zu verzichten, lässt sich weitgehend ruckelfrei auf dem 1.600-mal-900-Pixel-Display spielen. Gamer sollten bei dem Gerät jedoch nicht allzu optimistisch in die Zukunft blicken.

Mehr lesen

Dafür reicht die Leistung für weitgehend alle Multimedia-Anwendungen, Filme und TV. Dafür verbaut ist ein DVD-Brenner. Das Display ist entspiegelt und eignet sich somit etwa für einen Außeneinsatz auf dem Balkon, wenn die Sonne scheint. Dafür ist auch kein Netzteil erforderlich. Der Akku hält gut dreieinhalb bis vier Stunden durch. Der Laptop kommt mit Windows 8 in der 64-Bit-Variante, einem Kartenleser sowie allen wichtigen Schnittstellen inklusive HDMI und zweimal USB 3.0. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Erwähnten noch ein Netzteil, eine Windows-8-Recovery-DVD und ein weiterer Datenträger mit Medion-Software.

Medion Akoya P7818 (MD99160) - Fazit

Wer ein preisleistungstechnisch gut ausgestattetes Multimedia-Notebook für das eigene Heim sucht, kann wohl guten Gewissens zuschlagen. Neben der Verarbeitung des Gehäuses und dem nicht für jeden Nutzer leichten Gewicht störte uns bei einer 17-Zoll-Diagonale die relativ geringe Auflösung. Hier wäre Full-HD-Support (1920 mal 1080 Pixel) schöner gewesen. Dafür entschädigt der Medion Akoya P7818 (MD99160) mit einem entspiegelten Display, einer großen Festplatte und einem starken Akku.

 
x