Aldi-Notebook ab 26.02.2015

Medion Akoya P2214T (MD 99480) für 349 Euro im Schnäppchen-Check

Das Aldi-Convertible Medion Akoya P2214T (MD 99480) wartet ab dem 26. Februar für 349 Euro. Lesen Sie hier unsere Tester-Meinung zum Notebook-Tablet-Hybriden.

Medion Akoya P2214T (MD 99430)

© Screenshot: WEKA: Medion

Medion Akoya P2214T (MD 99480) für 349 Euro im Check: Was taugt das Aldi-Convertible?

Das Aldi-Convertible Medion Akoya P2214T (MD 99480) steht ab dem 26. Februar 2015 für 349 Euro bei Aldi Süd bereit. In diesem Artikel lesen Sie, was erfahrene Tester über den Hybriden aus Touchscreen-Laptop und Windows-8.1-Tablet denken. Eine gängige Bezeichnung für diese Geräteklasse lautet Convertible.

Beim aktuellen Aldi-Süd-Angebot ist der Hauptprozessor ein Ein-Chip-System (SoC, System-on-a-Chip) und im Bildschirm-Modul integriert. Dabei bilden CPU und RAM sowie die GPU eine Einheit. Ist das Tastatur-Modul angeschlossen, wird der interne Speicher um eine konventionelle Festplatte erweitert, die sich im Tastatur-Teil befindet.

Medion Akoya P2214T (MD 99480): Vollwertiges Tablet

Der IPS-Touchscreen des Medion Akoya P2214T (MD 99480) misst 11,6 Zoll in der Diagonale und hat eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Kombination aus dem Einsteiger-SoC Intel Celeron N2940, 4 GB eingebautem DDR3L RAM, Intel-HD-Grafik, 64 GB internem Speicher und Windows 8.1 macht aus dem Bildschirm ein vollwertiges, großes Tablet mit durchschnittlicher Leistung.

Medion Akoya P2214T (MD 99480): Vollwertiges Notebook

Schließt man den Bildschirm an die Basis-Einheit wird der Speicher um eine 500 GB große Magnetfestplatte erweitert. Zudem freut man sich dann über einen Kartenleser und die doppelte Akkuleistung - sowohl im Bildschirm als auch im Basismodul ist ein Akku integriert. Medion gibt die Gesamtlaufzeit mit zehn Stunden an. Als besonderes Schmankerl bietet das Gerät auch einen Eingabestift (Touch-Pen).

Medion Akoya P2214T (MD 99480): Mobilität im Fokus

Das Convertible richtet sich an Anwender, die die Mobilität eines Tablets und den Arbeitskomfort eines Notebooks schätzen und benötigen. Rohe Rechenleistung ist nicht unbedingt das Hauptaugenmerk der Convertible-Käufer, wichtiger sind unter anderem Akkulaufzeiten oder die Bildschirmqualität.

Auf dem Papier stechen beide Merkmale positiv heraus. Sowohl zehn Stunden Ausdauer (für ein kleines Notebook, wenngleich als Herstellerangabe) als auch Full-HD-Auflösung sind gute Eckdaten. Die gegebene Rechenkraft reicht für den Arbeitsalltag mit Windows, Office und Web aus. Für schnelle Präsentationen lässt sich das Display um bis zu 300 Grad umklappen.

Medion Akoya P2214T (MD 99480): Ausstattung

Der Medion Akoya P2214T (MD 99480) bietet viele Schnittstellen: Neben einer HD-Webcam mit Mikrofon nimmt das Convertible über den neuen WLAN-AC-Standard Verbindung mit Netzwerken und Routern auf. Das Tablet-Modul verfügt ferner über einen Lagesensor, der die Displaydarstellung je nach Ausrichtung vom Quer- auf das Hochformat umschaltet.

An Software ist neben Windows 8.1 ein Paket aus Apps und Tools von Cyberlink und Ashampoo dabei. An Testversionen warten Office 365 und McAfee LiveSafe. 

Medion Akoya P2214T (MD 99480): Fazit

Der Preis von 349 Euro für ein Convertible mit Full-HD-Display geht in Ordnung. Wer etwas mehr Leistung von seinem Hybrid-Gerät erwartet, oder andere Prioritäten hat, schaut in unsere Kaufberatung mit Convertible-Tests.