Ab 17. März 2016 bei Aldi Süd

Medion Akoya P2120 D (MD 8836): So gut ist der Aldi-PC

Aldi Süd bietet mit dem Medion Akoya P2120 D (MD 8836) ab 17. März einen PC für 499 Euro. Ein Schnäppchen? Wir machen den Check!

Medion Akoya P2120 D

© Medion, Aldi Nord

Aldi Nord hatte den Medion Akoya P2120 D (MD 8836) am 25. Februar im Angebot, Aldi Süd folgt am 17. März 2016.

Der Aldi-PC Medion Akoya P2120 D (MD 8836) ist ab dem 17. März 2016 in den Süd-Filialen des Lebensmittel-Discounters erhältlich. Unsere Tester geben auf Basis der vorhandenen Systemdaten und Erfahrungen mit Aldi-Rechnern eine Einschätzung: Sollten Schnäppchen-Jäger zugreifen oder nicht?

Das Kurz-Fazit: Für 499 Euro bekommen Sie einen guten Multimedia-Rechner mit neuer Hardware der aktuellen Generation, viel Speicherplatz und guten Aufrüstmöglichkeiten. Bei geplanten Gaming- und Multitasking-Einsätzen gibt es jedoch Flaschenhälse.

Der Medion Akoya P2120 D (MD 8836) bietet als Hauptprozessor einen Intel Core i3-6100 der Skylake-Generation. Dabei handelt es sich um eine Zweikern-CPU mit nominell schnellen 3,7 GHz. Die geringe Anzahl der Kerne sorgt beim gleichzeitigen Ausführen rechenintensiver Anwendungen jedoch für Geschwindigkeitseinbußen. Besser für solche Einsatzzwecke und vor allem topaktuelle Spiele wären mindestens vier Kerne.

Lesetipp: Intel oder AMD? - Kaufberatung

Für Gaming-Fans fehlt zudem eine dedizierte Grafikkarte. Der in der Intel-CPU integrierte Grafikchip entspricht höchstens unterer Mittelklasse: Gelegenheitsspieler anspruchsloser Titel sind damit jedoch gut bedient. Damit sind die Nachteile des Systems bereits größtenteils genannt.

DDR4 RAM, SSD und mehr

Denn der Medion Akoya P2120 D (MD 8836) bietet 8 GB RAM im neuen DDR4-Standard. Dazu kommt Windows 10 auf einer 128 GB fassenden SSD und zusätzlich eine weitere Festplatte mit 2 TB Fassungsvermögen. Unter Windows und den wichtigsten Anwendungen sind Sie damit für die Zukunft gut gerüstet. Die SSD und der RAM sorgen für schnelle Zugriffs- und Reaktionszeiten beim Arbeiten. Die Festplatte lässt Ihnen genügend Raum, damit Sie Musik, Fotos und Filme archivieren können. Ein DVD-Brenner, Kartenleser und ein Gehäuse mit Festplattenrahmen für schnelle und unkomplizierte Erweiterungen komplettieren die Hardware.

Lesetipp: SSD einbauen - so geht's

Dazu kommen beim Medion Akoya P2120 D (MD 8836) mit 2x USB 3.0, Gigabit-LAN, AC-WLAN, HDMI (out), VGA und Anschlüsse für Mikrofon sowie 6-Kanal-Audio alle wichtigen Schnittstellen. In Bezug auf Zukunftstauglichkeit wäre lediglich noch ein "USB 3.1 Type C"-Port wünschenswert gewesen - aber das ist aktuell noch kein Muss. Im Lieferumfang befinden sich Tastatur und Maus sowie ein Netzkabel. An Software bringt Medion Windows 10 Home und typischerweise Testversionen für Office 365 und McAfee LiveSafe. Dazu kommt ein Software-Paket für Video- und Bildbearbeitung.

Fazit:

Wer mit den genannten Flaschenhälsen (CPU und Grafik) beim Medion Akoya P2120 D (MD 8836) leben kann, ist mit dem neuen Aldi-PC zum Preis von 499 Euro gut bedient. Aktuelle Technik, Windows 10 auf einer SSD und viel Speicherplatz bedeuten eine gute Multimedia-Ausstattung für die Zukunft. Wer künftig weiteres Geld investieren möchte, kann später problemlos eine Grafikkarte nachrüsten. Der CPU-Tausch ist auch möglich, kann aber komplizierter sein, dazu lesen Sie am besten unseren Ratgeber zum Thema PC aufrüsten.

Mehr zum Thema

Medion Akoya E6416