Discounter

MediaMarkt-Prospekt: Notebooks und PCs unter der Lupe

Der neue Media Markt Prospekt unter dem Motto "Wir sparen Papier, sie sparen Geld" erscheint nicht als Beilage zu Tageszeitungen, sondern nur im Internet und in den Filialen. Alle Notebooks, PCs, Tablets, Smartphones und Photo-Artikel ab 150 Euro können, wie schon in den letzten Wochen, auf zehn Monate zinslos finanziert werden.

Media Markt Prospekt

© media markt

Media Markt Prospekt

Im vorliegenden Prospekt dominieren Notebooks, PCs und digitale Kameras. Wir schauen uns an, welche Notebooks, PCs und Zubehör Schnäppchen-Status haben.

Notebooks:

Auf Seite 1 präsentiert MediaMarkt das 15,6 Zoll Asus PRO5IJT-SX620V mit einer Intel Core i3-370M CPU mit 2,4GHz Takt. Die Display-Auflösung beträgt 1366*768 Pixel und wird von einer dedizierten AMD Radeon HD6370M Grafikkarte der Mittelklasse mit 1024 MByte VRAM gefüllt. An Hauptspeicher stehen dem Notebook 4 GByte RAM zur Verfügung, die Daten werden auf eine mit 320 GByte vergleichsweise kleine Festplatte gespeichert. LAN, WiFi nach 802.11 b/g/n Standard, Webcam, HDMI, DVD-Brenner und Kartenleser entsprechen dem Standard. Als Betriebssystem ist bei dem 2,6 kg schweren Notebook Windows 7 Home Edition in der 64-Bit Edition vorinstalliert. Leider stammt die CPU nicht aus Intels neuester Serie und die Festplatte ist knapp bemessen. Das Asus PRO5IJT-SX620V wird bei einem Preis von 449 Euro bestenfalls durch die Finanzierung zum Schnäppchen.

Zum gleichen Preis findet sich auf Seite 2 das Samsung NP-R730-JB09DE mit 17 Zoll Diagonale. Bis auf die fehlende dedizierte Grafikkarte ist die verbaute Hardware fast identisch. Wie das Asus eignet sich das Samsung vor allem für Büroarbeiten. Mit Filmen auf DVD haben beide kein Problem. Wo beim Asus ein gelegentliches Spiel in geringer Detailtiefe Spass machen kann, so ist das beim Samsung durch die integrierte Grafikkarte kaum möglich. Als Einstieg in die Riege der 17-Zoll-Notebooks ist der Preis in Ordnung, ansonsten passt die Ausstattung nicht wirklich zum Formfaktor.

Für 150 Euro mehr steigen wir mit dem HP Pavilion g6-1015sg N in eine andere Klasse ein. Die Intel Core i5-2410M CPU mit 2,3 GHz entstammt der neuesten Serie von Intel CPUs und ist trotzt niedrigerer Taktzahl um einiges potenter und trotzdem sparsamer als die im Asus oder Samsung verbauten Prozessoren. Eine AMD Radeon HD6470M mit 1024 MByte VRAM bringt den 15,6 Zoll Bildschirm zum Leuchten. 6 GByte Ram und 640 GByte Festplatte sind angemessen. Leider entspricht keine der drei USB-Schnittstellen dem neuen USB-3.0-Standard. Der Rest der Ausstattung bietet keine Überraschungen. Insgesamt ist das Pavilion g6-1015sg N in bewährter HP-Qualität mit 599 Euro rundum einsetzbar, bis hin zum gelegentlichen Spiel. Kein besonderes Schnäppchen, aber in Ordnung.

Schauen wir uns noch das Dell XPS L702x als Multimedia-Notebook der 17 Zoll Klasse an. Hier bewegen wir uns von der Ausstattung her im Bereich Desktop-Replacement, also Ersatz für den PC. Ausgestattet mit Intel Core i7 2630QM CPU, 8 GByte Ram, einer 640 GByte Festplatte und der NVIDIA GeForce GT 555M Grafikkarte aus dem oberen Regal mit 3 GByte VRAM ist das Dell Notebook für nahezu alle Aufgaben gewappnet. Auch die Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten lässt keine Wünsche offen. Von den 4 USB-Schnittstellen sind 2 für USB 3.0 ausgelegt. Das Soundsystem von JBL mit 22 Watt verspricht satten Sound, die Webcam ist für Skype zertifiziert. Somit ist das Dell XPS L702x bei einer Monatsrate von 99,90 und 10 Monaten Laufzeit das einzig wirkliche Schnäppchen bei den Notebooks. Einziges Manko: Es fehlt ein Blu-ray-Laufwerk.

PCs:

Nichts falschmachen kann man mit dem Einsteiger-PC Packard Bell F2599 GE für 222 Euro. AMD Athlon II X2 220, NVIDIA GeForce 6150 mit bis zu 256 MB VRAM, 320 GByte Festplatte, 2 GByte Hauptspeicher und ein DVD-Brenner reichen für die üblichen Büro-Aufgaben aus. Der Rechner kommt aus Kostengründen nur mit FreeDos vorinstalliert und eignet sich damit bestens, um Linux darauf zu installieren. Für 22 Euro bei 10 Monaten Laufzeit gibt es hier einen PC für die üblichen Office-Aufgaben.

Als Multimedia-PC kommt der HP-Pavilion p6738de mit Intel Core i5 2300 CPU, NVIDIA GeForce GT420, 4 GByte Ram und 1 TByte Festplatte daher. Ansonsten bietet er alle Standardschnittstellen; von den 8 USB-Schnittstellen ist aber leider keine für USB 3.0 ausgelegt. Für ein Multimedia-Gerät wäre das genauso wünschenswert wie ein - ebenfalls nicht - vorhandenes Blu-ray-Laufwerk. Der HP-Pavillon für 599 Euro wird bestenfalls durch die Finanzierung zum Schnäppchen.Alles in Allem halten sich im neuen Prospekt, was Notebooks und PCs angeht, die wirklichen Schnäppchen doch sehr zurück. Bei den Monitoren und Druckern sieht es dieses Mal noch düsterer aus, alle sind im Netz günstiger zu finden.

Der gesamte Prospekt liegt wie immer auf der Webseite von Media Markt

Mehr zum Thema

Media Markt Filiale
Discounter

Der neue Prospekt von Media Markt zu Ostern bietet bis zum 7. April eine 0%-Finanzierung auf alle Artikel ab 150 Euro auf 10 Monate Laufzeit. Wir…
Dell Latitude Notebook-Serie
Neue Modelle

Dell hat die Latitude-Notebooks und OptiPlex-Desktop-PCs überarbeitet. Die robusten Geräte bieten zahlreiche Sicherheits-Optionen und eignen sich…
Dell:  All-in-One-Desktop XPS One 27
XPS-Familie

Dell erweitert seine XPS-Familie um ein neues Ultrabook, Notebook und einen All-in-One-Desktop PC. Sie wenden sich an einen weiten Anwenderkreis und…
Desktop PCs und Notebooks von Medion
IFA-Neuheiten

Zahlreiche Neuheiten für Gaming, Home-Entertainment, Notebook und Desktop bringt Medion hat auch in diesem Jahr auf die IFA. Desktop-PCs und…
Tchibo hat ein Tablet, einen All-in-One-PC und ein Windows-8-Notebook.
Tchibo-Angebote mit Tablet, PC & Notebook

Tchibo-Angebote: ab 6. August das Tablet Acer Iconia Tab B1-710, den All-in-One-PC Acer Aspire ZC-605 und das Windows 8 Touch-Notebook Acer Aspire…