McAfee-Hitliste

Die gefährlichsten Promis im Netz

Bei der Suche nach Promi-News lauert im Web die Gefahr einer Malware-Infektion. McAfee hat eine Hitliste der gefährlichsten Prominenten zusammengestellt, meist sind es Models.

McAfee stellt Suchbegriffe mit besonders hohem Malware-Risiko vor.

© McAfee

McAfee stellt Suchbegriffe mit besonders hohem Malware-Risiko vor.

Seit sieben Jahren stellt der Antivirushersteller McAfee eine Liste derjenigen Prominenten auf, für deren Fans im Web die größten Gefahren lauern. Online-Kriminelle präparieren Web-Seiten mit Malware und optimieren sie für eine gute Platzierung in Suchmaschinen. Wer auf der Suche nach Promi-News ungeschützt auf die erstbesten Treffer der Suchmaschine klickt, kann sich unbemerkt Schädlinge auf den Rechner laden.

Neben der US-dominierten internationalen Top-10-Liste der gefährlichsten Prominenten hat McAfee auch eine Top-5-Liste für Deutschland ermittelt. Die Daten stammen aus McAfee Site Advisor, einem kostenlos erhältlichen Web-Filter, der die Sicherheit aufgerufener Web-Seiten bewertet. Dabei zeigt sich, dass offenbar die Suche nach prominenten Frauen weitaus riskanter ist als die nach Männern. Mit dem Schauspieler Jon Hamm auf Rang 8 ist nur ein Mann unter den ersten 10 weltweit. Mit Justin Timberlake (12) und Patrick Dempsey (13) sind noch zwei weitere Männer in den Top 20.

Die deutsche Top 5 führt das Fotomodell Lena Gehrke, Gewinnerin der ersten GNTM-Staffel (Germany's Next Top Model), mit 10 Prozent Infektionsrisiko an. Dahinter folgen Sara Nuru (GNTM 2009), Sylvie van der Vaart, Julia Stegner und Toni Garrn. Die internationale Liste beginnt mit Lily Collins, Kolumnistin, Schauspielerin und Model sowie Tochter des Genesis-Schlagzeugers Phil Collins. Das Risiko sich bei der Web-Suche Malware einzufangen, beträgt bei ihr immerhin 14,5 Prozent.

Mit Avril Lavigne auf Platz 2, Katy Perry (6) und Britney Spears (7) mischen sich auch ein paar Sängerinnen unter die Modells und Schauspielerinnen. Bis Rang acht beträgt das Infektionrisiko bei der Web-Suche über zehn Prozent. Weiter hinten unter den ersten fünfzig Einträgen folgen Miley Cyrus (Platz 20), Rihanna (28), Lady Gaga (30) und Beyonce (34). Emma Watson, Jessica Biel und Megan Fox waren im letzten Jahr in der Liste, sind in diesem Jahr jedoch nicht mehr vertreten.

Der gefährlichste Suchbegriff in Verbindung mit Promi-Namen ist "free downloads". Ebenfalls sehr riskant sind Suchen nach "nude pictures" und "fakes". McAfee empfiehlt neben einem aktuellen Antivirusprogramm den Einsatz des gesunden Menschenverstands. Dieser gebiete keine Dateien von fragwürdigen Web-Seiten herunter zu laden. Spam-Mails, Chat-Nachrichten oder SMS mit Links zu angeblichen Promi-News sind in aller Regel auch nur Malware-Köder.

image.jpg

© McAfee

Das sind die "gefährlichsten" deutschen Promis im Netz.

Mehr zum Thema

Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Nach Hacking-Team-Enthüllungen

Kritisches Flash Player Update als Download: Nach den Hacking-Team-Enthüllungen werden die aufgedeckten Sicherheitslücken bereits ausgenutzt.
Flash-Lücke entdeckt
Hacking Team Leak

Der Hackerangriff auf die italienische IT-Firma Hacking Team bringt weitere schwere Sicherheitslücken in Adobe Flash ans Tageslicht.
Firefox - Flash Player Block
Mozilla und Facebook reagieren auf neue Exploits

Mozilla reagiert auf die jüngst aufgedeckten Zero-Day-Lücken in Adobes Flash Player. Im Browser Firefox wird das Flash-Plugin vorerst per…
Spam-Mails
Betrug per E-Mail

Eine vermeintliche E-Mail von Amazon führt zur Katastrophe: Ein Video zeigt, wie schnell unachtsame Internet-Nutzer Phishing-Mails zum Opfer fallen…
E-Mails am PC: nicht immer sicher!
"Ihre Aktion ist erforderlich"

Eine vermeintliche E-Mail von Paypal (Betreff: "Ihre Aktion ist erforderlich") wegen der SEPA-Umstellung ist ein Phishing-Angriff. Vorsicht!