Digitale Fotografie - Test & Praxis

Magix Video easy HD: Einsteigerschnitt mit mehr Effekten

Magix erneuert das von einem Jahr vorgestellte Video easy und hängt das Kürzel HD dahinter. Neu ist jedoch nicht der HD-Schnitt sondern eine vergrößerte

Magix Video Easy Packung

© Archiv

Magix Video Easy Packung

Magix erneuert das von einem Jahr vorgestellte Video easy und hängt das Kürzel HD dahinter. Neu ist jedoch nicht der HD-Schnitt sondern eine vergrößerte Effektsammlung und eine Blu-ray-Ausgabe für Filme. Weiterhin setzen die Berliner auf den automatisierten Schnitt von Videos, Bildern und Musik via Assistent. Sie liefern nun im Standard mehr Übergänge und wollen über Zusatzpakete weitere Videoeffekte und Filter verkaufen. Bei der Video-Ausgabe unterstützt Video easy HD neben der Blu-ray auch AVCHD-DVDs. Auch die Audioverarbeitung will Magix verbessert haben. Das Programm erstellt automatisch Ein-, Aus- und Überblendungen. Das Programm gibt es ab 30. April 2010 zum Preis von 50 Euro. Magix verweist darauf, dass Video easy HD das einzige Programm unter 50 Euro sei, das durchgängige AVCHD-Bearbeitung bietet, was nicht ganz stimmt LoiloScope kostet ähnlich viel und die Konkurrenz schläft nicht: das neue Nero Vision Xtra steht ebenfalls in direkter Konkurrenz.

www.magix.com

Mehr zum Thema

Xiaomi Mi Notebook Pro
Alternative zu MacBook Pro und Surface Book

Bei Gearbest können Sie das Xiaomi Mi Notebook Pro mit Core-i5 im Angebot für 671,77 Euro kaufen. Das Ultrabook bietet Top-Hardware zum fairen Preis.
Guillermo Del Toro Plakat
Video
Das Flüstern des Wassers

Wer braucht schon "Hellboy 3", wenn er stattdessen die Chance auf sieben Golden Globes hat? Trailer zum neuen Film von Guillermo Del Toro.
Ethereum-Mining
Blockchain-Plattform für Schweizer Großbank

Die Schweizer Großbank UBS verkündet, an einer Ethereum basierten Blockchain-Plattform zu arbeiten. Damit steigt der Kryptowährungs-Kurs auf 700…
Wir beraten Sie zum Thema Bitcoin und Mining.
Kryptowährung auf dem Weg zur Börse

Nach der Einführung von Future-Optionen wollen Unternehmen auch Bitcoin-Fonds anbieten. Der Börsenaufsichtsbehörde SEC liegen Genehmigungsanträge vor.
Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Minecraft-Server waren das ursprüngliche Ziel

Das Bezirksgericht in Alaska​ befindet drei US-amerikanische Studenten für schuldig, hinter den DDoS-Attacken des Mirai-Bot-Netzes zu stecken.