SSD-Innovationen

LSI bringt SandForce 3 Controller für schnellere Flash-Speicher

Mit zahlreichen Innovationen wurde jetzt der neue SandForce-Controller von LSI vorgestellt. Die dritte SSD-Controller-Generation SF3700 soll Transferraten von bis zu 1,8 GB pro Sekunde erreichen und unterstützt S-ATA und PCIe.

SandForce 3: LSI stellt seinen neuen SSD-Controller mit bis zu 1,8 GB/s vor.

© Screenshot: WEKA, LSI-Video http://youtu.be/87BUWa3I5Es

SandForce 3: LSI stellt seinen neuen SSD-Controller mit bis zu 1,8 GB/s vor.

LSI stellt die neuen Chips der Sandforce SF-3700-Serie vor, die Daten entweder per S-ATA oder PCI Express 2.0 transferieren. Hierdurch haben die Entwickler die Möglichkeit, flexibler auf einen Markt zu reagieren, der sich gerade in einer Umstellungsphase der SSD-Schnittstelle von S-ATA auf PCI-Express (PCIe) befindet.

Die genannte Übertragungsrate von 1,8 GByte pro Sekunde soll beim sequenziellen Lesen und Schreiben über die PCIe-Schnittstelle möglich sein. Beim "Random Read" mit verteilten Datenblöcken sollen die SSDs über den neuen Controller 150.000 IOPS erreichen. Die Leistungsdaten des SF3700 in der Übersicht stellen laut LSI den "Worst Case" dar.

Interface PCIe Gen2 *4: 

  • Speicher: 512 GB MLC
  • Seq. Lesen: 1.800 MB/s
  • Seq. Schreiben: 1.800 MB/s
  • Random Read: 150.000 IOPS
  • Random Write: 81.000 IOPS
Interface SATA 6 Gb/s
  • Speicher: 256 GB MLC
  • Seq. Lesen: 550 MB/s
  • Seq. Schreiben: 502 MB/s
  • Random Read: 94.000 IOPS
  • Random Write: 46.000 IOPS
Die hohen Transferraten werden, wie bei den Vorgängerchips der SF2000-Reihe, durch eine Datenkompression während der Übertragung erreicht. Auch ver- und entschlüsseln kann der Chip nach AES 256-Bit, wobei auch die neuere Norm IEEE1667 für eDrives genutzt werden kann. Viel Aufwand wurde für die Datensicherheit der Flash-Cips getrieben, hier werden ähnliche Verfahren wie in RAID-Speichern eingesetzt.

Tipp: Aktuelle SSDs im Test

Außerdem gibt es ein Fehlermanagement in Abhängigkeit zur Fehlerrate. Das soll sich konkret so auswirken, dass die SSDs gegen Ende ihrer Lebensdauer nicht fehleranfälliger, sondern nur langsamer werden.

Tipp: Die besten SSD-Tools

Der SF-3700-Chip soll in vier Varianten erscheinen. SF-3719 und SF-3729 sind "power-optimiert" und für den Einsatz in PCs und Notebooks gedacht. Sie kommunizieren per SATA PCI Express über maximal zwei Lanes. SF-3739 und SF-3759 sind "performance-optimiert" und erreichen die volle Geschwindigkeit über vier Lanes.

Mehr zum Thema

Samsung-SSD
SSD 840 Evo langsam

Der Bugfix-Download für die Samsung SSD 840 (Evo) Reihen soll Mitte Oktober bereitstehen. Medien sind dem Performance-Problem auf die Schliche…
Samsung SSD 840 EVO
Performance Restoration Software

mance-Problemen der vergangenen Wochen annimmt.
SSD-Reihe 850 Evo von Samsung
Solid State Drive mit V-NAND

Samsung hat mit der SSD-Reihe 850 Evo neue Solid State Drives vorgestellt, die 3D-Vertical-NAND-Flash (V-NAND) nutzt. Dadurch wird bessere Haltbarkeit…
M6e PCIe Black Edition - Produktbild
CES 2015

Auf der CES 2015 hat Plextor die SSD M6e PCIe Black Edition präsentiert. Das neue Solid State Drive soll auch mit der neuen Software PlexTurbo 2.0…
Samsung 850 Pro SSD
Firmware-Update EXM02B6Q

Am 15. Februar veröffentlichte Samsung für die SSD 850 Pro das Firmware-Update EXM02B6Q. Nach Problemen wurde der Download zurückgezogen.