IFA 2011

Loewe bringt kostenlose VideoNet-App

Der deutsche Premiumhersteller Loewe verknüpft mit der neuen VideoNet-App Loewe TV-Geräte und das Apple iPad. Diese Applikation erlaubt dem Nutzer einen freien, direkten Zugang zu ausgewählten Videos im Netz. Die Loewe VideoNet App streamt aktuelle Sendungen, Web-Shows, Screencasts und Podcasts direkt auf ein Loewe TV-Gerät mit MediaNet oder auf das iPad.

image.jpg

© Loewe

Die VideoNet App bringt den Content des Loewe MediaNet Portals auf den großen Bilschirm und das iPad

Zu diesem Zweck hat Loewe sein MediaNet Portal entwickelt. Mit MediaNet integriert Loewe Online-Inhalte in das Home Entertainment. Redaktionell aufbereitet bietet das Loewe Web-Portal eine Auswahl von Internetanwendungen, die für die Darstellung auf großen TV-Flachbildschirmen optimiert sind. Neu im Loewe MediaNet Portal sind neben VideoNet beispielsweise auch der Musikvideo-Anbieter Putpat.tv, die Comedy-Plattform Myspass.de oder der Musikservice Napster. Auch Content von andern Anbietern wie Sportclubs, Schulen, Universitäten und Video-Enthusiasten sind über VideoNet verfügbar.       Inhalte aus aller Welt sind in vielen Sprachen verfügbar und addieren sich auf mehr als 10.000 verschiedene Sendungen sortiert nach Genre, Sprache und Region. Mit der Favoriten-Funktion kann das Video mit einem Klick  zur Favoritenliste hinzugefügt werden. Auf Basis der individuellen Favoriten unterbreitet die App dem Nutzer neueste Episoden und artverwandte Sendungen.

Nachdem ein Loewe Fernsehgerät und ein Apple iPad beim sogenannten Pairing einem Nutzer zugeordnet worden sind, kann dieser Nutzer Favoriten innerhalb seiner Loewe VideoNet-App auf beiden Geräten synchronisieren. Steht nur eines der beiden Produkte zur Verfügung, ist es natürlich trotzdem möglich, die Loewe VideoNet App entweder via Loewe Fernseher oder via iPad zu nutzen. Zudem ermöglicht die neue "Send-to-TV Funktion" dem Kunden erstmals, seine ausgewählten Videos an den Loewe TV zu senden.

Es folgt die unmittelbare Videoausstrahlung am TV-Bildschirm. Generell werden alle am iPad konsumierten Videos gestreamt, was gegenüber dem Download einige Vorteile hat. Es ist schneller, einfacher und verbraucht keinen unnötigen Speicherplatz. Die Applikation am TV ist automatisch ins MediaNet integriert, für das iPad wird es sie in Kürze im AppStore des iPads geben.

Mit der Loewe VideoNet App erweitert das Unternehmen sein Repertoire an Internetapplikationen um eine weitere Innovation und stellt diese auf der IFA 2011 vor.

image.jpg

© Loewe

Die VideoNet App bringt den Content des Loewe MediaNet Portals auf den großen Bilschirm und das iPad

Mehr zum Thema

image.jpg
Zubehör

Audiospezialist Altec Lansing kündigt heute die Erweiterung seiner Lautsprecher-Dockingstation Octiv 450 für iPad, iPhone und iPod an. Als eines der…
image.jpg
Vernetzung

Mit einer neuen Produktgruppe feiert devolo seine Premiere auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin. Unter dem Leitsatz "Entdecke die…
Miss IFA Tablet PC Sony Samsung iPad Toshiba LG Acer Berlin Messe
Heimvernetzung auf der IFA 2011

Der Internet-Anschluss gehört für Geräte der Consumer Electronics immer mehr zur Standard-Ausstattung. Im ersten Halbjahr 2011 waren bereits 59…
image.jpg
IFA

Netgear hat auf der IFA in Berlin (Halle 12, Stand 102) den neuen Universal Dualband Wireless Internet Adapter WNCE3001 vorgestellt. Der Universal…
Das neue Retina-Display des Apple iPad 3 im Test
Extrascharfes Display

Es ist das Display, was das neue iPad vom alten iPad 2 unterscheidet. Der Rest ist reine Evolution: Ein bisschen schnelleres Netz, ein bessere Kamera,…