Digitale Fotografie - Test & Praxis

Lightroom 3 - ab sofort im Handel

Adobe hat die ursprünglich auf gut drei Monate angelegte Betaphase von Lightroom 3 nun nach gut einem halben Jahr beendet und bringt den RAW-Konverter in den

image.jpg

© Archiv

Adobe hat die ursprünglich auf gut drei Monate angelegte Betaphase von Lightroom 3 nun nach gut einem halben Jahr beendet und bringt den RAW-Konverter in den Handel. Zwangsläufig entwickelt Adobe die Software nicht komplett getrennt vom gerade erneuerten großen Photoshop. Entsprechend setzt auch Lightroom auf 64 Bit Betriebssysteme und profitiert von der verbesserten Rauschreduzierung, einer optimierten Schärfeverarbeitung und höherer Leistung bei der RAW-Konvertierung. Ebenfalls schon vom Photoshop CS5 bekannt ist die automatische Objektivkorrektur. Dabei greift das Programm auf die EXIF-Daten zu und besorgt sich so die Information welche Kamera-Objektiv-Kombination für das Bild verwendet wurde. Liegt dann bereits ein Profil vor kann Lightroom eine Verzeichnungskorrektur durchführen. Auch die chromatische Aberration und Vignettierung werden so automatisch korrigiert. Allerdings scheint es derzeit noch recht wenig Profile in der Anwendung zu geben. Wie bereits in ColorFoto berichtet gibt es einen neuen Importdialog, der dank Vorschaubilder mehr Übersicht bietet. Außerdem kann Lightroom nun auch Videos von den digitalen Canon und Nikon-Spiegelreflexkameras entgegennehmen. Für Studioanwendungen interessant ist die Möglichkeit, die Canon und Nikon-Modelle nun aus Lightroom aus steuern zu können. Lightromm kann nun Bildershows als Videodatei samt Musik und Titel exportieren, Bilder direkt auf Flickr ablegen und andere Foto-Communities via Plug-in einbinden. Verbessert wurden die Druckoptionen, die nun vielfältiger sein sollen. Lightroom 3 ist weiterhin für Windows und Mac OS X erhältlich und steht ab sofort zum Download bereit. Die Vollversion kostet, wie die Vorversion, 300 Euro. Wer Lightroom bereits hat, bekommt das Upgrade für 120 Euro.

www.adobe.de

Mehr zum Thema

Windows 10 Mobile Creators Update - Lumia 650
Microsoft

Microsoft rollt ab sofort das Creators Update auch für Windows 10 Mobile aus. Die PC-Version erhält ein kumulatives Update mit zahlreichen Bugfixes.
Amazon Echo Look
Amazon

Für Echo Look kombiniert Amazon seinen Sprachassistenten Alexa mit einer smarten Kamera. Das Ergebnis: Ein sprechender Style-Berater.
Humble Bundle - Happy PC Software Bundle
Happy PC Software Bundle

Humble Bundle hat wieder einmal ein Software-Paket geschnürt, das Happy PC Software Bundle. Gesamtwert der 10 Windows-Tools: 444 Dollar!
Call of Duty WW2 Trailer Deutsch
Video
First-Person-Shooter

Mit Call of Duty WW2 kehrt die CoD-Serie zurück in den 2. Weltkrieg. Sehen Sie hier den Reveal-Trailer mit ersten, actionreichen…
Windows 10 Creators Update Download
Windows 10

Wer das Windows 10 Creators Update manuell installiert, der riskiert PC-Probleme. Microsoft rät daher dazu, geduldig auf den Rollout zu warten.