Digitale Fotografie - Test & Praxis

Lightroom 3 - ab sofort im Handel

Adobe hat die ursprünglich auf gut drei Monate angelegte Betaphase von Lightroom 3 nun nach gut einem halben Jahr beendet und bringt den RAW-Konverter in den

image.jpg

© Archiv

Adobe hat die ursprünglich auf gut drei Monate angelegte Betaphase von Lightroom 3 nun nach gut einem halben Jahr beendet und bringt den RAW-Konverter in den Handel. Zwangsläufig entwickelt Adobe die Software nicht komplett getrennt vom gerade erneuerten großen Photoshop. Entsprechend setzt auch Lightroom auf 64 Bit Betriebssysteme und profitiert von der verbesserten Rauschreduzierung, einer optimierten Schärfeverarbeitung und höherer Leistung bei der RAW-Konvertierung. Ebenfalls schon vom Photoshop CS5 bekannt ist die automatische Objektivkorrektur. Dabei greift das Programm auf die EXIF-Daten zu und besorgt sich so die Information welche Kamera-Objektiv-Kombination für das Bild verwendet wurde. Liegt dann bereits ein Profil vor kann Lightroom eine Verzeichnungskorrektur durchführen. Auch die chromatische Aberration und Vignettierung werden so automatisch korrigiert. Allerdings scheint es derzeit noch recht wenig Profile in der Anwendung zu geben. Wie bereits in ColorFoto berichtet gibt es einen neuen Importdialog, der dank Vorschaubilder mehr Übersicht bietet. Außerdem kann Lightroom nun auch Videos von den digitalen Canon und Nikon-Spiegelreflexkameras entgegennehmen. Für Studioanwendungen interessant ist die Möglichkeit, die Canon und Nikon-Modelle nun aus Lightroom aus steuern zu können. Lightromm kann nun Bildershows als Videodatei samt Musik und Titel exportieren, Bilder direkt auf Flickr ablegen und andere Foto-Communities via Plug-in einbinden. Verbessert wurden die Druckoptionen, die nun vielfältiger sein sollen. Lightroom 3 ist weiterhin für Windows und Mac OS X erhältlich und steht ab sofort zum Download bereit. Die Vollversion kostet, wie die Vorversion, 300 Euro. Wer Lightroom bereits hat, bekommt das Upgrade für 120 Euro.

www.adobe.de

Mehr zum Thema

Xiaomi Mi Notebook Pro
Alternative zu MacBook Pro und Surface Book

Bei Gearbest können Sie das Xiaomi Mi Notebook Pro mit Core-i5 im Angebot für 671,77 Euro kaufen. Das Ultrabook bietet Top-Hardware zum fairen Preis.
Guillermo Del Toro Plakat
Video
Das Flüstern des Wassers

Wer braucht schon "Hellboy 3", wenn er stattdessen die Chance auf sieben Golden Globes hat? Trailer zum neuen Film von Guillermo Del Toro.
Ethereum-Mining
Blockchain-Plattform für Schweizer Großbank

Die Schweizer Großbank UBS verkündet, an einer Ethereum basierten Blockchain-Plattform zu arbeiten. Damit steigt der Kryptowährungs-Kurs auf 700…
Wir beraten Sie zum Thema Bitcoin und Mining.
Kryptowährung auf dem Weg zur Börse

Nach der Einführung von Future-Optionen wollen Unternehmen auch Bitcoin-Fonds anbieten. Der Börsenaufsichtsbehörde SEC liegen Genehmigungsanträge vor.
Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Minecraft-Server waren das ursprüngliche Ziel

Das Bezirksgericht in Alaska​ befindet drei US-amerikanische Studenten für schuldig, hinter den DDoS-Attacken des Mirai-Bot-Netzes zu stecken.