DragonLord "K" Midi-Tower PC-Gehäuse

LanCool: Vier neue PC-Gehäuse für Gaming-Fans vorgestellt [VIDEO]

Der taiwanesische Gehäusebauer LanCool hat am Donnerstag eine neue PC-Gehäuse-Reihe für Gamer vorgestellt. Den Midi-Tower DragonLord "K" wird es in vier Modellvarianten vom Budget-Tower bishin zur High-End-Version geben.

LanCool DragenLord PC-K62

© Archiv

LanCool DragenLord PC-K62

Alle Gehäuse der neuen Modellreihe sollen sich laut Hersteller vor allem durch eine leichte Bedienung auszeichnen und sich unkompliziert mit den verschiedenen Hardware-Komponenten bestücken lassen. So sind zum Beispiel Festplatten schraubenlos in gummi-gelagerte Festplattenkäfige einzubauen. Auch Netzteile sollen sich dank einer speziellen Gummihalterung geräuscharm ins Gehäuse integrieren lassen. Unterhalb der Netzteile sind im Gehäuse Lüftungsöffnung eingebracht, für eine bestmögliche Frischluftzufuhr von außen. PCI-Erweiterungskarten lassen sich ebenfalls ohne Werkzeug einbauen. Um die Voraussetzungen für eine optimale Luftzirkulation zu schaffen sind im Gehäuse Kabelklammern angebracht, mit dessen Hilfe sich Netzwerkkabel an der Gehäusewand entlang verlegen lassen. Hinter der abnehmbaren Frontklappe verstecken sich Öffnungen zum Anschließen einer externen Wasserkühlung.

Die Gehäuse der DragonLord "K"-Serie verfügen über acht freie PCI-Slots und können extra-lange Grafikkarten bis zu einer Länge von 28,5 Zentimetern aufnehmen. Somit bieten die Cases den nötigen Platz, um SLI- oder CrossFireX-Systeme aufzusetzen.

LanCool PC-Gehäuse

Das Topmodell der DragonLord-Serie ist der PC-K62-Midi-Tower mit einem 14-cm-Lüfter, mit 1000 Umdrehungen in der Minute, an der Vorderseite und zwei unter der Gehäuseabdeckung. Alle Lüfter sind mit blauen LED-Leuchtdioden ausgestattet und sind vibrations- und geräuschdämmend montiert. Das K62 wird mit einem druchsichtigem Fenster in der Seitenabdeckung ausgeliefert und einem weiteren Ventilator an der Rückseite. Im Modell PC-K60 finden sich unbeleuchtete 14-cm-Lüfter an der Vorderseite, zwei an der Oberseite und einem 12-cm-Lüfter im Rückenteil. Das Seitenfenster kann für die Modelle K60,K58 und K56 optional geordert werden. Die beiden kleineren Modell-Varianten PC-K58 und PC-K56 müssen mit Lüftern an Vorder- und Rückseite auskommen, entsprechende Vorbohrungen für die Montage weiterer Lüfter sind vorgesehen.

Die Gehäuse können über den Onlineshop des Modding-Spezialisten "Caseking" bestellt werden. Für das LanCool PC-K58 verlangt der Anbieter zum Beispiel 69,90 Euro, für das Topmodell PC-K62 werden 99,99 Euro fällig.

Bildergalerie

LanCool DragonLord F Gehäuse-Serie
Galerie
Computer:PC-Komponenten

LanCool DragonLord F Gehäuse-Serie

Mehr zum Thema

ARM Prozessoren
Leak

Die Gerüchteküche bietet Neuigkeiten zu AMD RyZen. Der Release soll am 2. März sein. Insgesamt plane der Intel-Konkurrent 17 verschiedene Modelle.
AMD stellt mit RyZen seine neuen CPUs vor.
Intel-Konkurrent

Rund drei Wochen vor dem möglichen Release von „AMD RyZen“-Prozessoren kursieren erste Euro-Preise. Die sind eine echte Kampfansage an Intel.
AMD stellt mit RyZen seine neuen CPUs vor.
Leaks zum Intel-Konkurrent

In den vergangenen Tagen gab es viele Gerüchte zu RyZen – AMDs neuen Desktop-Prozessoren. Wir fassen Infos zu Preisen, Benchmark-Tests und mehr…
Gaming-PCs mit RyZen-CPU
Komplett-Gaming-PCs

Ein Online-Shop aus Deutschland hat Gaming-Rechner mit RyZen-CPUs im Angebot. Den Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich Euro-Preise für AMD RyZen…
RyZen: AMDs neuer Prozessor bietet Top-Leistung zum günstigen Preis.
Endlich offiziell

AMD hat drei Achtkerner der RyZen-R7-Serie offiziell vorgestellt. Der Release-Termin ist bekannt – ebenso wie Euro-Preise und neue Daten aus…