Google-Browser

Kritische Lücke in Chrome geschlossen

Google hat die neue Chrome-Version 16.0.912.77 für Windows, Mac und Linux freigegeben. Die Entwickler haben fünf Sicherheitslücken beseitigt, eine davon stufen sie als kritisch ein. Für die Entdeckung und Meldung dieser Schwachstelle hat Google eine hohe Prämie gezahlt.

Kritische Lücke in Chrome geschlossen

© Google

Kritische Lücke in Chrome geschlossen

Wie Googles Anthony Laforge im Chrome Releases Blog mitteilt, haben die Chrome-Entwickler bereits in der am 5. Januar erschienenen Vorversion 16.0.912.75 eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke geschlossen. Sie bestand bei der Nutzung der Schutzfunktion "Safe Browsing", die vor potenziell gefährlichen Websites warnen soll. Dem Entdecker, Chamal de Silva, hat Google eine Prämie in Höhe von 3133,70 US-Dollar zuerkannt.Die vier weiteren Lücken, die erst in der neuesten Chrome-Version 16.0.912.77 beseitigt sind, werden als hohes Risiko eingestuft. Diese Einstufung bedeutet, die Schwachstellen können es zwar einem Angreifer ermöglichen Code einzuschleusen, dieser kann jedoch nicht aus der Chrome-Sandbox ausbrechen und auf das System zugreifen.Für die bereits in den Startlöchern stehende Chrome-Version 17 hat Google einen besseren Schutz vor Malware-Downloads vorgesehen. Eine als "Prerendering" (Vorabverarbeitung) bezeichnete Technik soll den Aufbau der Web-Seiten beschleunigen, die der Benutzer aufrufen will.

Mehr zum Thema

Windows Update: Screenshot
Windows Update jetzt ausführen

Windows Update: Microsoft schließt mit Patch KB3079904 eine kritische Sicherheitslücke, mit der Angreifer ein System komplett übernehmen können.…
Whatsapp-Logo
Abofallen und Gewinnspiele

Erhalten Sie per Whatsapp Werbe-Nachrichten zu Whatsapp Gold, klicken Sie getrost auf Löschen. Dahinter verbergen sich Abofallen und dubiose…
Symbolbild: Sicherheit
Kundenpasswörter im Klartext

Bitdefender-Hack: Der Hacker fordert 15.000 US-Dollar, ansonsten würden Nutzerdaten veröffentlicht. Diese speicherte Bitdefender übrigens im…
Flash-Lücke entdeckt
Schädlinge über Flash-Werbung

Yahoo-Webseiten lieferten vom 28. Juli bis 3. August Malware über Flash-Werbung aus. Das entdeckte das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Teslacrypt

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…