Wirtschaft

Kodak bestätigt Verkauf von Patenten

Kodak bestätigt den erwarteten Verkauf seiner Imaging-Patente und -Lizenzen an ein Firmenkonsortium rund um Google, Apple und Microsoft. Rund 525 Millionen US-Dollar sollen dafür in die klammen Kodak-Kassen fließen.

Kodak-Patente verkauft

© Kodak

Kodak-Patente verkauft

Der sich schon abzeichnendeVerkauf von Kodaks Imaging-Patenten und -Lizenzen soll jetzt erfolgen. Wie Kodak Rochester meldet wird mit der geplanten Transaktion eines der wichtigsten Umstrukturierungsziele Kodaks erreicht. Die Vereinbarungen besagt, dass Kodak zirka 525 Millionen US-Dollar erhalten wird. Dafür würden auch laufende Klagen zurückgenommen. Käufer ist der Patentverwerter Intellectual Ventures, der mit der Beraterfirma RPX zwölf Lizenznehmer vertritt.

Um wen es sich dabei handelt, teilte Kodak nicht mit. Aus einem Dokument des New Yorker Insolvenzgerichtes (PDF), das den Deal noch genehmigen muss, ist allerdings ersichtlich, dass es sich dabei neben Firmen Apple und Google unter anderen um Adobe, Fujifilm, Facebook und Microsoft handelt.

Mehr zum Thema

Kodak
Patente

Apple und Google beabsichtigen, die zum Verkauf stehenden Eastman-Kodak-Patente gemeinsam zu erwerben. Ziel ist es, ein Wettbieten zu vermeiden.
Yahoo Übernahme
Einkaufstour

Yahoo ist weiter auf Einkaufstour. Nach der Tumblr-Übernahme hat der Konzern nun den App-Anbieter GhostBird Software gekauft, um Flickr zu stärken.
Franzis HDR projects professional
HDR-Software

Mit dem weiterentwickeltem HDR projects professional richtet sich Franzis an professionelle Anwender wie Fotostudios und Werbefotografen.
Google,Microsoft,Sonne,Gewitter,Wolke,Verlust,Gewinn
Große Abrechnung

Gewinner und Verlierer: Google steigert seinen Umsatz um 22 Prozent, Microsoft dagegen streicht 18.000 Stellen.