Neuer Media-Receiver von Kenwood mit Video-Display

Kenwood KIV-700: Autoradio spielt Videos von iPod und iPhone ab

Der Unterhaltungsgeräte-Spezialist Kenwood will auf der vom 10. bis 14. April 2010 laufenden AMICOM-Messe in Leipzig erstmals seinen "Digital Media Receiver KIV-700" einem Publikum präsentieren. Der KIV-700 soll sich perfekt für alle iPod- und iPhone-Fans eignen und von diesen Geräten über ein spezielles Kabel Musik- und Video-Dateien wiedergeben. Auch das Bedienkonzept lehnte Kenwood nach eigener Aussage völlig an das von Apple an, um iPod/iPhone-Nutzern das Autoradio so zugänglich wie eben möglich zu machen.

Digital Media Receiver KIV-700 von Kenwood

© Archiv

Digital Media Receiver KIV-700 von Kenwood

Der Unterhaltungsgeräte-Spezialist Kenwood will auf der vom 10. bis 14. April 2010 laufenden AMICOM-Messe in Leipzig erstmals seinen "Digital Media Receiver KIV-700" einem Publikum präsentieren. Der KIV-700 soll sich perfekt für alle iPod- und iPhone-Fans eignen und von diesen Geräten über ein spezielles Kabel Musik- und Video-Dateien wiedergeben. Auch das Bedienkonzept lehnte Kenwood nach eigener Aussage völlig an das von Apple an, um iPod/iPhone-Nutzern das Autoradio so zugänglich wie eben möglich zu machen.

In der Blende des KIV-700 ist ein 7,5 cm (3 Zoll) großes 16:9 TFT-Farbdisplay integriert, das mittels blendfreier Frontscheibe auch bei unterschiedlichen Sitzpositionen die Betrachtung von Videos ohne störende Reflexionen ermöglichen soll. Neben den iPod/iPhone-Videos stellt dieses Display auch Alben-Cover sowie Bedien- und Menüanzeigen an. Den Anschluss zum KIV-700 finden die mobilen Apple-Geräte über ein mitgelieferte iPod-Anschlusskabel mit der Bezeichnung KCA-iP301V, das während der Video- oder Musikwiedergabe das Aufladen des iPods bzw. iPhones übernimmt.

Weitere Musik- und Video-Quellen lassen sich über einen videofähigen USB-2.0-Port des KIV-700 einspeisen. Der USB-Port soll sogar mit einem Dreifach-USB-Hub zurecht kommen, an dem der Anwender dann gleichzeitig einen iPod und zwei USB-Speichermedien andocken könnte. Zusätzlich integrierte Kenwood einen Speicherchip, der die Ablage komprimierter Musikfiles sowie die Überspielung von Videodaten im MPEG4-, H.264- und WMV-Format ermöglicht, wobei die Daten vorab einen Encoder durchlaufen und gerippt werden. Für die hinteren Sitzplätze bietet ein zusätzlicher A/V-Ausgang die Möglichkeiten, weitere Bildschirme anzuschließen.

An Musikleistung liefert das KIV-700 laut der technischen Daten 4 x 50 Watt. Neben zahlreichen Bedienfunktionen enthält das neue Kenwood-Gerät unter anderem RDS (Radio Data System), iPod-Equalizer mit 22 Klangmustern, Aux-Eingang, variable Tastenbeleuchtung zur Anpassung ans Fahrzeug-Innere, Infrarot-Fernbedienung, Anschlussmöglichkeit an die werksseitige Lenkrad-Fernbedienung des jeweiligen Fahrzeugs sowie optional Bluetooth. Auf der AMICOM in Leipzig (10. bis 14. April) in Halle 5 stellt Kenwood das Gerät erstmals aus, in die Läden soll das KIV-700 dann im Juni 2010 kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung für Endkunden liegt bei 300 Euro.

Digital Media Receiver KIV-700 von Kenwood

© Archiv

Digital Media Receiver KIV-700 von Kenwood

Mehr zum Thema

Samsung UE48JU6450
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der 4K-TV Samsung UE48JU6450 zu einem…
Akte X (2016): Trailer
Video
Mulder und Scully kehren zurück

Der US-Fernsehsender Fox hat eine neue Vorschau zur Fortsetzung von "Akte X" ausgestrahlt. Hier gibt es den Clip zu sehen.
IFA Andreas Stumptner Roland Seibt Antonia Laier
Video
TechNite Spezial zur Messe

video war auf der Messe in Berlin unterwegs und hat die wichtigsten Trends und Highlights in der großen TechNite-Spezialausgabe zusammengefasst.
Loewe Unboxing Bild 7
Video
UHD-TV

Wir haben den ersten Loewe OLED TV schon im Labor! Testchef Roland Seibt entpackt den Bild 7 gemeinsam mit dem Loewe Produktmanager hier im exklusiven…
Metz Novum OLED
Video
OLED

Metz hat auf der IFA seinen ersten OLED-Fernseher vorgestellt. Nurz kurze Zeit später traf ein Vorserien-Modell im video-Labor ein. Hier sehen Sie…