Inklusive Internet-Drosselung

Kabel Deutschland bringt neue AGB für Alt-Verträge

Kabel Deutschland teilt Internet-Kunden mit Alt-Verträgen mit, dass die aktuellen AGB nun auch für sie gelten - inklusive Drosselung.

Drosselungs-Schild

© Archiv

Auch Alt-Verträge bei Kabel Deutschland bekommen nun eine Drosselung.

Der Internetprovider Kabel Deutschland unterrichtet Kunden derzeit darüber, dass die aktuellen AGB inklusive Internet-Drosselung ab sofort auch für Alt-Verträge gelten. Das betrifft Kunden, die Ihren Internetvertrag vor August 2009 abgeschlossen haben. Bisher waren diese nicht von Filesharing-Einschränkungen betroffen, bei denen ein erhöhter Datendurchsatz zu einer Verlangsamung der zugesicherten Surf-Geschwindigkeit auf 100 Kbit/s führt.

Aktuell reduziert Kabel Deutschland die Internetgeschwindigkeit, wenn der tägliche Datendurchsatz ein Gesamtvolumen von 60 GB übersteigt. In den AGB sichert sich der Internetprovider das Recht zu, die Drosselung bereits bei einem übertragenen Volumen von 10 GB zu aktivieren, wenn hauptsächlich Filesharing-Anwendungen für den Verbrauch sorgten. Gewöhnlicher Internet-Traffic durch Surfen oder Streaming von Musik oder Filmen sei außen vor.

Gegenüber golem.de sagte der Sprecher von Kabel Deutschland, Maurice Böhler: "Der Telekommunikationsmarkt hat sich in den vergangenen Jahren extrem weiterentwickelt und verändert, demzufolge auch die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Vor diesem Hintergrund erhalten Kabel-Deutschland-Kunden, die einen Internet- und/oder Telefonvertrag vor August 2009 mit uns abgeschlossen haben, nun auch die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen."

Mitte 2014 hatte das Landgericht München Kabel Deutschland wegen irreführender Werbung verurteilt, der Hinweis auf die Drosselung sei nicht deutlich genug gewesen. Neben einer Anpassung der Werbeanzeigen musste der Provider eine Ordnungsstrafe von 250.000 Euro zahlen.

Für Alt-Verträge gelten nach den angepassten Kosten von Mitte 2014 nun also auch die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Mehr zum Thema

Der Suchmaschinenbetreiber Yahoo reicht eine Verfassungsbeschwerde ein.
Verfassungsbeschwerde

Yahoo reicht eine Verfassungsbeschwerde gegen das Leistungsschutzrecht ein. Gleichzeitig wird der Konzern wegen passenden Verstößen von der VG Media…
Überraschend: Nicht Google kauft die Social-Video-Plattform, sondern Amazon.
Doch keine Google-Übernahme

Überraschung bei der Twitch-Übernahme: Nicht Google kauft die Social-Video-Plattform, sondern Amazon. Überlegungen, dass Gaming-Streams ein…
Kabel Deutschland verdoppelt Bandbreite
Neuer Internet-Tarif

Kabel Deutschland verdoppelt die maximal verfügbare Bandbreite für Kabel-Internetanschlüsse. Für 20 Euro mehr steigt die Bandbreite von 100 auf…
Kabel Deutschland: Logo
Kabel Deutschland-Übernahme

Nach der Kabel-Deutschland-Übernahme durch Vodafone gibt der Anbieter Änderungen bei den Tarifen bekannt. Dazu gehören Preise und die…
Kabel Deutschland: Logo
Alte Tarife

Kabel Deutschland schreibt 390.000 Bestandskunden an. Es gibt Preiserhöhungen für alte Tarife, Kunden können diese wechseln oder außerordentlich…