JVC stellt zwei neue Micro-Anlagen vor

JVC UX-F3: Neue Micro-Anlage mit zwei iPod-Docks

Der japanische Home-Entertainment-Gerätehersteller JVC stellte am Donnerstag mit der UX-F2 und UX-F3 zwei neue Micro-Anlagen für Musikfreunde vor. Der größere Blickfänger der beiden schicken Mini-Stereosysteme dürfte wohl die UX-F3 sein, die Anschlussmöglichkeiten für gleich zwei mobile Audiogeräte aus dem Hause Apple bereit hält.

JVC UX-F3

© Archiv

JVC UX-F3

Der japanische Home-Entertainment-Gerätehersteller JVC stellte am Donnerstag mit der UX-F2 und UX-F3 zwei neue Micro-Anlagen für Musikfreunde vor. Der größere Blickfänger der beiden schicken Mini-Stereosysteme dürfte wohl die UX-F3 sein, die Anschlussmöglichkeiten für gleich zwei mobile Audiogeräte aus dem Hause Apple bereit hält.

Neben den beiden von oben zugänglichen iPod-Kontakten steht bei der UX-F3 noch ein iPod-Videoausgang zur Verfügung. Sind die iPods in der Anlage angedockt, lädt das System die MP3-Player gleichzeitig auf. Mittels eines integrierten USB-Hosts mit Music Clipping ist - neben der USB-Wiedergabe - eine direkte Überspielung von CD auf USB-Geräte möglich, wobei der CD-Player auch CD-Rs und CD-RWs lesen kann sowie mit MP3- und WMA-Dateien kompatibel ist. Zur weiteren Ausstattung gehören ein RDS-FM-Tuner, ein Front-AUX-Eingang sowie die JVC-Sound-Technologien "Hyper-Bass-Sound" und "Sound Turbo". Die Musik-Gesamtleistung des Digitalverstärkers und der 2-Wege-Lautsprecher beziffert JVC mit 60 Watt.

Bei der UX-F2 fehlen die beiden iPod-Leisten, dafür verfügt dieses System über einen zusätzlichen SD-Speicherkartenslot. Wie die UX-F3 verfügt auch die UX-F2 über einen CD-Player, der MP3- und WMA-Dateien wiedergeben sowie CD-Rs und CD-RWs lesen kann. Über dem frontseitig integrierten USB-Host mit Music Clipping lassen sich Musikstücke nicht nur über die Anlage wiedergeben, sondern auch direkt von der CD auf angeschlossene USB-Geräte überspielen. Entsprechendes gilt für die Verwendung von SD/SDHC-Karten. Mit an Bord ist außerdem ein RDS-FM-Tuner. Das Herzstück des Micro-Systems ist ein 100-Watt-Digitalverstärker, der ebenfalls die JVC-Sound-Technologien "Hyper-Bass-Sound" und "Sound Turbo" auf die zwei 2-Wege-Lautsprecher bringt.

Als unverbindliche Preisempfehlungen für die ab sofort lieferbaren Micro-Systeme UX-F3 und UX-F2 gibt JVC 230 beziehungsweise 200 Euro inklusive Mehrwertsteuer an.

JVC UX-F3

© Archiv

JVC UX-F3

Mehr zum Thema

Samsung UE48JU6450
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der 4K-TV Samsung UE48JU6450 zu einem…
Akte X (2016): Trailer
Video
Mulder und Scully kehren zurück

Der US-Fernsehsender Fox hat eine neue Vorschau zur Fortsetzung von "Akte X" ausgestrahlt. Hier gibt es den Clip zu sehen.
IFA Andreas Stumptner Roland Seibt Antonia Laier
Video
TechNite Spezial zur Messe

video war auf der Messe in Berlin unterwegs und hat die wichtigsten Trends und Highlights in der großen TechNite-Spezialausgabe zusammengefasst.
Loewe Unboxing Bild 7
Video
UHD-TV

Wir haben den ersten Loewe OLED TV schon im Labor! Testchef Roland Seibt entpackt den Bild 7 gemeinsam mit dem Loewe Produktmanager hier im exklusiven…
Metz Novum OLED
Video
OLED

Metz hat auf der IFA seinen ersten OLED-Fernseher vorgestellt. Nurz kurze Zeit später traf ein Vorserien-Modell im video-Labor ein. Hier sehen Sie…