JVC GZ-HM1 - Topmodell für Filmer und Fotografen

JVC hat sein Filmer Topmodell 2010 vorgestellt: Die GZ-HM1 ist aber nicht nur ein Camcorder, sondern soll gleichzeitig auch echter Fotoapparat mit 10MP und

image.jpg

© Archiv

JVC hat sein Filmer Topmodell 2010 vorgestellt: Die GZ-HM1 ist aber nicht nur ein Camcorder, sondern soll gleichzeitig auch echter Fotoapparat mit 10MP und Blitz sein. Der "Backside Illuminated" CMOS-Chip (BSI) mit 1/ 2,3-Zoll Größe soll noch lichtempfindlicher sein als bei den bisher vorgestellten Modellen wie der HM550. Der hat eine Lichtempfindlichkeit bis zu ISO6400 und beherrscht Highspeed-Aufnahmen. Während der Videoaufnahme schießt er 5,7-Megapixel-Bilder. Den manuellen Fokus kann man via Fronträdchen steuern. Als Anschlüsse gibt es Mikrofon, Kopfhörer, HDMI und Componenten. Die GZ-HM1 hat einen internen Speicher von 64GB, was für knapp 6 Stunden im 24Mbit/s-AVCHD-Modus bei bester Bildqualität reicht. Den SDHC-Speicherslot gibt es zusätzlich. Er nimmt auch die neuen SDXC-Karten auf. Das Objektiv von Konika-Minolta bietet ein 10fach-Zoom, der Aktiv-Bildstabilisator soll gegenüber der aktuell vorgestellten Serie nochmals verbessert sein. In Amerika gibt es erste Preisangaben, die bei 1200 Dollar liegen.

www.jvc.de

Mehr zum Thema

Xiaomi Air 12
MacBook-Klon

Der chinesische Online-Shop Gearbest bietet den MacBook-Klon Xiaomi Air 12 wieder mit rund 25 Prozent Rabatt an. Sie zahlen 466,99 statt 600 Euro.
Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Das Chuwi Hi10 Plus gibt es aktuell für 164,81 statt 239 Euro als China-Import. Das Angebot gilt noch sechs Tage oder solange der Vorrat reicht.
Bundesliga Live Stream Kostenlos Online
Fußball

Im Bundesliga Live Stream sehen Sie Bayern gegen Hamburg gratis. Wir zeigen, wie Sie sich das Fußballspiel kostenlos online anschauen.
Pokémon GO Rabauz entwickeln
Trick

Rabauz kam mit der 2. Generation zu Pokémon GO. Wir verraten, wann er sich zu Kicklee, Nockchan oder Kapoera entwickeln lässt.
ARM Prozessoren
Benchmark-Leaks

Der AMD RyZen R7 1700X und der Intel Core i7-6800K kosten beide rund 440 Euro. In aktuellen Benchmark-Leaks hat AMD die Nase deutlich vorne.